Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#31

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 20:41
von Andrej Orlow • 1.340 Beiträge | 13505 Punkte

auf Andrejs Fell hatten sich überall kleine Eiskristalle gebilde. Im Licht der Laternen draußen begann dieses nun zu funkeln, er selbst konnte es allerdings nciht erkennen. Ganz langsam stubste er die Frau in den Gastraum zurück. Nein, ein Kätzen war er nicht und lieb schon einmal garnicht. Doch er hatte nicht vor dieser Frau etwas anzutun. Sie hatte ihn neugierig gemacht. Also würde er sie zunächst am Leben lassen. Außerdem nähme ihm das Serafina sicher übel. Langsam kam er mit der Frau in den Laden, wo sie sich prompt auf den Boden legte. Er lächtelte, zumindest innerlich, zeigen konnte er das nicht. Doch bei ihrem sturz entblößte die Dame das letzte Zeichen dafür, was sie war. Dabei wollte Andrej doch garnicht schon wieder eine Gefährtin aufgabeln. Er war extra nicht bis in den Hafen gegangen. Ein glück, das er nun ein Tiger war, sonst hätte sein Gesichtsausdruck wohl selbst einen Vampir verscheucht. Noch bevor die Frau aufstehen, oder ihre blöße wieder richten konnte, war auch schon Serafina wieder da und schien das Kommando zu übernehmen. Dieses Mädchen überraschteAndrej immer wieder. Dabei war sie grade einmal 9 oder 10 Jahre alt. Andrejwürde sich wohl besser erstmal ein wenig zurück ziehen, dann konnten diebeiden Damen einen Kaffee haben, oder wenigstens Serafina, denn Andrej bezweifelte, das die Bedinung Lust auf etwas zu trinken mit einem Kind hatte, das mit einem Tiger wie mit einem Haustier durch die Straßen wanderte. Was solls, Bis dahin würde Andrej sich dann halt überlegen wie er die Frau in den Hafen bekam, sie mit den Zähnen zu packen würde ihm recht große Probleme bereiten, spätestens wenn er Dilara erklären musste, wieso er sich gebunden hatte. Aber es war so gemtlich als Tiger, damit konnte der Frost der Frau ihm keine Probleme bereiten. Etwas würde er sich schon überlegen.

nach oben springen

#32

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 20:50
von Shana Williams (gelöscht)
avatar

Das Mädchen hatte sich aus ihrer Eiswolke befreit und kam auf mich zu. Ich sah auf ihre Hand die sie mir reichte und ignorierte sie dann als ich aufstand. Strich meinen Rock glatt und war doch mehr als froh das hier kein Mann war, der ihr fast nacktes Hinterteil gesehen hatte. Nie wieder würde ich eine Tanga bei der Arbeit anziehen. Am besten Omaschlüpfer, falls ich mich noch mal zum Deppen machen musste. Und ich hoffte sehr, dass dies nie wieder passierte.
Die Kleine schien so absolut keine Angst vor dem Tiger zu haben, sie umschlang ihn sogar mit ihren kleinen Armen. Vielleicht war er gar nicht so wild und gefährlich wie ich dachte. Wenn er schon dem Mädchen nichts tat.
Irritiert sah ich sie an. "Du willst einen Kaffee? Tut mir leid, aber ich kann dir keinen geben, der ist nur für Erwachsene. Ich kann dir Milch bringen oder Tee, Saft, Limonade." Ich schielte zu dem Tiger, strich mir einige Strähnen aus dem Haar. Durch den Sturz hatte sich mein Zopf etwas gelöst. Und mir tat alles weh.
Ich musste aus dieser Situation nun das Beste machen und da war Kooperation am sinnvollsten, da dem Tiger anscheinend die Eiswolke nichts ausgemacht hatte. Außerdem wollte ich das nicht, das Mädchen hielt mich sicher jetzt schon für einen Freak. Wer konnte schon eine Eiswolke aus seinem Mund kommen lassen? Ich kannte keinen.
Der Tiger sollte mal schön seine Zähne für sich behalten, sonst musste er sich einen Zahnarzt suchen. Nur über meine Leiche würde er mich irgendwohin schleppen.

