Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#151

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 09.02.2015 22:39
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Er sah wie Dayan aufstand und Decken holte.Soviel Hitze wie die Vampire hier ausstrahlten , da fragte er sich wieso Dayan Decken holte.Als Jay ihm alles erklärte und Aimee ihn auch bat zu helfen , verschränkte er seine Arme vor seiner Brust.Er dachte nach.Er konnte gehen und sie hier machen lassen , sie sterben lassen.Er dachte an Helena und an vieles anders.Langsam nickte er " Ich gebe euch mein Blut und sah zu Jay " Ich war vor vielen Jahrzehnten krank.Eine Hexe hat mir geholfen.Ob es eine echte Hexe war oder was auch immer , ich weiß es nicht.Ich habe damals kein Blut bekommen, ich mußte Ingwer in Bärenblut getränkt unter die Zunge legen.Zudem hat es bei mir zwei Wochen gedauert.Danach bin ich zu schwach gewesen , um zu jagen.Diese Hexe brachte mir ein Opfer."
Er zog seine Jacke aus und sah von Dayan zu Jay, rüber zu Rhy und den anderen , den er nicht kannte.Dann zu den Weibern, die sichtlich Schiss um ihre Gefährten hatten.
" Nehmt mein Blut und wenn ihr wollte besorge ich Ingwerwurzel und Bärenblut.Oder aber ihr verlasst euch nur auf mein Blut, mir ist das egal.Ich gebe mein Blut nur wegen Dayan und wegen niemand anderem " Denn er war kein Wohltäter und das wer anderes hier sterben würde war im scheiß egal.Vorallendingen bei Rhy.Sein Bruder ging ihm nach wie vor am Arsch vorbei.
Er nickte Aimee zu " Tob dich aus , Weib " und hielt ihr seinen Arm hin. " Und das Blut wo muß das hin ? "
Er könnte es wegbringen, denn die Weiber hier hatten ja alle Hände voll zu tun.Dann zeigte er auf die Decken. " Es ist besser wenn sie frieren, dann fährt der Körper runter und verbraucht weniger Energie.Diese Hexe hat mich in eine Wanne mit Eis gesetzt "
Es kam selten vor, das er so gesprächig war.Doch Dayan war in Ordnung und er wollte das dieser Hafenleiter überleben sollte.Alle anderen waren ihm einfach egal.Dann sah er Aimee mit einem breiten Michael Grinsen an " Ich hoffe du kannst Blut sehen " Meinte er noch mit einem Hauch Ironie "


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#152

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 09.02.2015 22:51
von Jay Jessop • 1.535 Beiträge | 15476 Punkte

Sie sah zu Deagan und Natalia und schüttelte den Kopf" Nun ist aber gut. Er kann nicht einmal wenn er krank ist aus seiner Haut" sie sah ihm nach und glaubte es nicht. Dieser Mann, ja sie liebte ihn und musste auch tief die Luft in die Zungen ziehen um sie dann anzuhalten. Rhy benahm sich wirklich wie ein kleines Baby und fragte sich was das nun alles sollte" Ist gut, lass ihn das Baby spielen. Er wird sehen was er davon hat und du mein Schatz ruh dich bitte nun aus" bat sie ihn. Doch sie wusste das es nicht viel bringen würde wenn sie ihm das sagte. Er ist und bleibt in jeder Situation eben der Hafenleiter der erst sich um andere kümmert und dann um sich. Alles lief hier so schief und sie war die einzige die hier wohl keine Ausbildung als Krankenschwester hatte. Sie war nur sie und versuchte dennoch alles. Sie half Dayan sich richtig hinzulegen als sie das bei Deagan mit bekam und keuchte" Deagan, Nicht" hoffentlich bekam er mit das er dabei war wohl Natalia beißen wollte. Aimee die sich von Rhy zurück zog und sauer war. Prustend hörte sie Michael zu und war ihm dankbar" Danke dir vielmals und der Herr hier auch. " das er das nur wegen Dayan machte reichte ihr" Kennst du die große Burg im Hafen, dort lebt Andrej und Dilara.Sie braucht dein Blut. Danke das du es machst und ja besorg das alles. Du hast es überlegt und mir ist es egal was sie machen müssen. Rhy bockt wie ein baby weil er kein Blut will und mein Mann. Er ist der älteste hier, seine Augen sind schon transfomiert" mehr musste sie sicher nicht sagen. Sah zu den beiden und nahm Dayan dann eine Decke weg" Sorry aber du hast ihn gehört. Du musst frieren um gesund zu werden." auch wenn es fies von ihr war, so vertraute sie wieder einmal das Leben von Dayan Michael an. Ihr Handy machte Geräusche" Lucan wird bald erscheinen" dann musste sie Dayan und die anderen einen Moment alleine lassen.


zuletzt bearbeitet 09.02.2015 23:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#153

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 09.02.2015 23:09
von Rhy • 767 Beiträge | 7785 Punkte

Er fühlt sich aber gerade wie ein Baby und nun lässt ihn auch noch sein Weib in stich. Dayan der hier schwankt wie ein besoffener" Alte leg mal eine Hafenpause ein,oder sollte ich Leiterpause" man man der Schädel ist doch ein Körperteil den man nicht unbedingt braucht oder" Kopf .. abschlagen" ja genau dafür ist er gerade. Sie neue Decke zupft er um sich und ja nun wurde es warm, egal ob er hier Blut und Wasser schwitzt. Da hört er schon sein Weib wettern und grinst sich eins. " Ich dich auch Weib" mehr kam nicht und irgendwie ging auch alles anders so an ihm vorbei. Boah aber es kotzt ihn an das sein Bruder hier das Heilmittel ist und auch noch weiß was sie alle tun müssen.
Ok er hat einen am Sender, er soll sich hier die Eier abfrieren weil es besser sein soll. " Zu Ostern kannst du blaue Eier sehen aber jetzt sicher nicht" nein nein er gibt keine Decke her. Sein gehör muss echt leiden, hat sein Weib gesagt sie will Michael an die Vene und der sagt auch noch sie soll sich austoben. Knurrend erhob er sich, zog seine Infusion raus" Nein das mach ich. Du packst ihn nicht an" Scheiß auf Fieber und alles andere. Lieber nippelt er ab aber scheiße die anderen ja dann auch" Ich glubsch zu, Sorry Dayan und Jay aber sie ist MEIN" knurrte er und schwankte zu ihr, setzte sich und wartet was nun passierte. Man kann mal einer aufhören hier die Welt zu drehen. Er will aussteigen im ist schlecht. Er hat sich noch nie übergeben aber es kann ja für alles ein erstes mal geben. " Los hinsetzen bitte Brüderschen und mein Weib geht dir an die Ader." seine Augen tränten und er kam sich echt vor wie eine Memme aber Latte hier.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#154

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 09.02.2015 23:16
von Dayan Mccole • 1.179 Beiträge | 11943 Punkte

Nun überlegte er echt wem er einen rein haun sollte. Doch er sah zu Jay hin und grinste oder versuchte es nur " Du... lass mich ich muss helfen. " Sagte er dann und gab ihr einen Nassen Kuss und wankte zu Michael und Rhy hin. Er sah Aimee entschuldigend an und dann auch zu Michael hin " Du geh in die Burg bitte. Wir reden später und du rhy." Er nahm seinen Arm und drückte ihn gegen das Bett was da noch frei stand und das so das beide drauf fielen. " Bleibst liegen oder..:" Er musste husten und zitterte wieder wie blöde. Jay hatte ihm ja die Decke geklaut " Aimee wird ihn nicht anfassen. Er geht zu Dilara und Andrej. Du liegen bleiben ." Dabei hob er sich irgendwie wieder auf und er sah nur noch verschmommen und sein hirn wurde wieder Grillhähnchen. Er sah zu Natalia und Deagan rüber " Scheiße. DEAGAN WACH AUF VERDAMMT." Er warf etwas nach ihm es war nur das Kissen und hoffte richtig zu treffen er wollte nicht noch mal aufstehen das schafte er nicht. Er war gerade froh das die Nadel noch drin war und das Jay und Aimee ihm nicht eine Verpassen . Seine Augen waren immer noch transformiert und er hustete wie blöde und sah dann zu den Frauen hin " Tut mir leid... ich ... wollte niemanden anstecken.. " Dann krabbelte er mehr oder weniger auf allen vieren zum Schrank und öffnete ihn " Kühldecken elektrisch... Ketten... für uns." Dann lehnte er sich dagen und konnte kaum noch richtig aber was sollte er machen . Er konnte nicht aus seiner Haut " Dort." Er hob die Hand und das nur schwach da sie zitterte " Wärmedecken, Schlüssel für ketten zu stark für uns. Besonderes Material. " Mehr konnte er nicht mehr sagen dann gingen ihm erneut die Lichter aus. Michael sagte ja er solle kalt liegen nun hatte er wirklich kälte er trug nur die Boxer.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#155

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 09.02.2015 23:35
von Natalia Blackthorne (gelöscht)
avatar

Nur unterschwellig bekam ich das Gespräch der anderen mit, driftete schon fast in den Schlaf rein, einen Schlaf der für die anderen mehr als gefährlich war, wenn ich wieder Albträume bekam und dass wollte ich ihnen nicht zumuten. Michaels Worte ließen mich blinzeln, denn wie konnte man nur so sein? Sicher er hatte auch eine Geschichte warum er so war dennoch konnte man doch helfen, aber gut da mischte ich mich einfach nicht ein, es war einfach besser so. Ich schloss wieder meine Augen einfach nur um Ruhe zu bekommen in dem Scheiß Gewusel gar nicht SO einfach hier. Ich musste leicht grinsen auf seine Worte, weil war schon niedlich auch wenn die Situation alles andere als gut war. Als er mich dann an sich ran zog sah ich ihn verdutzt an, ließ es aber zu wird ja schon nichts passieren oder? Und dann passierte es, er vergrub sein Gesicht an meinem Hals, ich spürte deutlich seine Fänge an meiner Haut, seine Zunge die über meine Halsader leckte und eine ungeahnte Hitze schoß mich zwischen die Beine. Was zu HÖLLE war das denn jetzt bitte? Fast schon bewegungsunfähig lag ich da, mein Fluchtinstinkt schrie in mir, schrie mich an ich sollte verschwinden so schnell es eben geht. Doch wagte ich es nicht mich zu rühren aus Angst er könnte mich verletzten und mein Blut ihn an mich binden würde. Und doch, ich fing an es irgendwie zu genießen, keine Ahnung warum.
Doch dann löste sich endlich meine Starre, als ich Jays Worte vernahm und das Kissen gegen den Kopf bekam und auch Dayans Stimme hörte. Deagan runter zu schieben war unmöglich, also ‘Befahl‘ ich seinem Blut das er sich von mir runter rollte, ohne dass er schmerzen spürte und sah zu das ich das Weite suchte, mich von ihm entfernte. Erst jetzt begriff ich was fast passiert wäre und Panik überkam mich, die ich versuchte zu verdrängen es musste. Mein Gott war das peinlich.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#156

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 01:36
von Aimee McQueen (gelöscht)
avatar

Sie bekam nicht wirklich mit, was da bei Deagan und Natalia passierte. Sie brauchte eine Ampulle von Michaels Blut und das war es, was gerade zählte, denn sonst würde es den drei Männern niemals besser gehen.
Erleichtert seufzte sie und sah Michael an "Danke" sie wollte gerade Nadeln holen, als Rhy Protest einlegte. Seine Worte jagten ihr einen Schauer über den Rücken, der vom Schreck abgelöst wurde "Rhy nicht" sie versuchte ihn so gut es ging zu stützen, als er sich setzte "Und ich bleibe deine, aber auch nur, wenn du mich das hier machen lässt." sie war mächtig verwirrt, wenn nicht sogar leicht überfordert " Ich nehme ihm das Blut ab und du siehst zu und dann gehst du wieder ins Bett und bitte lass mich dir mein Blut geben" aber anscheinen hatte sie die Situation unterschätzt, denn Dayan mischte sich nun auch ein. Schulterzuckend sah sie zu Michael " Tut mir leid. Wir hätten das gleich erledigen können. Aber... würdest du uns bitte alles bringen, was dir damals geholfen hat? Wir müssen alles versuchen und die Burg ist nicht zu übersehen. " sie setzte sich zu Rhy ans Bett und legte die Infusion neu " Was machst du nur. Er will euch nur helfen" flüsterte und in ihrer Stimme konnte man ihren Kummer hören " Lass dir einfach nur helfen. bitte" sie flüsterte und beugte sich vor, um ihm einen Kuss auf die Stirn zu geben " Mein Sturkopf" schmunzelte und argh -.- "Dayan verdammt. Leg dich hin" Sie sprang von Rhys Bett und wollte Dayn helfen, als er auch schon am Boden lag " Wen wir als erstes fesseln werden wissen wir" sie sah zu Jay und auch zu Michael " Ihr müsst mir helfen" so langsam glaubte sie, das sie die drei wirklich ans Bett fesseln mussten. Sonst würden sie sich nie ausruhen und gesund werden war so ganz weit weg.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#157

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 09:14
von Deagan Cameron (gelöscht)
avatar

Was um mich herum geschah, bekam ich nicht wirklich mit. Der fremde Mann, der zuletzt gekommen war, schien sehr unfreundlich zu sein und nicht den Ernst der Lage hier zu erkennen. Nur am Rande hatte ich vernommen, dass er vor einigen Jahren ebenfalls an dieser Krankheit gelitten hatte und sein Blut nun von Wichtigkeit war. Also gab es Hoffnung, dass wir das hier überstehen würden. Das war doch mal eine gute Nachricht. Mussten wir nur noch durchhalten und alles über uns ergehen lassen was die Damen ausheckten. Ich hatte das ungute Gefühl, dass sie es genossen uns mit Nadeln zu traktieren.
Wie ich feststellen musste funktionierte der Besitzanspruch auch noch wenn man halb tot im Bett lag. Wenn ich das so mitbekam.
Darüber war ich eingedöst und hatte einen sehr faszinierenden Traum. Was mich mehr dabei überraschte war, dass Natalia darin die Hauptrolle spielte. Sie lag unter mir und ihr Blutduft drang berauschend in meine Nase, vermischt mit einem erregenden Duft, der ebenfalls von ihr ausging. Und dennoch störte mich etwas.
Plötzlich bekam ich etwas an den Kopf geworfen, was mich sehr verwirrte und irgendwer redete auf mich ein, ich solle aufwachen. Aufwachen? Es traf mich wie ein Schlag ins Gesicht, riss meine transformierten Augen auf und befand mich keuchend und röchelnd in einem Krankenhausbett. Was hatte ich getan? Natalia sah völlig verängstigt aus, hockte weit von mir weg. Der Traum... Nur das es keiner gewesen war. Hatte ich?
Anscheinend nicht, sonst hätte sicher einer der anderen Anwesenden irgendwas gesagt oder getan. Ein wenig erleichterte es mich und ich rollte mich in meiner Decke ein und begann wieder zu bibbern. Jetzt wo Natalia weg war, war mir wieder unglaublich kalt.
Wie es aussah hatte ich nicht lange geschlafen, denn der fremde Mann war immer noch da und ihm wurde gerade Blut abgezapft. Wieso war Dayan nicht da? Hörte ein Geräusch und sah in die Richtung. Er lag auf dem kalten Boden wie ein nasser Sack. Rhy sah aus, als würde er den Fremden gleich killen.
Ich vermied es absichtlich zu Natalia zu schauen, drehte mich auf die andere Seite und litt still und heimlich vor mir her. Es war mir peinlich, was ich fast getan hätte, uns angetan hätte.
Mein Kopf stand kurz vorm platzen. Mein Gehirn fühlte sich an wie Wackelpudding und überhaupt fühlte sich alles irgendwie komisch an.
Jetzt wurde mir wieder warm. Strampelte die Decken weg. Da war dieses Ding wieder in meiner Hand. Riss es ab und knurrte. Zog mein Shirt aus und versuchte aus dem Bett zu kommen. Der Fussboden schien ein gutes Kühlungsmittel zu sein.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#158

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 20:39
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Sein Blick fixierte Jay " Bedanke dich nicht, mit sowas kann ich nicht umgehen und ich werde zu dieser Dilara gehen.Ich kenne sie nicht, denn wie du weißt soll ich mich von allen hier fern halten.Aber wenn sie bei Andrej ist, dann werde ich sie erkennen.Ist Andrej auch krank ? " wollte er wissen und schon hörte er das genörgel von seinem Bruder.Auf seine Sprüche ging er nicht wirklich ein , denn da er aufstand , verlor er eh seine Decke und als er sich noch schützend und meckernd vor Aimee setzen wollte, weil er angst um sie hatte, mußte er lachen. " Rhy, mache dich nicht lächerlich. " damit war für ihn das Thema gegessen, denn Aimee hatte alles zusammen geholt.
Doch dann ging alles schnell.Dayan sprang recht schnell auf.Dafür das er so krank war, war er immer noch schnell.Dayan warf sich buchstäblich auf Rhy und sie landeten auf dem Bett.
Im Augenwunkel sah er wie das andere Weib (Natalia) sich erschrak und er sah sie an " Mache dir keine Sorgen " Es war schon ein wunder das er etwas nett^^ war.
Kurzer Hand ging er zu den Schränken, die am Rand hingen und suchte so lange, bis er das gefunden hatte, was er gesucht hatte.Die Ketten, die Dayan angesprochen hatte.Er warf Natalia eine zu " Fessel Deagan, Aimee oder wie du heißt , helfe ihr.Macht die Handgelenksfessen eng, nicht das er sich seinen Daumen ausgugelt und dann raus rutscht. " Von fesseln hatte er Ahnung, da er seine Oper oft genug in seiner Hütte gefesselt hatte.Siehe unter anderem Thomas und Maelle. Er ging zu den beiden süßen, die im Bett lagen und fing an Rhy zu fesseln. An Händen und Füßen." Du bist mein Bruder, du magst sicherlich Fesselspiele " und sah dann zu Aimee und den anderen Weibern " Holt Eis und bedeckt ihre Oberkörper.Ihr könnt mir glauben oder es sein lassen, es liegt in eurer Hand " schnappt sich Dayan und wirft sich ihn über die Schulter.Natürlich mochte das Dayan nicht, doch er war geschwächt und dadurch hatte er eine Chance, wenn auch nur eine kleine , ihn zurück zu seinem Bett zu bringen und warf ihn recht unsanft in sein Bett, fesselte ihn. " Und du Dayan.Du hast zwar das sagen, aber auch für dich gilt es , gib Ruhe "
Er sah in die Runde " Diese Kranken dürfen sich nicht zu viel bewegen, je mehr sie sich bewegen , um so mehr und um so schneller wird der Virus im Körper verteilt.Geben sie keine Ruhe , stellt sie ruhig mit was auch immer ihr an Medikamenten habt.Und egal was sie euch drohen, macht sie nicht los.Je mehr sie aufheizen, desto größer wird der Blutdurst und wenn ihr sie in dem Zustand an die Ader lasst, werden sie kein Ende finden.Doch wie gesagt, glaubt mir oder lasst es "
Dann grigg er zu der Spritze und sah zu Rhy " Blaue Eier ? Du bist und bleibst ein Weichei " er stach sich dann die Nadel in deine Halsvene und entnahm sich selber Blut , zog den Kolben und als er fertig war, sah er zu Rhy " Und zufrieden ? " dann drehte er sich zu Jay " Ich bringe das Blut zu Dilara und hole euch dann die Zutaten, die mir damals geholfen haben.Natürlich kann ich es nicht versprechen, dass es wieder hilft.Denn solche Viren verändern sich und meine Krankheit damals ist wie gesagt Jahrzehnte her "Nun stand er da mit seiner Kanüle mit dem Blut und wartete auf die Anweisung von Jay.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#159

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 20:59
von Jay Jessop • 1.535 Beiträge | 15476 Punkte

Sie hob ihre Hände" keine Sorge ich lass dich" den anders würde es auch nichts mehr bringen. Warum sollte sie den Dickkopf aufhalten, selbst mit dem letzten Atemzug würde er noch helfen wollen. Deagan reagierte nicht auf ihre Worte aber Dayan schnappte sich ein Kissen und auch Natalia reagierte endlich. Sie rückte von ihm weg und das beruhigte sie dann doch. Den auch wenn sie und Dayan sich schnell gebunden haben, so sah das bei den beiden doch anders aus. Rhy musste hier einen auf Macho machen und sie rollte die Augen" Wollt ihr mich hier eigentlich alle verarschen. Euch geht es Elend und dennoch muss der Macho hier einen auch Neadertaler machen" sie sah Dayan an und seufzte" na komm schon Schatz, wieder ins Bett" kurz nickte sie weil sie einfach weiß wie auch Michael drauf ist. Sie sah ihm nach und prustet die Luft aus" Michael in der Hinsicht glaube ich dir und lass die anderen. Es ist einfach hier zu viel. Fieber und alles und wir Frauen mit unseren Sorgen. Also geh zu ihr und ja ich weiß das wir das gesagt haben. Doch dieses mal muss es sein und sie erwarten dich. Dilara wurde informiert das du sozusagen unser Gegenmittel bist" sie sah was er machte und weiter sagte. Hmm das wird sie sich sehr genau merken wie man einen SV fesselt. Lachend sah sie ihren Mann an" Wir werden sie still halten und wenn wir sie zu Ader lassen aber nun wird es....." doch sie sah was er für Rhy tat und grinste. " Dilara brauch es dringend dein Blut und es kann sein das sie mehr braucht aber bitte pass auch auf was bei Andrej los ist. Da ist eine Mutation vielleicht wegen seinem Tiger" den Michael war ja kein Formwandler. " Wir hoffen das beste und du bring einfach alles her. Wir müssen das hier alles unter Quarantäne halten, wir können nicht noch mehr Vampire damit anstecken" sie sah ihn an und führte ihn zur Tür." Dilara dringend" nun hatte er seine Anweisungen und sollte sie bitte sehr schnell ausführen. Damit schob sie Michael raus und kümmerte sich dann um ihren Mann" So meine Herren der Schöpfung. Nun hab ich hier das Kommando. Das gilt auch für dich Dayan. Sollte sich einer versuchen von den Ketten zu befreien, werdet ihr zur Ader gelassen und nun meine Damen Eis für die nackten Brüste hier"


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#160

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 21:13
von Rhy • 767 Beiträge | 7785 Punkte

Das hier wurde ja immer besser, Dayan machte aus ihm eine Flunder und dabei mag er nicht mal Fisch. Aimee meinte auch ihn ans Bett zu fesseln und tada da sind auch schon welche. Scheiße muss er seinem Weib auch noch sagen, das sie solche im Hafen haben. Rache wird wohl Blutwurst sein wenn er das ganze hier überlebt. Woran er hier und jetzt nicht glaubt. Sein Gehirn ist nur noch glibber und Säure in seinem Hals, scheiße aber auch. Er will nicht mehr.
Gerade so bekommt er seine verquollen Augen auf als sein Bruder mit ihm spricht" Ich sehr auf Fesselspiele. Liegt echt in den Genen" naja was mussten sie ja gemeinsam haben. " Geil lass mich das machen, ich will das machen" öhm wo ist das Arschloch hin.Ach ja das ist auf Maui und feiert im Hulla Rock mit Elvis eine Party. Aber nun musste er mal versuchen klar zu werden weil sein Weib wirklich sorgen hat. " Eis und blaue Eier" geil das ist mal eine Mischung aber Jay machte hier gerade ein Schlussstrich und er zieht einen Flunsch. " Ich soll trinken" nagut wenn sie unbedingt will. Zähne angespitzt und geflecht versenkt er sie in ihr Handgelenk." Yummmooooo" nuscht er und war froh das sein Hals nicht mehr so brannte sie die Ausgeburt der Hölle. Aber irgendwann reicht es auch weil Frau Feldwebel übernimmt das Kommando.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#161

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 21:20
von Dayan Mccole • 1.179 Beiträge | 11943 Punkte

Er hörte irgendwie nur halb zu und war aber froh das Natalia und Deagan reagiert hatten somit war die Gefahr gebannt. Und er hörte dann auch Michael zu der ihm hucke pack trug " Das erinnert mich an das Drogenlabor. " Krätze er und lies sich dann auf das Bett werfen. WUhuu er ist zum Sack reis mutiert auch gut kann er mit leben. Das würde irgendwann ein nachspiel haben wann und wo und wie wusste er noch nicht aber da lies er sich was einfallen. " Micha du Nachtjacke. " Sagte er nur knurrend und konnte sich anders. er musste sich wirklich zusammen reißen wenn sie ihn fesseln wollten bitte. Und nicht bewegen? Wie sollte er das machen ,er hatte hitzewallungen von 50 jahren auf einmal dazu noch Fieber und Schüttelfrost wenn die Damen hunger hatten konnten sie ja Spiegeleier auf ihnen braten das war ja doch auch schon mal was. Aber er war froh wieder im bett zu liegen bis er das mit dem Eiswürfel hörte und knurrte " Jay,... keine Frostbeulen. " Und er und klappe halten ?? Nööö sah er aus wie ein kleines Kind? Nix ist er würde weiter aufpassen und musste sich zusammen reißen. Er würde durch halten und schob seine Fangzähne wieder in den Kiefer zurück was sollte er auch sonst tun Jay musste fit sein und er hatte ja noch das Tropf teil in sich drin. Dann wurde Micha raus geschoben und er versuchte zu grinsen und hörte Rhy sein Schmatzen " Schmatz nich Kleiner. " Mehr brachte er nicht mehr zustande den er fing an zu husten und machte sich eine Hand selbst fest. Er wollte keine der Frauen anfallen und das wüsste er zu verhindern die Ketten waren aus Material so das es kein Stammesvampir aufbrechen konnte egal welch Gen er hatte. Das war auch gut so und wichtig. Er hatte es besorgt um aufzupassen und wie es schien war es gut so-


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#162

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 21:48
von Natalia Blackthorne (gelöscht)
avatar

Ich stand immer noch an der Wand und atmete flach, ich versuchte gar nicht zu begreifen was fast passiert wäre und versuchte zu funktionieren, ich musste es einfach. Und doch erwischte ich mich dabei wie ich Deagan beobachtete, er mied meinen Blick was mir irgendwie einen Stich versetzte und seufzte leise. Ich musste mich weiter um ihn kümmern, Jay und Aimee hatten genug mit ihren Gefährten zutun, diese in Schach zu halten und das war nicht einfach. Mein Blick wanderte zu Michael, dessen Worte ich wohl hörte und abwinkte. Ich machte mir doch keine Sorgen, nein ich wollte eher flüchten als alles andere. Die Kette die er mir dann aber zuschmiss ließ ich einfach aus meinen Händen gleiten. „Ich brauch die Dinger nicht! Ich kontrolliere ihn!“ sagte ich zischend, denn jemanden gegen seinen Willen damit zu fesseln wiederstrebte mir und ich trat hocherhobenen Hauptes an ihm vorbei, vorbei an den anderen und ging auf Deagan zu. Ich ließ ihn durch die Verbindung mit seinem Blut sich wieder ins Bett legen und ‘nagelte‘ ihn so Bewegungsunfähig fest, er konnte sich nicht mehr bewegen und dass ohne Fesseln. Ich konzentrierte mich Hauptsächlich auf ihn und ließ den anderen noch etwas mehr Spielraum. Erneut nahm ich die Nadel der Infusion in die Hand, steckte diese in die Kanüle die Gottseidank noch in seinem Handrücken steckte und setzte mich zu ihm. Ohne auch nur mit der Wimper zu zucken machte ich es. „So mein Freund du hörst mir jetzt genau zu“ sagte ich während ich sein Kinn fest in meine Hand nahm und ihn zu mir drehte, so dass er mich ansehen musste. „Du bleibst liegen, machst du es nicht Freiwillig, zwinge ich dich dazu und du weißt ich kann das sehr genau.“ Meinte ich. Ich wollte nicht das er drauf ging, aber so wie er sich benahm, das was Michael sagte, bestätigte nur meine Vermutung, das je mehr sich bewegt wurde, desto schlechter es ihnen ging. In der Zeit seit er hier war, seit ich ihn in Gefahr gebracht hatte, ging es ihm immer schlechter und ich spürte es. Ich ließ sein Kinn los „Deagan, ich versuche dir zu helfen, dass du nicht stirbst du Idiot und wenn du es tust bring ich dich eigenhändig noch mal um!“ die Worte die da aus meinem Mund kamen erschütterten mich, warum war es mir trotz was vorhin passiert war so wichtig das er überlebte? Ich schob den Gedanken weg und sah zu den anderen.°Überlebe du elender IDIOT° dachte ich während ich ihm den Schweiß von der Stirn tupfte und das Eis holte um ihn damit zu bedecken.

zuletzt bearbeitet 10.02.2015 22:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#163

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 22:11
von Deagan Cameron (gelöscht)
avatar

Dayan und Rhy ging es auch nicht besser als mir. Wie lange das ganze denn noch an? Waren wir nicht schon seit Tagen hier? Mir kam es so vor. Ich hatte jegliches Zeitgefühl verloren. Mein Hals wurde immer schlimmer und ich bekam Durst. Meine Fangzähne waren vollständig ausgefahren, meine Augen transformiert. Meine Glyphen pulsierten in allen möglichen Farben auf mir, nicht nur in der des Hungers.
Fesseln? Ging es noch? Ich wollte auf den kühlen Fußboden und nicht irgendwo gefesselt liegen. Wie mir schien waren meine beiden Leidensgenossen schon Bewegungsunfähig gemacht wurden.
Ich konnte Natalia jetzt nicht anblicken.Nicht nachdem was ich fast getan hätte. Würde sie mir das verzeihen können?
Ich musste hier raus. Soweit kam es noch. "Raus hier..." Keuchte ich. Eis klang sehr gut, mir war so heiß, als säße ich in einem Backofen. Ein eiskalter Pool oder Badewanne, egal... Hauptsache ich konnte mich abkühlen.
Doch weit kam ich nicht, ich war plötzlich unfähig mich zu bewegen. Heftig knurrte ich auf, ich wollte das nicht. Ich fauchte wild, da ich jetzt unfreiwillig ins Bett zurück verfrachtet wurde und ich ahnte wer dafür verantwortlich war. Die Infusion bekam ich auch wieder und fragte mich für was das Nütze war.
Mit meinen transformierten Augen sah ich Natalia an, mir blieb auch nichts anderes übrig. Sie hielt mein Kinn fest, und zwang mich so sie anzublicken. Fletschte die Fänge und knurrte tief bei ihren Worten. Trotz allem was sie sagte begehrte ich sie, wollte ich nur eine Vene und die war mir versagt. "Nein..." Murrte ich und wollte mich bewegen, doch es ging nicht. Es wollte mir nicht in meine Matschbirne warum ich so reagierte.
Ich wusste nicht wie es den anderen beiden ging, aber sicher auch nicht besser als mir. Jay und Aimee taten sicher alles was Michael ihnen gesagt hatte. Ich schnaufte widerwillig als das Handgelenk vor meinem Mund war. Automatisch reagierte ich darauf, ob ich wollte oder nicht. "Nein." Wiederholte ich und wollte meinen Kopf wegdrehen. Es war mir egal was Natalia sagte, ich wollte nicht und damit Basta.

zuletzt bearbeitet 10.02.2015 22:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#164

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 22:48
von Aimee McQueen (gelöscht)
avatar

Verwundert sah sie zu Michael. Sie hatte ihn als Arsch kennengelernt, aber hier war er wohl der Einzige, der noch einen kühlen Kopf bewahrte und trotz der Abneigung zwischen ihm und Rhy half er. " Sie müssen frieren?" das konnte sie auch anders lösen. Zwar würden die Frauen dann auch frieren, aber die Männer hielten sie so auf trabb, dass sie dazu sicher keine Zeit hatten. Sie versuchte alles so zu machen wie vorhin im Training und erst war der Wind noch warm. Nur hatte sie bei der Unruhe hier Probleme sich zu konzentrieren und es dauerte etwas, bis sich der Wind im Raum abkühlte und so die erhitzen Körper der Männer ebenfalls kühlte. "Natalia ich helfe dir sofort" darum das Rhy gefesselt wurde, kümmerte sich ja Michael und bei Deagan würde sie gleich helfen. Nur war der Wind noch nicht beständig genug. Sie hörte hinter sich ein Klicken, als Dayan sich selbst ans Bett fesselte " Ich mache gleich den Rest Dayan" aber dazu kam sie gar nicht. Rhy schlug seine Fänge nun doch in ihr Handgelenk und sie keuchte auf. Auf der einen Seite war sie erleichtert, dass er trank, aber auf der anderen Seite musste sie an Michaels Worte denken und das hies wohl sie nur in maßen trinken zu lassen. Sie lies Rhy etwas gewähren und schaffte es dabei sogar den kalten Wind im Raum zu halten "Rhy es reicht. Später bekommst du wieder was" und außerdem mussten auch alle anderen hier gefesselt werden. Wie sollte sie ihre Körer ruhig halten, wenn einer nach dem Anderen ständig aufstand? So konnten sie nur wärmer werden und Eis und Wind waren für die Katz "Natalia... ich denke wir sollten Deagan trotzdem fesseln" sicher hatte sie ihre Gabe und damit schien sie ihn ziemlich gut unter Kontrolle zu haben, aber sie fand, dass sie auf Nummer sicher gehen sollten. Denn ob durch Kontrolle des Blutes oder durch Fesseln... sie hielt auch so jemanden gegen seinen Willen fest. Da war kein Unterschied

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#165

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 10.02.2015 23:16
von Jay Jessop • 1.535 Beiträge | 15476 Punkte

Alles wurde hier nur noch schlimmer, " Dayan wir müssen das Fieber herunter bekommen" erklärte sie ihm. Nun würde sie ihn behandeln wie ein Mensch der Fieber hat und eine Grippe und das hieß, Temperatur senken. Sie sah zu Dayan der sich nun alleine Fesselte und das Rhy anfing nun doch blut zu saugen. Schnell half sie ihren Gefährten und festes ihn so fest es nur ging. " So nun bist du gefesselt" sie ging zu Natalia und sah Deagan an und dann sie. Behutsam legte sie ihre Hand auf die Schulter und spürte Aimee ihren Wind" danke so geht es" nun aber wandte sie sich an Natalia" Du fesselst ihn aber auf deine Art. Lass ihn frei und nehm die Ketten. Deine Gabe ich mächtig und danke das du sie alle Kontrollierst aber nicht so" sie sah zu Aimee und Rhy der noch an ihr nuckelte" Sollte er nicht aufhören, sag bescheid" den dann würde die Luft wenig werden. " Natalia schau mich an, lass ihn frei. Du benutzt deine Gabe zu sehr, viel zu sehr" das war ihr ernst und hoffte das sie es verstand. Sie nahm die Ketten und fesselte Deagan " Wir brauchen dann erst einmal keine weiterer Blutwirtin. Er hat genug für eine Weile" erklärte sie der Frau die nickte. Sie drückte noch einmal sanft natalia ihre Schulter und sie hoffte das sie verstand, den es ging nicht darum das man das ihr nicht zutraute, eher das sie zusammen brach und dann, ihre Gabe war zu stark für einen Zusammenbruch. Sie ging wieder zu Dayan und setzte sich an seine Bett, strich über seine Brust" Du bist immer noch zu warm, doch der Wind hilft" meinte sie leise und hielt ihm auch das Handgelenk hin" zwei tiefe dann reicht es. Der Tropf alleine hilft dir nicht" meinte sie, den so wie er fieberte reichte es nicht.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 523 Themen und 18838 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: