Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#1

Büro

in Archiv Alt 04.08.2013 15:15
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Büro

in Archiv Alt 29.01.2017 19:12
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte

Mit einer Akte in der Hand saß er hinter seinem schweren Schreibtisch als er von einer Bewegung auf dem Monitor bemerkte. Seine Tochter meinter wohl das er das nie mitbekam wann sie den Hafen verließ und was sonst noch passierte. Doch er hatte schon immer seine Augen und Ohren überall. Das sie mit diesem Zain wieder was anfing behagte ihm nicht, doch das war noch nicht das schlimmst. Den sein Alarm ging los und er rief bei Ethan Cross an, dieser wühlte im Internet nach dem Arzt den er immer wieder mit abgewiesen hat und seinen Handlanger.
Also hatte er aus dem Safe die Akten geholt die er im laufe der Jahre angelegt hat. Diese legte er auf seinem Schreibtisch und stellte sich davor auf. Er lehnte sich an diesen und wartet den gleich würde es klopfen und kaum hatte er das gedacht vernahm er es auch schon" Herein" er blickte kühl und abwartend zur Tür.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Büro

in Archiv Alt 29.01.2017 21:50
von Aurora (gelöscht)
avatar

Sie ahnte nicht, dass es ihrer Schwester missfallen würde, wenn sie ihren Mann mochte. Sie würde keinen Streit provozieren wollen, in dem Eifersucht eine Rolle spielt. Nein. Das lag nicht in ihrer Natur und schon gar nicht, seitdem sie Zain kannte. Auch wenn sie einen bescheidenen Start hatten und sie nicht gedacht hätte, dass sie wieder zueinander finden würden... Doch wünschte sie sich, dass es harmonischer werden würde, dass sich alle miteinander verstanden und sich mögen würden - wenigstens so das kein Streit entsteht ^^ Aber sie würden es abwarten müssen, zum Glück war das alles noch kein Thema ^^

Als sie am Büro ihres Vaters ankamen, konnte man seine tiefe Stimme aus dem Inneren bereits hören, "Dann wollen wir mal!" aufmunternd lächelt sie Pandora an und deutet mit dem Kopf zur Tür, "Folge mir einfach.." und schon öffnete sie die Tür und trat mit ihrer Schwester in das Büro ihres Vaters.

"Hallo Dad." sie geht vorbei an dem massivem Schreibtisch, direkt auf ihren Vater zu und umarmt ihn kurz, ehe sie auf Pandora deutet und sie vorstellt, "Darf ich vorstellen... Das ist Pandora. Meine... Schwester." es war nach wie vor komisch das zu sagen, aber es war die Wahrheit und es war gut so. Das es ihrem Vater nicht entgangen war, dass sie sich erneut mit Zain getroffen und sich sogar auf ihn eingelassen hatte, wusste sie nicht - daran hatte sie noch nicht einmal gedacht. Eigentlich hätte sie es wissen müssen, denn ihr Vater wusste bekanntlich alles - von jedem. Etwas verunsichert streicht sie sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht, "Wir sind auf der Suche nach der Vergangenheit. Und ich weiß, Dad, du kannst mir dabei helfen..." kurz lächelt sie ihn an und nimmt dann Platz, denn es würde vermutlich länger dauern, bis sie hier wieder raus kommen ^^

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Büro

in Archiv Alt 29.01.2017 22:00
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Pandora war weit davon entfernt dem Mann vor dem Schreibtisch so entspannt gegenüberzutreten, wie ihre Schwester. Natürlich, denn sie sah in dem Hünen dort nicht einen Vater, sondern einen anderen Gen1, dazu noch um einiges älter. Sie wusste schon instinktiv, dass sie ihm mit Respekt begegenen musste. Und gleichzeitig würde sie ihm wohl dennoch auch versuchen müssen, so etwas wie Respekt abzuringen. Wenn sie das nicht schaffte, machte das einen ganz schlechten Eindruck.
Pandora blieb neben der Tür stehen. Sie entschied sich für eine höfliches: "Guten Abend, Sir!" Es war seltsam anzusehen, wie Aurora zu ihm ging und ihn umarmte und eben wie eine Tochter begrüßte. Sie hatte hier schlechte Karten, denn sie war der Zwilling SEINER Tochter, irgendwo aus dem Nichts aufgetaucht und nach dazu jünger als eben diese Tochter. Das konnte er genauso gut riechen, wie sie dass er älter war! So kam es, das sofort eine gewisse Spannung in der Luft lag. Nicht unfreundlich, aber drei Gen1 in einem Raum war eben schon etwas. Und davon zwei gleich mal Älter als sie selbst! Komisch, dass sie solche Überlegungen bei ihrer Schwester gar nicht gehabt hatte. Vielleicht, weil es da doch eine geheimnisvole Verbindung zwischen Zwillingen gab?
Pandora versuchte gar nicht erst lässig zu wirken - aber auch trotz aufrechter, stolzer Haltung eben auch nicht steif. Und sie konnte dem Blick dieses Mannes durchaus stand halten!


zuletzt bearbeitet 29.01.2017 22:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Büro

in Archiv Alt 30.01.2017 08:20
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte

Er sah seine Tochter an die herein trat und dann ihre Schwester mitbrachte" Hallo Aurora" er ließ sich rein gar nichts anmerken und spürte sie sich die ganze Situation verändert hat. Die Schwingungen in seinem Büro nahmen eine andere Nuance an. " Guten Abend Pandora, setzt dich doch bitte neben Aurora" den seine Tochter hat sich hingesetzt und ihn dabei Informiert das er wohl Informationen hätte.
Ohne den Blick von den beiden Frauen nu nehmen wanderte er durch sein Büro und zeigte nur eine Regung in dem er seine Braue hoch hob" Wie alt bist du Pandora?" erkundigte er sich. Da einiges in ihm vorging zeigen nur das sein deutscher Akzent mehr heraus kam und seine Dermaglyghen aber auch das bekam er in wenigen Sekunden wieder unter Kontrolle. Er ist ein Hafenleiter und als dieser zeigte er selten Anzeichen von Gefühlen außer wenn er alleine ist. Doch hier geht es um Dinge die ihm nicht gefielen.
" Da ihr beide hier alleine bei mir seid, nehme ich an die Cross Zwillinge haben einen anderen Weg eingeschagen für Nachforschungen "stellte er fest und blickte dabei sehr streng" Und mit dir junge Frau habe ich noch ein Wort zu reden aber das wird später passieren" den er hat eben auch seine Augen und Ohren überall hier im Hafen und vor allem in seinem Haus.
"Ihr seid also hier um zu erfahren wie das hier alles sein kann? Der Arzt hat mich damals aufgesucht als du zu uns gekommen bist Aurora, den das Heim hatte ihn informiert welche Familie dich aufnahm." erzählte er einen Happen von den Informationen die auf seinem Schreibtisch lagen. Dabei ging er zum Fenster und schaute hinaus. In der Spieglung sah er die beiden Frauen und ließ sie so auch nicht aus den Augen.


zuletzt bearbeitet 31.01.2017 14:53 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Büro

in Archiv Alt 30.01.2017 21:13
von Aurora (gelöscht)
avatar

Natürlich blieb es ihr nicht verborgen, dass die Anspannung in diesem Raum ins unermessliche anstieg, aber sie wusste auch, es würde nichts passieren - ihr Vater hatte sich mehr als gut unter Kontrolle und sie selbst würde Pandora auch nicht ohne weiteres anfallen und versuchen zu bekämpfen. Dennoch konnte sie es verstehen, denn Pandora kannte ihren Vater nicht und er kannte Pandora nicht - und doch waren sie hier um etwas in Erfahrung zu bringen, was anscheinend ein mehr als empfindliches Thema war.

Nachdem sie sich gesetzt hatte, forderte ihr Vater auch Pandora auf sich hinzusetzen, aufmunternd lächelt sie Pandora an und klopft leicht auf den Platz neben sich. Die Stimme ihres Vaters erfüllte den Raum erneut und auch sie zuckte kurz, als ihr Vater meinte, sie hätten noch ein Wörtchen miteinander zu besprechen - allein -, sie ahnte worum es ginge. "In Ordnung, Dad. Aber erst später, nun sollten wir uns etwas anderem widmen." Normalerweise gab sie selten Widerworte, doch das Thema Zain war hier nicht angebracht und sie war einfach zu angespannt, um nun nicht weiter in dem Thema 'Zwilling' zu forschen. Als ihr Vater endlich anfing, hörte sie ihm aufmerksam zu und seufzt leise, denn seine Worte spiegelten das wieder, was Zain und Ethan bereits erwähnt hatten. "Er wollte mich für seine Zwecke, richtig?" fragte sie etwas verunsichert, denn das Ganze passte verdammt gut zusammen. Ihr Blick schweift zu Pandora ab, die nun neben ihr saß, irgendwas war da - irgendwas unsichtbares. Es gab ihr Halt, dass sie nun hier war, auch wenn sie das nicht sagte.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Büro

in Archiv Alt 30.01.2017 22:29
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Wie sollte man die Anweisungen eines Hafenleiters, Gen1 und dazu noch so erfahrenen und alten Vampires nicht folgen? Reichen sagte, Pandora solle sich neben seine Aurora setzen und genau das hatte sie dann getan. ... Und es brachte ihr ein gutes Gefühl, etwas mehr Zuversicht, weil Sicherheit nicht das richtige Wort dafür zu sein schien! Und dann bekam er seine erste Antwort: "Das ist richtig, Sir. Die Cross-Zwillinge haben uns hergeschickt und zu unserem gegenseitigen Schutz genötigt." Da war doch wirklich ein Quentchen Ironie enthalten! Doch das erlaubte sie sich, denn beide Schwestern wären gerne mit den Brüdern zusammen geblieben.

Dann sprach ihre Schwester schon weiter und formulierte eine Vermutung, die etwas in Pandora zu Eis gefrieren ließ. Sie hasste schon den Gedanken daran, dass sie jemand benutzen wollte und beanspruchen könnte. Ethan war da eine Ausnahme! Die vermutlich einzige Ausnahme ihres Lebens! Und wenn Aurora Recht hatte, dann fragte sich, warum der Arzt seine Pläne offenbar geändert hatte. Denn die Tatsache, dass sie selbst bei Menschen aufgewachsen war, hätte ihn nach den von Aurora formulierten Ideen ansonsten Jahre möglicher Ausbildung an der Vampirfrau gekostet.

Andreas Reichen, der Vater von Aurora. hatte noch eine andere Frage an den ominösen Zwilling gestellt: "Ich bin 27 Jahre alt, in ein paar Wochen." Diese Frage spielte vielleicht eine größere Rolle und ihre Antwort darauf ebenso!


zuletzt bearbeitet 31.01.2017 10:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Büro

in Archiv Alt 31.01.2017 10:16
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte

Er sah seine Tochter an und zum ersten Mal, seid die beiden sein Büro betreten haben, zeigte er eine Reaktion." Aurora und wenn ich jetzt mit dir reden will dann tue ich das. Ich wünsche in dieser Hinsicht keine Widerworte" seine Stimme war ruhig aber sie vibrierte vor Anstrengung. Zain Cross war genauso ein wichtiges Thema wie der Arzt und die Akte die auf dem Schreibtisch liegt.
Wieder zeigte er eine Reaktion als Pandora seine Worte bestätigte und schüttelte dann mit einem winzigen schmunzeln seinen Kopf" Zu eurem gegenseitigen Schutz. Welch eine Ehre das sie meinen das ihr hier sicher seid, doch sie haben nicht unrecht. Hier seid ihr sicher wenn auch nicht vor allen Individuen." das musste er hinzufügen.
Er nahm seinen Weg wieder auf und ergriff die Akte und vernahm die Frage von Aurora und gleich darauf die Antwort von Pandora" Benutzen Aurora? Sieh zu deiner Rechten und nun sage mir wie er das nicht wollte. Dein Zwilling sitzt genau neben dir, ich nehme an Pandora das du ebenso im Kampf ausgebildet bist?" er selber hatte einige Nachforschungen in der Hinsicht gemacht und einiges zu Tage gefördert hat was ihn dann zu weiteren Maßnahmen geführt haben. Obwohl er *nur ein Hafenleiter* ist hat er sehr viele Verbündete und selbst Menschen helfen ihm.Er wusste also somit schon das es noch jemand gab wie seine Tochter, den er hatte nie zugelassen das jemand ihr so nahe kam, nicht jemand der mit dem Arzt zusammen arbeitet. " In dieser Akte habe ich sehr vieles Erfahren aber bitte Pandora erzähle mir erst einmal dein Leben" forderte er die junge Frau auf und setzte sich in seinen Ledersessel der ein leichtes Geräusch von sich gab. Ja das Leder lebte und er spürte auch seine Anspannung in dieser Angelegenheit.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Büro

in Archiv Alt 01.02.2017 21:31
von Aurora (gelöscht)
avatar

Sie sitzt ruhig da und lauscht den Worten, die hier nach und nach in den Raum geworfen werden. Doch als sie den Blick ihres Vaters sieht, seufzt sie tonlos auf und neigt ein wenig den Kopf zur Seite, "Ja, Vater." erwiedert sie nur kurz und schlägt ihre Beine übereinander, um anschließend ihre Hände in ihren Schoß zu betten. Die Worte ihres Vaters kränkten sie leicht, denn Zain wollte sie in Sicherheit wissen - mehr nicht, darum sollte sie nun hier sein, im Hafen ihres Vaters. Und genau das selbe galt für Pandora, auch wenn nicht Zain sie in Sicherheit wissen wollte, aber dafür Ethan. Mit den Individuen meinte ihr Vater vermutlich Zain, der es gewagt hatte erneut in den Hafen zu kommen, erneut in ihr Leben zu treten und sie anzusprechen, sie anzufassen - ihr wurde langsam bewusst, dass ihr Vater wohl mehr wusste, als ihr lieb war. Doch warum überraschte sie das? Ihr Vater hatte überall seine Leute und das wusste sie. Das er allerdings auch wusste, dass es einen Zwilling von ihr gab, wusste sie nicht. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, betrachtet sie Pandora und wartet auf ihre Antwort, nachdem ihr eine Frage gestellt worden war. Diese ganze Situation war anders als sie erwartet hätte und doch wusste sie, ihr Vater sorgte sich ebenso wie alle anderen - und sie wusste auch, er wusste viel mehr als er sagte, einzig und allein um ihren Schutz zu gewährleisten.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Büro

in Archiv Alt 01.02.2017 22:38
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Das war Interessant! Andreas Reichen hatte gesagt, sie wären hier sicher, aber nicht vor allen Individuen. Zum Beispiel? Ihm?! Welchen Anderen? Doch es ging zunächst darum, eine Frage zu beantworten. Und sich selbst nicht die Überraschung anmerken zu lassen, dass dieser Mann hier offenbar schon gewusst hatte, dass seine Tochter einen Zwilling hatte.
Und ganz offensichtlich war dieser Reichen auch ein Mann, der keinen Widerspruch duldete! Auch nicht einen so zarten wie den von seiner Tochter. Doch immerhin hatte er einen Funken Humor bewiesen und entsprechend auf Pandoras Ironie reagiert. Vielschichtig - ja, vielschichtig war das Wort, das diesen Mann sehr gut beschrieb. Interessanterweise trat jetzt für kurze Zeit ein Akzent hervor, den Pandora aus Deutschland kannte. War Mr. Reichen also einstmals ein Deutscher gewesen? Vielleicht! Sie bewunderte den Mann dafür, dass er seinen Akzent so gut verbergen konnte, dass Pandora anfangs nichts davon gehört hatte. Ihr Akzent war noch sehr ausgeprägt und deutlich. Wirklich! Es war ihr schon einmal aufgefallen: Sie musste unbedingt daran arbeiten!
"Ich habe kämpfen gelernt, Mr. Reichen. Vermutlich finden Sie darüber ausreichend Informationen in ihrem Dossier!", sagte sie mit hochgezogener Augenbraue, aber ohne jeden unfreundlichen Unterton in der Stimme. "Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Aurora von einem Lehrer ausgebildet wurde - oder von mehreren. Dies kann ich über mich nicht sagen. Ich lernte kämpfen und überleben auf der Straße. Insofern könnte man mich als eine 'Wilde' bezeichnen. Aber ich kann so schlecht nicht sein, denn ich habe überlebt und meine Schlachten im Krieg der Morgenröte geschlagen. Nur - eine Technik oder Kampfart, in die man ja üblicherweise die Körperkontaktfights einteilt, habe ich nie trainiert. Streetfighting. Das ist unkonventionell aber wirksam!" Während sie über sich Auskunft gab, studierte sie den Mann in jedem Detail seiner Haltung und Mimik oder Körpersprache. Wenn er auf ihre Worte reagierte, wollte sie es sehen. Schließlich konnte sie dann zumindest wertvolle Schlussfolgerungen ziehen! "Ach ja, ich habe einen Faible für Schußwaffen. Ich habe mich mit diesen neumodischen Dingen sehr vertraut gemacht. Ich kann sie blind auseinander nehmen oder auch zusammensetzen und mache damit so manchem Elitesoldaten Konkurrenz. Und schießen kann ich auch ganz gut." Ja, konnte sie. Sie war sogar eine hervorragende Schützin, aber das wollte sie besser zeigen als darüber reden.
Was genau wollte der Mann denn jetzt eigentlich abchecken? "Ich wurde in Griechenland geboren und bin dort aufgewachsen. Nur wusste ich nicht, dass ich ein Vampir bin. Ich zweifel an, dass meine Eltern es wussten! Aber seltsamerweise wurde ich von einer Menschenfrau geboren. Ich hielt mich für krank, bekam eine handvoll Medikamente täglich und einmal die Woche eine Bluttransfusion. Das ging so lange gut, bis ich in die Pubertät kam. Dann gab es einen 'Unfall', wegen eines 'Wutanfalls' von mir. Dabei starben meine Eltern. Und das war vor fast neun Jahren. Ich bin dann von zuhause weg. Habe angefangen etwas über mich zu lernen, mich zu beherrschen und vieles mehr. Ich reiste durch Griechenland, die Ägäis, ganz Europa. Und bin heute gewissermaßen von einer Couch gefallen, als ich mich plötzlich Aurora gegenüber sah."
Diese Kurzfassung musste einem Reichen reichen, fand sie. Und wenn nicht, konnte er ja fragen. Sie rechnete sogar fest damit, dass da noch Fragen oder Aussagen kommen würden. ...

Ihr war bewusst, dass es offenbar zwischen dem Vater und seiner Tochter Unstimmigkeiten gab, die aller Wahrscheinlichkeit nach etwas mit den Cross-Brüdern zu tun hatte. Auch diesbezüglich hoffte sie auf zusätzliche Einsichten. Aber Ethan war etwas Besonderes! Und ... sie fragte sich auch, ob sie wohl Einsicht in die Akte bekommen würde.


zuletzt bearbeitet 02.02.2017 00:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Büro

in Archiv Alt 02.02.2017 15:27
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte

Sein ruhiger Blick ging zu seiner Tochter und er nickte, den sie verstand gleich zwei Dinge die er meinte. Einmal das er sowas nicht unbedingt mochte wenn jemand anderes dabei war und zweitens das sie Zain als Individuum bezeichnet hat. Den er weiß wirklich sehr sehr viel und sie sollte es wirklich besser wisse.
Es ging hier nie darum das die Cross Brüder sie hier her geschickt, den das rechnete er den beiden sehr hoch an. " in meinen Dossier steht sehr viel und ich würde das eine oder andere gerne weiter ausführen" ja ihr Akzent trat sehr hervor und seiner nur wenn er innerlich kochte und das passierte eigentlich sehr selten, den er ist ein ruhiger und bedachter Mann. Während Pandora einiges von sich erzählte behielt er die beiden im Augen, senkte seinen harten Blick auf die Akte und schlug diese auf. Blätterte da drinnen herum und sah sie wieder beide" Ich denke einmal die beiden Herren haben dir einiges Angeboten. Den ich weiß aus einer meiner Quelle, das beide über einige Qualitäten verfügen. Jeder von ihnen hat sich aber noch weiter Spezialisiert" dabei sah er sein Tochter intensiver an, doch das änderte er sehr schnell" Ich meinen Unterlagen steht noch einiges mehr und auch was die außerordentliche Stimmfarbe deiner Stimme betrifft. Meine Tochter hat das auch aber auch bei ihr ist es eher so das sie den Tanz liebt." den das wusste er sehr genau. Er blickte sie weiter an" Also bist du im Streetkampf gut und in der Waffenkunde. Aurora hatte wirklich einige Lehrer, selbst ich habe sie auch unterrichtet wenn es mir die Zeit erlaubte. Hast du während du auf der Suche nach dir selber warst,noch einige der Medikamente behalten" den diese würde er erneut gerne untersuchen" Es war sehr dumm von dem Arzt der dir das alles gab nie mit deinen Eltern über deine Symptome zu sprechen, wäre es so gewesen, so wäre einiges anders gelaufen als es einer meiner Männer vorgefunden hat. Doch nun hat dich dein Weg hier her geführt und du wirst noch mehr erfahren, ihr werden beide mehr Erfahren Aurora. Ich wusste all die Jahre von deinem Zwilling und noch etwas mehr. Leider war ich nie in der Lage dem Arzt was nachweisen zu können aber das ändert sich" er nahm an das in dem Fall die Brüder und er zusammen arbeiten werden um die Frauen hier in seinem Büro zu schützen. Er atmete tiefer ein und legte die Akte weg" Pandora ich kann dir den Vorschlag machen das du hier jeder Zeit mit Aurora trainieren kannst. Den ich nehme an du wirst noch Fragen haben" er legte seine Hand auf die Akte" Bzw ihr werdet fragen haben was hier noch alles drin steht." er würde sie später offenbarer aber erst muss er noch mehr in Erfahrung bringen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Büro

in Archiv Alt 03.02.2017 20:08
von Aurora (gelöscht)
avatar

Ihr Blick wandert immer wieder zwischen Pandora und ihrem Vater hin und her. Sie schwieg und versuchte alles zu verinnerlichen, was hier ausgetauscht wurde - und ja, sie versuchte die Wut zu unterdrücken, die sie empfand, da sie wusste wie ihr Vater auf Zain zu sprechen war. Natürlich war das alles noch sehr frisch, das Wiedersehen und die Gefühle die sich in ihr aufbauten - aber auch die Vergangenheit war noch präsent und dies schien nicht nur in ihrem Kopf hängen geblieben zu sein, sondern auch bei ihrem Vater. Leise aufseufzend lauscht sie den Worten ihrer Schwester, sie schien wirklich eine Menge durchgestanden zu haben. Bevor ihr Vater zu sprechen beginnt, antwortet sie kurz, "Ja, sie haben sich anscheinend beide weiterentwickelt, sich spezialisiert und sie forschen um unser Wohl zu bewahren." ihre Worte waren leise und ruhig, doch sie meinte es genau so wie sie es sagte. Das ihr Vater nun ihre Stimme ansprach, missfiel ihr ein wenig, denn sie hatte lange Zeit nicht mehr gesungen... wozu auch? Sie hätte es nie öffentlich machen können, es wäre zu gefährlich gewesen, daher hatte sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, dem tanzen zugewandt. Und da gab es ja auch noch die Geschwindigkeit, ihre Sucht. Sie liebte den Gesang, aber das war schon lange kein Thema mehr. Ihr Vater holte weiter aus und sie nickte leicht, denn wie es schien, verband sie doch mehr mit ihrer Schwester als sie zuerst annahm. "Ich wurde nicht geschont, auch nicht, wenn Ethan das annahm. Meine Lehrer waren unerbittlich, hart und streng. Und mein Vater... hat auch einen sehr großen Teil dazu beigetragen, dass ich heute so bin, wie ich bin. Du kannst, wie er sagte, gern mit mir trainieren, wir können uns vermutlich viel beim anderen abschauen." Sie wusste das Pandora ebenso gefährlich sein konnte wie sie es war und genau das war es, was sie voneinander lernen konnten - die Techniken und Fertigkeiten des anderen. Im weiteren Gespräch schildert Pandora das Leben mit den Medikamenten, mit ihren Eltern und dem Unfall - sie selbst war dankbar dafür, dass sie selbst anders aufwachsen durfte und sich selbst kennengelernt hat, ihre Art, ihr Wesen, ihre Gefahr. Als ihr Vater zugibt, von Pandora gewusst zu haben, schaut sie ihn für einen Bruchteil wütend an, hatte sie nicht ein Recht darauf gehabt das zu erfahren? Doch kurz darauf mildert sich ihr Blick wieder, denn ihr Vater wird seine Gründe für das alles gehabt haben und sie wusste, sie musste sich dem fügen. "Ich werde Zain schreiben und fragen wie weit sie sind, denn es wird noch viel zu erfahren geben, denke ich." Als ihr Vater die Akte weggelegt hat, nimmt sie sich ihr Handy und schreibt eine kurze Nachricht an Zain.

Wie weit seid ihr?
Wir sind nach wie vor bei meinem Vater im Hafen - aber wir sind gespannt was ihr in Erfahrung bringen konntet.
Bitte melde dich bei mir und pass auf dich auf!

Aurora



Sie legt ihr Handy beiseite und wartet ab, was ihr Vater oder auch Pandora nun vor hatten.

zuletzt bearbeitet 03.02.2017 20:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Büro

in Archiv Alt 03.02.2017 21:09
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Pandora versuchte erst gar nicht ihre Überraschung zu verbergen, als Reichen ihren Gesang ansprach. Und so kommentierte sie das ganz deutlich gleich mit zwei hochgezogenen Augenbrauen zusätzlich zu ihrer Sprache: "Und ich dachte, ich hätte meine Musik nicht so offensichtlich zu einem meiner Berufe gemacht! Ich hätte nicht gedacht, dass es wer weiß. Steht der Name Patty D. auch in dieser Akte? Und wieweit ist das in unserer Gesellschaft bekannt?"
Sie nickte allerdings zu dem Angebot von Reichen, mit seiner Tochter - ihrer Zwillingsschwester - hier jederzeit trainieren zu dürfen. Ganz sicher ergaben sich daraus einige Möglichkeiten voneinander zu lernen. Wenn Aurora ihr so ähnlich war wie es gerade schien, wrürde sie schnell lernen! Und in diesem Moment bestätigen die Worte ihrer Schwester auch schon ihre Annahme. Wunderbar! Das würde sicher ganz interessant weren!

Sie wandte sich an ihre Schwester und erwähnte dann ebenfalls: "Ich tanze übrigens auch sehr gerne. Aber mein bisheriges Leben hat für das Tanzen kaum, eigentlich keinen, Platz gelassen! Ich bin ab und an mal in irgendwelche Clubs für ein paar wenige Stunden. Aber irgendwie tanzen lernen konnte ich leider auch nicht. Mich würde interessieren, was und wie Du tanzt, Aurora!" Dabei leuchteten ihre Augen und beiden anderen Personen in dem Raum konnte ihre Begeisterung nicht entgehen!

Die Mimik ihrer Schwester zum Thema Gesang, als ihr Vater dies gleich zu Anfang erwähnt hatte, hatte Pandora als aufmerksame Beobachterin offenbart, dass das Singen wohl eher nicht von Aurora verfolgt wurde. Sie hatte offenbar eine ähnliche Stimme, aber es war ein irgendwie unerwünschtes Thema. Pandora würde diesbezüglich jedenfalls keinen Finger in eine mögliche Wunde legen!


zuletzt bearbeitet 03.02.2017 21:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Büro

in Archiv Alt 04.02.2017 18:48
von Andreas Reichen • 65 Beiträge | 700 Punkte

Sein Blick kühl und ruhig sah er bei beiden Frauen die minimalste Veränderung und auch die Schwingungen veränderten sich immer wieder in seinem Büro. " Ich sagte ja das ich Nachforschungen veranlasst habe und einiges mehr. Das betrifft alles aber in unserer Gesellschaft ist rein gar nicht bekannt. Den ich hätte nicht nur dich damit in Gefahr gebracht sondern auch meine Tochter und aus diesem Grund ist alles verschlossen" und zwar in seiner Akte und dort werden auch nur wenige bis gar keiner weiter Einsicht bekommen.
Aurora erklärte Pandora das sie in den Kampfeinheiten nicht geschont wurde aber er wurde für einen Moment hellhörig" Meinst du nicht das Ethan Cross das anders meinte. Den ich kann mir vorstellen das die Cross Brüder euch hier her geschickt haben weil es besser war und nicht weil ihr beide nicht fähig wärt zu Kämpfen?" er nahm den Cross nicht in Schutz ganz und gar nicht aber er stellt es sich so vor weil er würde es so machen und das sollte seine Tochter sehr genau wissen. Den er beschützte was ihm gehörte und es war interessant was sie wusste wie es bei den beiden aussah.
Es würde später wirklich ein langes Gespräch mit seiner Tochter fällig aber das würde nun einen Moment dauern. Er sah beide Frauen an und atmete sehr schwer ein" Sicherlich werden die beiden Männer noch beschäftigt sein aber wenn ihr beide erst einmal alleine für euch beide sein wollt, dann führen wir dieses Gespräch später weiter. Den ich erwarte noch eine Nachricht zu dieser Akte. Pandora lass dir doch das Tanzstudio von Aurora zeigen so könnt ihr euch ablenken und ich rufe euch sobald ich wieder Informationen haben" damit wären die beiden Frauen erst einmal entlassen und er konnte sich dem seinem widmen und warten das der Anruf kam.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Büro

in Archiv Alt 04.02.2017 20:50
von Aurora (gelöscht)
avatar

Sie war froh, als sich dieses Gespräch dem Ende zuwendete. Es war anstrengend und irgendwie bedrückte sie das Ganze, zumal ihr Vater noch mit ihr reden wollte... Das konnte was werden. Doch nun war es noch nicht so weit, was ihr auch schwer im Magen lag - denn wenn sie ehrlich war, hätte sie das Thema lieber hier und jetzt abgehakt! Aufmerksam lauscht sie den Worten ihrer Schwester und nickt, "Wir können gleich ins Studio gehen und dann zeige ich dir etwas von meinem Hobby - und wer weiß, vielleicht bringe ich dir das ein oder andere noch bei, was das Tanzen angeht." sie lächelte und wendet sich dann wieder ihrem Vater zu, "Das mag sein, Vater, aber dennoch wäre ich gern dabei gewesen und hätte dem Mann ins Gesicht gesehen, der das alles hier verzapft hat! Doch vermutlich habt ihr Recht und es ist besser so, dass wir nun hier sind. Immerhin kann ich so Pandora besser kennenlernen und du kannst, insofern du es willst, dich mit den Brüdern zusammenschließen und an der ganzen Sache arbeiten." Sie wusste das er Zain hasste und dies ließ sie aufseufzen. "Ich würde gern gleich mit dir sprechen, wenn es geht. Damit wir das Thema aus der Welt geschafft haben, dann kann ich mich im Anschluss auch auf den Tanz und Pandora konzentrieren." es würde sie hindern, wenn sie nicht reden würden, denn es würde ihre Gedanken die ganze Zeit beeinflussen. Erneut an ihre Schwester gewandt, fragt sie leise, "Würde es dich stören, wenn ich kurz mit meinem Vater spreche? Ich würde dich schon mal ins Studio bringen, dann kannst du dich umziehen und ich stoße dann hinzu und wir tanzen uns die Seele aus dem Leib... versprochen. Dann kannst du demnächst im Club auch wirklich mal was aufs Parkett legen..." leise lacht sie auf und wartet einen Moment ab, denn würde es Pandora missfallen, würden sie erst tanzen und danach würde sie dann kurz das Gespräch mit ihrem Vater suchen.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 524 Themen und 19109 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Andrej Orlow