nach oben springen

#33

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 21:11
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina wollte nur höflich sein, naja dann schlug sie eben die Hilfe aus, obwohl. Sie hätte die Frau wohl kaum auf die Beine ziehen können. Doch sie kam auch so wieder auf die Beine. Von daher ging Serafina einen Schritt zurück und streichelte wieder über das Fell des Tigers. Es beruhigte sie und gab ihr zudem Mut. Sonst wäre sie schon längst vor lauter Angst weggelaufen. Sie überfiel ja schließlich nicht jeden Tag ein Café. Nur um sich dann mal endlich dieses Schwarze Zeug zu besorgen. Doch als sie die Bedienung hörte, begann sie stark an ihrem Plan zu zweifeln. Nun war sie schon mit ihrem Tiger hier und bekam immer noch nicht das was sie wünschte. Sie machte eine Schnutte und sah die Frau trotzig an. "Nein ich möchte gern einen Kaffee haben. Bitte." Vielleicht klappte es ja, wenn sie ein wenig höflicher war. Zur Not konnte sie noch immer damit drohen den Tiger auf sie zu hetzen. Dann würde sie sicher ihren Kaffee bekommen. "Und ein Stück Kuchen, bitte. Haben sie Schokotorte?" Serafina hatte ganz den Kuchen vergessen, sie wollte beides, auch wenn es eigentlich dafür schon viel zu spät war. Hoffentlich hatten sie noch Kuchen. Besonders aber mochte sie Schokolade, also wollte sie gerne auch Schokolade im Kuchen.
Die Frau schien sich zumindest zu beruhigen, aber Serafina hatte das Gefühl, das sie die ganze Zeit auf den Tiger schielte. "Möchten sie ihn auch mal streicheln?" Fragte sie etwas verlegen und wurde ganz rot dabei. "Er hat richtig schön weiches Fell, ganz flauschig." So toll konnte kein Kuscheltierfell sein. das konnten nur echte Tiere. Das wusste sie, hatte sie nicht lange Zeit beides gehabt. Sie lächelte die Frau an und versuchte ein vertrauensvolles Gesicht zu machen.


nach oben springen

#34

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 21:27
von Andrej Orlow • 1.340 Beiträge | 13505 Punkte

Das durfte Andrej niemanden sagen, nur wie sollte er das jemals vor Dayan geheim halten, außerdem, was würde passieren, wenn die Dame später einmal wusste, das in dem Tiger ein Mann war. Oh Gott, das wrde noch ärgen geben. Aber ines wusste Andrej, der Anblick hatte sich gelohnt. Zumindest wusste er nun, das es eine Gefährtin war. Das er dafür Ohrfeigen und standpauken bekommen würde wohl auch. Er hatte sie aber nciht absichtlich auf den Boden befördert, was konnt er denn bitte für die Mischung aus Kaffee, Milch und Sahnetorten.
Bei dem Thema setzte Serafina auch gleich wieder mit ihrer Essenbestellung an. Die kleine war schon irgentwie süß. So wie sie drauf war. Immer das mit diesem Kaffee. Andrej konnte darauf wetten, das Serafina den wider ausspucken würde. So etwas bitteres war nichts für das Kind, aber das würde sie wohl noch merken. Ob die Frau die selbe Idee haben würde, das würde sich noch zeigen. Unwahrscheinlich war das nicht. Aber ihm war das egal, bald noch mal Blut und das reichte dann, Milch, Kaffee, Tee, Cola, Limo, das war alles das selbe, eine Magenverstimmung am nächsten morgen.
Andrej sah die kleine an, hatte sie ihn grade echt verkauft? Durfte etwa Serafina nun entscheiden wer ihn streicheln durfte und wer nicht. Andrej schnaubte belustigt. Tratt dann aber doch einen kleinen Schritt auf die Frau zu und versuchte sie mit der Nasenspitze zu berühren, er hatte den Kopf dabei so tief genommen wie es eine Gelenke zuließen. Er wollte dieses mal nicht bedrohlich wirken. Doh blieb er wachsam. Was wenn die Frau nun ein Küchenmesser zog oder unter dem Rock, nehben dem Tanga... ok da war keine Waffe versteckt. Zum Glückherschte zwieschen Dilara und ihm keine Gedankenverbindung.

nach oben springen

#35

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 21:50
von Shana Williams (gelöscht)
avatar

Das Mädchen wollte einfach immer noch Kaffee haben. Aber ich konnte ihr keinen geben, egal was sie sagte. "Tut mir leid, Kleine. Ich kann dir keinen geben." Drehte mich um und sah zur Auslage wo die Kuchen sich drehten. "Schokotorte kann ich dir geben." Langsam ging ich rüber, nahm einen Teller und gab ein Stück vom Kuchen drauf. Mit einer Gabel und dem Kuchen ging ich zu dem Mädchen zurück und gab es ihr. Sah dann zum Tiger. "Für ihn habe ich leider nichts. Oder frisst er auch Sahnetorte?" Was sicher nicht gut für seine Figur war und vor allem für seine Zähne.
Meine Augen wurden größer bei der Frage von Serafina. "Was? Nein nein... Lieber nicht." Ich hatte immer noch ein wenig Angst vor ihm, auch wenn er jetzt recht zahm wirkte. "Ist das deiner?" Fragte ich dann doch neugierig.
Ich zuckt kurz zusammen als seine feuchte Nase mich anstupste. Nein, ich hatte keine Waffe bei mir, da ich gegen Gewalt und Waffen war.
Hoffentlich kam ich hier bald raus, ich wollte nach Hause und noch noch schlafen. Ich konnte mir ein Gähnen nicht unterdrücken. Wie lange würde ich hier noch festgehalten? Und wo zum Teufel blieb die Polizei. Hatte keiner der Gäste oder Angestellten sie alarmiert nachdem ich ja nun auch angerufen hatte.
"Wenn du fertig bist mit deinem Kuchen muss ich dich bitten zu gehen. Ich muss noch hier alles sauber machen und ich bin ehrlich gesagt sehr müde und will nach Hause." Ich hoffte, dass sie verstand und dann ging. Ich würde ihr auch noch ein Stück Kuchen mitgeben oder auch zwei.

nach oben springen

#36

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 22:08
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina fand das gar nicht lustig. Nur weil sie nicht erwachsen war, durfte sie keinen Kaffee. Wütend zeigte sie auf die Frau und rief "Beiß" Jetzt wollte sie der Frau mal zeigen, dass sie es ernst meinte. Dennoch nahm sie schließlich den Kuchen dankend an und verschlang ihn regelrecht. "Der ist wirklich gut. Ich glaub ich komme öfter." Für den Tiger und die Frau hatte sie grade keine Augen mehr. Serafina war ganz damit beschäftigt das riesen Stück Torte zu verdrücken. Es schmeckte himmlisch und sie war regelrecht ausgehungert. als ob es etwas gäbe, das sie sattmachen konnte. Ihr Magen war ein einziges großes schwarzes Loch. Es dauerte nicht lange und der Kuchen war verschwunden.Dafür ihr Mund voll mit Schokolade. Wo blieb nur der Kaffee. Sie sah zur Frau herüber und dann das ganze Chaos, dass die Leute hinterlassen hatten. "Tut mir Leid, ich hatte eher damit gerechnet, dass sie unter den Tischen verschwinden, und nicht die Tische umrennen." Sie zuckte mit den Schultern, das war so die beste Entschuldigung die sie geben konnte. So gemein war sie ja schließlich nciht. Nur wütend auf die Erwachsenen, die immer alles verboten oder sie einfach herum schubsten. "Wieso denn kein Kaffee?" Naja dann musste sie ihn sich eben selber holen. Sie sprang von dem Stuhl und rannte zum Tresen wo der Kaffeeautomat stand. So wie ging das nun, zunächst eine Tasse. Sie blickte sich um und fand eine kleine. Da passte zwar kaum etwas rein, aber das schwarze zeug war ja nur für Erwachsene, wer weiß was da so drin war. Sie stellte es unter den Automat. Und nun? Serafina sah auf die vielen Tasten, welche war wohl die richtige. Egal, sie würde einfach alle drücken.


nach oben springen

#37

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 22:20
von Andrej Orlow • 1.340 Beiträge | 13505 Punkte

Andrej stubste die Frau sanft an. Solange sie nicht an den Ohren zog oder versuchte das Fell zu verbrennen, war ihm das egal. Serafina konnte er das nicht böse nehmen, sie hatte keine Angst vor Tieren. Das sie dann anderen versuchte ihnen die Tiere näher zu bringen konnte Andrej verstehen. Also spielte er mit. Zumal Serafina nun mit ihrem kuchen beschäftigt war. Sie hatte nun nur noch Augen für den Kuchen, fast hatte Andrej gehofft, das sie damit auch den Kaffee vergessen hatte. Solange konnte sich Andrej um die Frau kümmern. Von wegen, er war frei und gehörte niemanden. Auch wenn er es duldete, das Serafina sich an ihn kuschelte. Doch was er tat war allein seine Sache. Doch er hatte gefallen daran die Bedinung ein wenig damit zu ärgern, dass er nun an ihren Beinen entlang ging uns sich snaft gegen sie drückte. Nach einer runde legte er sich schließlich auf ihre Füße und gähnte ebenfalls Ausgibig. So schnell kam die Frau nun nicht mehr weg. Auch wenn es wohl für sie spät war, erstmal wollte er nun gestreichelt werden. Schließlich hatte Serafina ihn schon fast vergessen. Doch lange blieb er nicht liegen. Serafina sprang auf und rannte zum tresen, landete aber zwieschendurch fast auf seinem Schwanz. Ein wenig zorning, stand er auf und sah erstaunt zu dem Mädchen herrüber. Die grade dabei war das Cafe zu überfluten. Noch war es nicht dran, doch so wie Andrej Serafina kannte, würde sie nun einfach solange auf die knöpfe drücken, bis die Tsiche schwammen und kleine Rettungsinseln im Kochenden Meer waren.

nach oben springen

#38

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 22:37
von Shana Williams (gelöscht)
avatar

Ich würde ihr keinen Kaffee geben, selbst wenn der Tiger mich jetzt beißen würde. Sie war nun mal ein Kind und in ihren Augen sollten Kinder keinen Kaffee trinken. Nicht mal einen Schluck zum kosten.
Vorerst war sie mit ihrem Kuchen beschäftigt, was mir ein wenig Zeit zum Nachdenken gab. Irgendwie schien der Tiger gefallen an mir gefunden zu haben. Er strich nun um meine Beine und legte sich tatsache hin, damit ich ihn streichelte? Zögerlich streckt ich meine Hand nach ihm aus, doch bevor ich dazu kam sein Fell zu berühren sprang Serafina auf um sich selbst einen Kaffee zu machen. "Nicht, da kommt heißes Wasser raus und du verbrennst dich." Rief ich erschrocken und sprang ebenfalls auf um zu ihr zu gehen. "Pass auf, ich mache dir einen Vorschlag. Du hilfst mir so gut es geht hier sauber zu machen, dann kannst du einen Schluck vom Kaffee kosten." Tja, man musste eben mal von seinen Prinzipien abweichen, wenn wirklich ein Notfall vorlag. So wie jetzt.
Drückt einen Knopf und die Maschine hörte auf wilde Geräusche zu machen. Der Tiger hatte sicher auch Hunger. "Du kannst ja in der Küche mal nachsehen ob du was für deinen Tiger zu fressen findest. Und ich fange in der Zeit an hier sauber zu machen." Ich musste einfach was tun und mir dabei überlegen wie ich hier raus kam.
Begann dann alle Tische und Stühle wieder hinzustellen die umgekippt waren. Räumte von den Tischen die nicht umgekippt waren das Geschirr ab und brachte es weg. Dann fiel mir etwas ein. Anscheinend vermisste das Kind niemand, da es um diese Uhrzeit noch draußen herum lief und mir schauderte es als ich mir vorstellte das sie auf der Straße lebte. "Kleine, was hältst du davon, wenn du und dein Tiger für eine Nacht mit zu mir kommt?" So würde ich hier raus kommen und endlich nach Hause in mein Bett.

nach oben springen

#39

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 22:56
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina war brav genug und drückte nicht sofort alle Tasten, zumal plötzlich alle vor ihr standen und sie ansahen als ob sie eine Bombe zünden wollte. Ok sie lies dabei und machte nicht selbst den Kaffee. Sie hörte der Frau zu. "Ok, ich helfe dir und dafür darf ich Kaffee haben." Sie lächelte und schnappte sich sofort einen Lappen. Schnell sammelte sie die vielen Teller ein, zumindest alle, die noch ganz waren. Hier und da schnappte sie sich die Reste von Kuchen, Teilchen und was sie sonst noch alles fand. Die Großen Stapel brachte sie alle zum Tresen. Auf ihre Frage hin lachte sie erheitert. "Der frisst nichts. Zumindest hab ich ihn noch nie etwas fressen sehen." Sie blieb stehen und sah sich den Tiger an. "Außerdem, ich glaub, wenn dann frisst er die ganze Küche leer." So groß wie der Tiger war. Sie konnte locker auf ihm reiten als wenn es ein Pony wäre. Natürlich würde sie das niemals machen. Schmusen lies der Tiger zu, doch mehr würde er sich nicht gut heißen, immerhin war es ein Raubtier und kein Zirkuspferd. Nachdem sie Teller und Tassen weg geschafft hatten, versuchte sie kurz dem Tiger einen Lappen um die Füße zu binden, doch schnell gab sie das auf. Stadtessen wischte sie die Tische ab. Obwohl da kaum etwas passiert war im Gegensatz zu dem Fußboden. Artig stellte sie sich schließlich an den Tresen und wartete auf ihr Belohnung.
"Oh ja, das wäre voll nett." wie lange war es her, dass sie in einem Bett geschlafen hatte? Sicher Wochen oder gar Monate. Ja auf sie wartete niemand. Außerdem dem Tiger, doch der blieb meist nicht lange bei ihr. Es war schon komisch das er dieses mal so lange hier war. Meist konnte sie nur ihr Herz ausschütten und dabei mit ihm kuscheln. Dass er länger blieb war schon ungewöhnlich, aber der ganze Tag war ungewöhnlich. Das war ihr erster Überfall auf ein Cafe.


zuletzt bearbeitet 16.11.2014 22:59 | nach oben springen

#40

RE: Gastraum

in Archiv Alt 16.11.2014 23:14
von Andrej Orlow • 1.340 Beiträge | 13505 Punkte

Beinahe kam die Frau auch dazu ihn zu streicheln, doch Serafina machte dem ganzen wie üblich einen Strich durch die Rechnung. Sie war der reinste Wirbelwind. Immerhin überflutete sie nicht den ganzen Gastraum. Doch damit nicht genug. Nachdem sie gehört hatte was die Frau gesagt hatte, stürmte das Kind durch das Cafe und sammelte das ganze Geschirr zusammen und wischte ber die Tische als würde sie dafür das beste Geschenk der welt bekommen. Andrej blieb einfach stehen und versuchte nicht im Weg zu sein. Einzig die Idee, er solle doch mal in die Küche gehen fand er enorm lustig. Mal eben den Kühlschrank leeren und die Teuren Files oder was auch immer es da gab aufessen. Das fänd ihr Chef sicher genauso lustig. Aber vermutlich wollte die Frau nur nciht riskieren selbst als Abendessen für einen Tiger herhalten zu müssen. Ihm war es egal, sollte er brauchte kein Futter. Doch dann kam Serafina auf die glänzende Idee, das Andrej mit seinen Pfoten doch den Boden putzen konnte. Andrej zog immer die eine Pfote hoch an der sie etwas machen wollte. Sie war hartnäckig, doch als esihm zu viel wurde knurrte er kurz und sie lies endlich von ihm ab. Ja das mochte er nicht. Streicheln ja, aber nicht den Boden wischen. Es dauerte nicht lange und es sah halbwegs wieder in Ordnung aus. Dabei gab es selbst für Andrej eine überraschende Wendung. Wenn Er Serafina und der Frau folgte, würde er ihre Wohnung gezeigt bekommen. Dann könnte er das Problemlos einfach Dayan sagen und der würde sich dann um alles weitere kümmern. Damit war sein Fluch zwar nciht gebrochen, doch ersparrte er sich mühsame entführungen und aufklärungsgespräche.

nach oben springen

#41

RE: Gastraum

in Archiv Alt 17.11.2014 11:07
von Shana Williams (gelöscht)
avatar

Die Klein war ganz schön schlau, dass sie so auf mein Angebot eingegangen war. Sie wollte wirklich einen Kaffee. "Du bekommst keinen ganzen. Nur daran nippen, damit du weißt wie er schmeckt." Kurz überlegte ich, den Kaffee mit viel Wasser zu strecken, doch sicher würde sie es an der Farbe sehen, dass er nicht wie richtiger Kaffee aussah.
Und schon legte Serafina los. "Wie heißt du eigentlich und dein Tiger?" Fragte ich. "Ich bin Shana." Wenn wir hier schon zusammen das Café putzten, dann wäre es nur fair zu wissen mit wem ich dies hier tat.
In der Küche stellte ich alles dreckige Geschirr in die Spülmaschine und stellte sie dann an. Wenigstens das hatten wir schon hinter uns. Mit Küchentüchern bewaffnet wischte ich den Kuchen vom Boden auf, damit ich später nicht alles im Wischwasser hatte. "Das kannst du echt gut." Lobte ich Serafina, die die ganzen Tische und die Theke abwischte. Warf die Küchentücher in den Müll und holte dann Eimer und Lappen und begann den Boden zu wischen.
Der Tiger war die ganze Zeit ruhig und ich merkte wie er uns zu sah und versuchte nicht im Weg zu stehen. "Hey das freut mich. Nur müssen wir überlegen wie wir den Tiger zu mir bekommen. Ich habe kein Auto und fahre immer mit dem Bus. Hab nicht mal nen Führerschein." Und sah zu dem Tiger und grübelte weiter wie er von hier in meine Wohnung kam. Ihn im Bus als Hund dem Fahrer zu verkaufen würde sicher nach hinten los gehen. Sogar ein Blinder konnte sehen, dass es kein Hund war, sondern ein ausgewachsener sibirischer Tiger. "Ich denke, wir werden laufen müssen. Es ist nicht weit, nur 8 Blocks." Nannte dann meine Adresse, damit sie wusste wo es war, falls sie was damit anfangen konnte. "Wir können durch die dunklen Seitengassen gehen, so sieht ihn keiner." Mit dem Tiger an unserer Seite würde uns sicher niemand angreifen.
Nachdem ich mit dem Wischen fertig war, räumte ich auch dies weg und der Gastraum sah wieder gut aus. Nichts erinnerte an das Chaos was noch vor einer halben Stunde hier geherrscht hatte. Legte Geld in die Kasse für den Kaffee und den Kuchen. Packte noch zwei Stück Schokotorte ein für die Kleine und mich. "Wir sind fertig. Zu Hause habe ich noch Steaks, die können wir deinem Tiger geben. Sind nur 2, aber dann hat er wenigstens was im Magen." Und muss uns nicht anknabbern, fügte ich in Gedanken hinzu. "Ich ziehe mich nur schnell um, und dann können wir los." Ging rasch in den Umkleideraum und kam 5 Minuten später wieder, schloss die Tür vorn zu und drehte das Schild auf 'Geschlossen'. "Lasst uns durch den Hinterausgang gehen." Trat aus der Tür und verschloss auch diese als der Tiger und das Mädchen draußen waren.

--> 111 Huntington Ave|Wohnung Shana|Vor der Wohnung-Eingangsbereich

nach oben springen

#42

RE: Gastraum

in Archiv Alt 17.11.2014 12:14
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

"Einen ganzen." murmelte sie trotzig noch einmal. Sie würde sich doch nicht mit einmal daran nippen zufrieden geben. Dennoch half sie weiter den Gastraum aufzuräumen. Immerhin wollte sie sich den Kaffee auch verdienen. "Serafina" antwortete sie schüchtern, während sie dabei war ein paar zerbrochene Tassen aufzuheben. "Wie der heißt weiß ich nicht. Normalerweise treffe ich meine Saphira. Aber der hier." Sie lief hinüber und legte sich seitlich auf seinen Rücken und umfasste ihn von Kopf bis rumpf. "Ist ein anderer, aber genauso leib und sein Fell ist so weich wie die Wolken." Natürlich wusste Serafina nicht wie sich die Wolken anfühlten, doch so musste sich das anfühlen. So wie die Erwachsenen immer darüber redeten. Schnell ging sie zurück und freute sich auch den Namen von ihr zu wissen. "Shana ist ein toller Name." Sie war fertig und setze sich auf einen der Stühle. Als sie gelobbt wurde, lief ihr Kopf rot an wie eine Tomate. "Danke." nuschelte sie vor sich hin.
Serafina lachte hell. Der kann laufen, wenn er überhaupt mitkommt. Das blöde an ihm ist. Der kommt nur wenn er das will." Allerdings fand sie die Vorstellung etrem Lustig, den Tiger in einen Bus oder gar ein Auto zu quetchen. Doch es wäre sicher ein großer Spaß, nachdem was sie heute im Cafe gesehen hatte. Nur ob das so gut war, wenn der Busfahrer auch floh. Was sollten sie mit einem Bus wenn niemand in fahren konnte. Sie wartete ab und versuchte in den Minuten, die sie warten mussten, den Tiger dazu zu bewegen schonmal rauszugehen. Doch der stellte sich Stur wie ein Esel, egal wie sehr Serafina an ihm schob.
Schließlich kam Shana zurück und Serafina ging mit ihr und dem Tiger nach draußen.
-->111 Huntington Ave|Wohnung Shana|Vor der Wohnung-Eingangsbereich


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 524 Themen und 19120 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: