Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#181

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 12.02.2015 18:59
von Dayan Mccole • 1.179 Beiträge | 11943 Punkte

Er sah auch noch Lucan kommen und dann zu Jay hin "Heiß, nein . Wach ja .. muss wach sein. " Sagte er und knurrte noch mal auf was sollte er auch sonst tun. Er hatte Hunger aber nicht so das er es nun sofort haben wollen würde. Sondern wie ein verlangen eher. Jay machte es nicht besser und er sah zu Aimee und streckte ihr die Zunge raus. denn er dachte eben auch jetzt an die anderen. Schlafen hm . Sollte er mal versuchen aber wie denn wen sein Hirn Amok lief und seine Gedanken gerade nur um Sex, Blut, die Gedanken der anderen und noch viele andere Saachen kreisten. Er wollte jay doch ein Baby machen, naja das war nun erstmal vorbei. So ginge es nicht und wer weiß wie es dann werden würde zu dem sind zuviele beobachter hier. Das wäre also falsch und er hatte keine Lust das in Ketten zu machen. Da fehlte ihm was. Irgendwie kam es ihm komisch vor das es alles so lief. War es etwa geplant? Wenn ja warum und wieso? Wäre da der orden kein besseres Ziel`? Das alles ging ihm im Kopf rum und noch viel mehr denn er konnte eh keinen vernünftigen Gedanken mehr fassen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#182

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 12.02.2015 20:47
von Natalia Blackthorne (gelöscht)
avatar

Ich spürte das er nach mir tastete und auch das zittern registriere ich von ihm und erhob mich dann, als seine Hand meine Schulter ertastet hatte. Ich zog die Decke über ihn, als er meinte ihm wäre Kalt und hoffte dass es ihm bald wärmer werden würde, sonst würde ich mich mit unter die Decke legen, denn meine Wärme schien ihm gut zu tun. Ich sah mich um, leicht irritiert war bis vorhin nicht noch jemand da? Egal, hilfesuchend sah ich Jay an, die aber auch schon reagierte, jemanden anrief und dann das Blut kam. Ich nahm es als sie es mir reichte, hörte genau zu und nickte. Doch betrachtete ich argwöhnisch die Tablette. „Was ist das? Was gegen die Schmerzen oder Beruhigungsmittel für mich!?“ fragte ich doch leicht argwöhnisch und nahm die Tablette dann ohne vorher zu wissen was es genau ist. „Hmmm Familie, etwas woran ich mich gewöhnen muss wohl jetzt was?“ fragte ich lächelnd und wandte mich dann wieder Deagan zu. Ich füllte etwas Blut in eine Tasse ab und hielt es ihm an die Lippen. „na komm schon trink, du wolltest es haben“ meinte ich lächelnd und ließ die Jacke erst mal da liegen wo Jay sie hingelegt hatte und sah sie dann aber an. „Also was zu essen wäre gut und wenn ich einen besonderen Wunsch äußern darf, Chicken Wings wären sehr gut. Und irgendwas zu trinken nur bloß kein Wasser, Kaffee wenn es geht“ äußerte ich leicht lächelnd und sah wieder Deagan an, dem ich über die Wange strich. „Noch was?“ fragte ich als ich sah dass die Tasse schon leer war. „Soll er alles bekommen oder wann muss ich aufhören?“ fragte ich.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#183

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 15.02.2015 12:58
von Lucan Thorne • 390 Beiträge | 4185 Punkte

Lucan nahm sein Handy raus und fing an Dante sowie auch Gabrielle eine Nachricht zu schreiben nebenbei hörte er sich alles an und überlegte hin und her wodurch das alles hervor gerufen wurde. Er strich sich kurz durchs Haar und beobachtete sie anderen etwas "Ich habe sie schon verständigt und es muss dir nicht leid tun das es mir auch noch so gehen wird..schließlich bin ich hier einfach rein gekommen, also habe ich selber schuld", sagte er und hatte schon einiges in ihren Gesicht ab gelesen. Er setzte sich aufs Bett und hoffte das Gabrielle ihn bald antworten würde. Er nahm das Handy noch einmal in die Hand und schrieb seinen Sohn noch eine SMS damit auch er bescheid wusste und zur Not Gabrielle bescheid sagen konnte. Das letzte mal das er auf so einen Bett lag war als er schwer verletzt wieder kam und tage lang nichts getrunken hat. Das war allerdings bevor er mit Gabrielle überhaupt zusammen war. Er sah sich noch einmal etwas um und beobachtete sie Männer ein wenig. So langsam fing bei ihm das Schwindelgefühl an und ihm kurz schwarz vor Augen. Lucan legte kurz seine Hand an den Kopf und schluckte schwer . So langsam aber sich fing es auch bei ihm an und das schmeckte ihn grade gar nicht, wahrscheinlich würde Gabrielle ihn die Ohren lang ziehen weil er sich wieder in irgendetwas rein stützte und mal wieder alles alleine machen wollte. Es war so typisch für ihn das er immer alles alleine machen wollte und niemand mit rein ziehen wollte schon gar nicht seine Familie, doch jetzt brauchte er Gabrielle mehr den je und hoffte das sie auch bald bei ihm war um ihn zu helfen und ihm bei zu stehen.

zuletzt bearbeitet 15.02.2015 13:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#184

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 16.02.2015 09:05
von Gabrielle Maxwell • 336 Beiträge | 3450 Punkte

// Hauptquartier des Ordens

Gabrielle lief einen langen Flur entlang und spürte ihren Gefährten genau. Sie war froh gewesen, dass sie si einfach in den Hafen gekommen war, sicher war sie schon erwartet worden. Nun öffnete sie die Tür hinter der der impuls ihres Gefährten am stärksten war. Sie stürmte hinein und sah sich mehreren Personen gegenüber.
Dann sah sie lkucan und rannt zu ihm. "Liebster, was ist denn passiert? Und was machst du hier? Warum hast du mir nicht früher etwas gesagt?" sie nahm sein Gesicht in die Hände und strich über seine Wangen. Sienbhatte sich die ganze Fahrt hier her große sorgen gemacht. Ihr Herz schlug schnell und ihr Blick suchte ihn nach Verletzungen ab.
"Mach das ja nie wieder, sonst muss ich dir den hintern verstohlen!" sagte sie tadelnd, musste aber trotzdem leicht lächeln, weil sie sowas natürlich nie machen würde. Aber er sollte wissen wie viele sorgen sie sch gemacht hatte.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#185

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 16.02.2015 21:39
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Er kam hier her und sah sich um.Der Raum war voller als vorher, als er gegangen war und er bekam Beklemmungen.Er suchte Jay und blickte zu Aimee " Hier ist das Serum.Es hilft.Es sind zwei Seren.Das eine ist durch die Antikörper meines Blutes von Dilara hergestellt worden und das andere ist Bärenblut mit Ingwer.Beides geben.Warten.Das Fieber wird sinken.Dennoch sollen alle Ruhen.Am Schluß wird der Husten bleiben, der ist aber wie bei euch bei einer Grippe.Geht vorbei " Kurz blickte er zu Dayan und zu all den anderen " Ich verschwinde hier wieder " Denn Nähe von so vielen um ihn herum, machte ihn nur aggro.Er brauchte nun Zeit für sich, würde jagen gehen.Töten.Vielleicht ein paar Tiger jagen.Und das alles natürlich außerhalb des Hafens.Kurz ging er zu Dayan ° Ihr werdet gesund und ich verschwinde für ne Zeit.Ich komme wieder wenn du gesund bist. ° Damit drehte er sich weg, wartete keine Antwort ab und verließ die Krankenstation wieder und machte sich auf den Weg in seinen Wald.Da wo er damals in Ruhe gelebt hatte.

// Wald


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#186

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 00:29
von Aimee McQueen (gelöscht)
avatar

Sie fackelte nicht lange, nahm ihr Handy und schrieb Dilara eine SMS, ehe sie ihr Handy wieder weg legte und auf Jays Worte nickte "Ja, deine Gefährtin sollte besser so schnell wie möglich kommen Lucan" sie hoffte wirklich, dass Dilara bald was finden würde, denn die Drei und bald Vier sahen nicht gut aus.
Erleichtert beobachtete sie, wie Rhy endlich einschlief und wischte ihm mit einem feuchten Tuch die Stirn ab. Sie hielt inne, als er ihren Namen sagte und sah ihn verwirrt an und wäre die Lage nicht so ernst, würde sie sogar drüber schmunzlen. Jetzt machte sie sich allerdings eher Sorgen um ihn er könne Wahnvorstellungen bekommen. Vorallem, weil er sie bei ihrem Namen nannte. Sie seufzte leise und begann wieder seine Stirn zu kühlen und ihn im Auge zu behalten, denn es war ihr gerade einfach nicht geheuer. Was aber nicht hies, dass sie Dayans Waschlappen nicht gesehen hat " Na dir geht es noch gut was?" und streckte ihm ebenfalls die Zunge raus.
Natalias Idee mit den Chicken Wings klang verführerisch, aber sie würde eh erst mal nichts runter bekommen, genau so wenig, wie sie jetzt die Augen schließen könnte.
Sie beobachtete Lucan, der aber noch recht fit schien, aber sie mussten ihn im Auge behalten, damit er so schnell wie möglich eine Infusion bekam und noch besser Blut, aber wie es schien, lies sich das schnell klären. Spätestens, als Gabrielle in den Raum kam. Wow, sie würde ihn versohlen? Das musste sie sich merken. Warum ist sie nicht von alleine auf Idee kommen Rhy damit zu drohen? Sie zuckte zusammen, als kurz nach Gabrielle auch Michael zu ihnen kam und er tatsächlich ein Serum dabei hatte. Sofort sprang sie vom Bett auf und machte die 4 Spritzen dafür bereit "Ok, müssen wir es ..." aber genau so schnell wie er kam, war er auch wieder weg. Sie schrieb Dilara eine weitere SMS und bereitete die Spritzen vor " So für jeden 1. Im Augenblick sind sie mehr ab, als anwesend. Da dürfte es keinen Protest geben" und legte Rhy zuerst das Bärenblut mit Ingwer unter die Zunge. Was nicht gerade leicht war, aber es klappte worauf hin sie ihm die Spritze geben konnte.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#187

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 18:28
von Deagan Cameron (gelöscht)
avatar

Mir war immer noch verdammt kalt. Und auf eine mir unerklärliche Weise wollte ich, dass Natalia sich neben mich legte. Ihre Wärme war wie Balsam und ihre Nähe beruhigte mich auf seltsame Art.
Mein Schädel schien bald zu explodieren. Er dröhnte höllisch und hier war es so laut. Oder bildete ich mir das nur ein? Stimmengewirr wie in einem Bienenstock. Am liebsten hätte ich mir die Ohren zugehalten, was aber nicht ging, dank der Fesseln. Kurz zerrte ich daran, kam aber nicht bis an meine Ohren.
"Blut..." Verlangte ich abermals, als mir dann eine Tasse vor die Nase gehalten wurde. Meine Nasenflügel blähten sich auf und meine Fänge sprangen heraus. Sofort reagierte ich auf den Geruch und wusste, dass es nicht das Blut war was ich begehrte. Es roch normal und nicht nach Brombeere und Lavendel. Hektisch suchten meine transformierten Augen die von Natalia. "Deins..." Röchelte ich und hustete erst mal, dass ich dachte meine Lunge käme gleich hinterher. Natalia ließ nicht locker und hielt mir weiter die Tasse hin. War ich denn ein Baby? Wie sollte ich mit meinen riesigen Fängen an einer Tasse trinken. Öffnete den Mund und trank gierig das Blut und wollte mehr, viel mehr. "Mehr davon." Bekam ich gerade noch so heraus als ich wieder einen Hustenanfall bekam.
Mein Gehirn wurde hin und her geschleudert wie Pudding und das dröhnen wollte einfach nicht aufhören. Es war mir viel zu laut hier drinnen und dann ging die Tür auf und eine schwangere Frau betrat den Raum, die geradewegs zu Lucan ging. Sie war sicher eine Gefährtin, so wie sie mit ihm sprach. Aber musste sie so schreien? Und wieso schrie hier jeder?
Nur Sekunden später ging die Tür erneut auf und Michael trat ein und ich stöhnte erleichtert auf als ich die Neuigkeiten hörte und hoffte wirklich das es half. Aber schon wieder Spritzen? Ging es nicht anders? So schnell wie er gekommen war, war er auch schon wieder weg.
"Keine Spritze." Rief ich voller entsetzen und wollte weg, riss an den Ketten, doch leider war ich im Augenblick nicht so stark. Halt Moment... Hielt eine Hand hoch und mit der anderen versuchte ich die Kette zu sprengen. Was leider daneben ging und ich aus versehen einen Schrank sprengte. Durch meine Krankheit war meine Sprengkraft nicht sehr hoch, so dass der Schrank nur einen Kratzer abbekam.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#188

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 19:20
von Jay Jessop • 1.535 Beiträge | 15476 Punkte

Sie sah zu Lucan und dieser machte sich bereits Gedanken wie und was hier vor ging. Leise seufzte sie und nickte" Kopf sollte einmal ruhe haben" aber sie kannte ihn und konnte ihn ja auch verstehen. Nachdem Natalia und auch Aimee das mit dem essen gut fanden wollte sie normalerweise gleich anrufen aber hier war mehr am laufen also musste das essen noch warten" ja alles " es musste ihm dann erst einmal reichen. Kaum war vielleicht ein wenig ruhe eingekehrt, und sie konnte sich um Dayan kümmern, den auch sie hatte sich etwas Blut abgenommen und es in eine Tasse getan. Das Baby wird wohl warten müssen, wie so vieles in ihrem Leben.
Die Frau die dann hier herein schneite musste wohl die Gefährtin von Lucan sein und das bestätigte sich ja auch sofort" Hallo ich bin Jay und dein Mann hat einen Virus. Bitte Kette ihn an und lass dir etwas Blut abnehmen, den er wird sicher bald aussehen wie unsere Männer." aber da kam auch schon Michael der das Serum brachte und das Bärenblut" Danke" zu mehr kam sie nicht, den er rauschte auch schon wieder fort. Es muss was vorgefallen sein, der er schaute noch wütender als sonst drein.
Sie nahm Aimee eine Spritze ab und hörte schon Deagan der sich weigerte" Natalia, beruhige...." und da flog auch schon ein Schrank in die Luft und sie schrie auf" Deagan, Spritze oder ich lege dich außer gefecht. Und ich spaße damit nicht mehr. Fähigkeiten werden nicht mehr eingesetzt" es tat ihr leid sie verstand seine Panik aber das hätte nach hinten los gehen können. Statt Dayan zu spritzten ging sie zu Deagan und sah Natalia eindringlich an" Du bekommst ihn ruhig, nicht mit deiner Gabe. Bitte er darf sie nicht noch einmal einsetzten" dann reichte sie ihr das Serum und ging wieder zu Dayan" Hallo Liebster.. wir wollen dich einmal heilen ja" sie schob ihm was in den Mund und spritzte ihn dann das Serum" Lucan Gefährtin, das ist deine Ration, so wird er es schaffen und nicht so enden wie wir hier" den so konnte es ja gegen wirken.
Auf der Bettkante sitzen sah sie zu Dayan runter" Unser Kind verschieben wir bis ins Sankt Nimmerland ja" sie wollte sich herunter beugen aber da er noch transformiert war ließ sie es.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#189

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 19:31
von Rhy • 767 Beiträge | 7785 Punkte

Er war mit seinem Weib am Strand und irgendwas sitzt doch hier mal sowas von Falsch. Die Affen auf dem Baum meckern herum, reden von schlagen und das sie Blut und alles. Labbert der Affe da wie Deagan und hallo der andere redet echt wie der vom Orden. Jo nicht mal am Strand haben sie ihre Ruhe. Bäh was ist das den nun was er da spürt. Er reißt seine Augen auf und bereut es im nächsten Moment schon wieder. Bumm das muss sein Schädel gewesen sein, der gerade wie eine Atombombe hoch gegangen ist. Das Licht, ne das muss die Sonne sein die ihm die Netzhaut weg ätzt weil das schmerzt wie die Pest.
Pick, ich hasse Mücken aber das muss wohl Aimee gewesen sein. Sein Weib schaut ihn an als wäre er vom Mars aber nope Baby er kommt von ihr von der Erde und wie ein Schokoriegel sieht er auch nicht aus. Also kein Jingle einwerfen wie Mars macht mobil bei Arbeit Sport und Spiel. Er glubscht sie an und ihm dröhnt der Schädel aber man man geht es da ihm doch etwas besser. Zumindest scheint wohl die Lava sich abzukühlen die durch seine Adern jagen.
Wie in 6 teuflischen Nächten halten das die Menschen aus" Fühl.. mich.. Scheiße" und das ist milde ausgedrückt aber irgendwas jagt da durch seinen Adern und spielt Katz und Maus mit dem Virus. Kein gutes Gefühl gerade.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#190

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 19:41
von Dayan Mccole • 1.179 Beiträge | 11943 Punkte

Er lag noch immer im Bett und sah dann zu Lucan hin " Schlechtes Timing. " Sagte er nur so laut das es hörbar war und dann auch die Gefährtin des Ordensführers kam rein. Er sah zu Jay hin " Gabriella.... Gefährtin. " Sagte er wieder und hörte dann was Michael sagte und versuchte zu nicken und würde sich ja den Schädel halten aber ging schlecht. Dann sah er was Jay machte " ok. Dea klappe.." Gab er nur von sich und hörte das was noch alles kam und würde den jenigen eigenhändig umbringen. Der Schrank war doch nur angekratzt und nicht kaputt oder hatte er hallos ok. auch gut. Dann musste er kurz abschalten und hörte was Gabby zu Lucan sagte " Klärt sie auf. Richtig aufklären. " Den das gedrohe war ja schlimm er hatte einen Virus der bei ihm nicht mal ausgebrochen war so richtig und keine Schusswunde und sie sollte sich zügeln. denn noch war er hier der Chef im Hafen und er hatte nicht vor das zu ändern. Das stand fest. Er sah aber dann nochmal zu Jay. " Schlafzimmer. Weg hier zuviele Leute. Ich hab so Kopfschmerzen." Und er fing wieder an zu husten und würde wenn das alles vorbei war mal mit Michael reden. Er hatte ihnen geholfen und das wollte er, auch wenn er wusste das er es nicht wollte, nicht so schnell vergessen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#191

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 17.02.2015 20:18
von Natalia Blackthorne (gelöscht)
avatar

Erneut ging die Tür auf, Tür zu. Ich kam mir grade vor wie auf dem Bahnhof, aber ich sagte nichts, denn ich konzentrierte mich auf das was wichtig war, was nicht böse gemeint ist, aber in solchen Situationen versuchte ich mich auf das wesentliche zu konzentrieren, in dem kuriosen fall auf Deagan.
Ich nickte bei Jays Worten, das er alles trinken musste und sah ihn an. „Nun trink schon ich weiß es ist Mist mit den Fängen, aber versuch es bitte“ meinte ich sanft lächelnd und schluckte dann als ich hörte das er mein Blut wollte, Was war los mit ihm? War die Krankheit schon so weit vorgedrungen das er nicht wusste was er mir und sich selbst damit antun würde? Ich behielt einen kühlen Kopf und füllte immer wieder etwas Blut in die Tasse und reichte es ihm, bis mir einfiel ein Strohhalm wäre wesentlich besser als eine Tasse, aber da es nur noch das letzte bisschen war, verwarf ich den Gedanken schnell. Als er dann auch noch versuchte mit seiner Gabe die Ketten zu sprengen, erschrak ich leicht, ich hatte damit gerechnet das er die Ketten sprengen würde, aber das war wohl etwas was nicht klappte. Ich war froh drum.
Ich schüttelte leicht den Kopf, als ich Deagans Worte hörte und sah Jay an. „Schon gut ich mach das schon und ja ich hab verstanden ohne meine Gabe zu nutzen, ihn beruhigen“ meinte ich, nahm die Spritze wie auch den in Bärenblut eingelegten Ingwer. „So und jetzt“ begann ich, richtete mich auf und schob vorsichtig den Ingwer zwischen seine Lippen, ohne seinen Fangzähnen zu nahe zu kommen, und schob es weiter unter seine Zunge. „Deagan, das lässt du nun drin, bitte. Ich glaube es schmeckt scheiße, aber bitte, wenn nicht wegen deiner selbst, dann tu es mir zu liebe“ sagte ich und ja ich spielte unfair, er war nicht bei Sinnen, aber anders konnte ich wohl erst mal nicht an ihn heran. „So und jetzt gebe ich dir das Gegenmittel, keine Angst, du weißt ich tu dir nicht weh“ sagte ich, strich über seinen Arm, und leicht trat eine Vene hervor. In diese stach ich vorsichtig ein und spritzte das Mittel langsam in seine Blutbahn. Ich lächelte sanft, als ich wieder in sein Gesicht sah und strich beruhigend über seine Wange und ließ die Vene wieder sich zurück bilden. „Und nun schlaf bitte, du wirst bald wieder Gesund sein und dann werden wir wieder Trainieren, ok? Und dann zeigst du mir mal in irgendwelchen Bergen, wie gut du zielen kannst ok?“ Es war ernst gemeint, ich wollte wissen welche gewaltige Kraft in ihm schlummerte, zu was er wirklich fähig war. Ich strich weiter über seine Wange, mein Blick wanderte zu den anderen und leise seufzte ich. Ich hoffte wirklich inständig, das es half was sie den Stammesgefährten nun gegeben hatten.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#192

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 18.02.2015 19:20
von Lucan Thorne • 390 Beiträge | 4185 Punkte

"ich habe wohl in Moment einfach ein Händchen zur falschen zeit am falschen Ort zu sein...ich werde krank...ich wusste ja auch nicht wo du bist aber wahrscheinlich in der Küche ", sagte er leise und hob den Kopf etwas und sah ihr in die Augen und schluckte schwer. Dann hörte er ihr Drohung und musste leise lachen "Ich will sehen wie du das versuchst Gabrielle mir den hintern zu versohlen...hast du Darion bescheid gesagt ??", sagte er leise und lehnte sich etwas an sie. Er wollte sich nicht all zu schwer machen aber langsam aber sich zahlte er wie all die anderen ein Tribute , er schloss langsam die Augen und lehnte sich richtig gegen sie. Lucan legte seine Hand auf ihren Bauch und legte den Kopf an ihre Schulter. Er hoffte das ihm bald besser gehen wird und schnell wieder auf die beine kommt. Er vernahm ein leises vibrieren und schluckte kurz "Das wird wohl unser Sohn sein , der wissen will was los ist und her rum tigert weil er sich sorgen macht", sagte er leise und atmete schwer aus.
Sein Sohn hatte wirklich vieles von ihm und zu wenig von seiner hübschen Mutter.
Er spitze die Ohren als er etwas von Serum vernahm und sah zu Deagan rüber und hörte Jays Worte und schluckte leicht, er wollte nicht sehen wie sie jemanden außer gefechtet setzte. Also würde er sich fügen und brav alles mit sich machen lassen was ihn helfen würde wieder gesund zu werden. Er lies seinen Blick etwas durch den raum streifen für seinen Geschmack waren es zu viele Personen auf einen Raum bei dieser Grippe konnten einen Schnell die Nerven durch gehen. Er versuchte seine nerven beisammen zu halten und sich zu beruhigen auch wenn es schwer war. Lucan Sah zu Dayan rüber ihn ging es auch scheiße und wieder sah er zu den anderen "Konntet ihr etwas raus finden bei dem vor allem beim Cafe ??", fragte er um nicht ewig daran zu denken das er krank wurde. Er sah Jay an vielleicht wusste sie ja etwas darüber.

zuletzt bearbeitet 18.02.2015 19:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#193

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 19.02.2015 19:59
von Gabrielle Maxwell • 336 Beiträge | 3450 Punkte

Erst als sie fertig war mit Lucan zu schimpfen bemerkte sie so richtig, dass sich viele Leute hier befanden. Vor allem fremde Leute. Bis auf den hafenleiter dayan hatte sie keinen der anwesenden je zu gesicht bekommen.
Grade als sie sich für ihr herein platzen entschuldigen wollte, sprach eine junge Frau sie an. Sie stellte sich als Jay vor und bat sie Lucan festzubinden weil er einen virus hätte. Gabrielle starrte die Frau fassungslos an. "Ein virus? Wie soll das denn möglich sein? Und warum festbinden?" sie wandte sich an ihren Gefährten der sich an sie gelehnt und gesagt hatte er wäre zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Ein weiterer mann erschien im Raum, redete kurz über ein serum und verschwand so schnell wie er gekommen war.
"Liebster was ist hier los? Und nein, ich habe darion noch nicht gesprochen,ich war zu sehr in sorge um dich..." sie legte eine Hand an seinen Kopf, der nun an ihrer Schulter lag. Wieder wandte sie sich an die junge Frau namens Jay. "Bitte, kannst du mir das erklären?"
Sie war viel zu aufgewühlt um jetzt alles zusammen reimen zu können und hatte auch zu wenig infos.

zuletzt bearbeitet 19.02.2015 20:01 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#194

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 22.02.2015 22:11
von Aimee McQueen (gelöscht)
avatar

Ein Knall ging durch den Raum und sie zuckte einmal zusammen, als sie fragend zum Schrank sah, der nur einen Katzer abbekommen hatte. Wie gut, dass Michael das Zeug gerade brachte, wenn hier schon die Gaben quer schlugen. Wenn auch abgeschwächt, aber bei manchen Dingen konnte das schon reichen.
Sie hatte Rhy endlich die Spritze gegeben und sah zu Jay, die auch Dayan seine Spritze gab " Ich weiß, dass du dich scheiße fühlst Rhy. Versuch noch etwas zu schlafen ja? Danach wird es dir besser gehen" sie war gespannt ob das Mittelchen wirklich helfen würde und ob dieser Alptraum nun endlich ein Ende finden würde, denn es war ja nicht mehr auszuhalten. Wie gut, dass diese Männer sonst nie krank werden konnten. Auch Deagan bekam seine Spritze und sie atmete erleichter auf. Sie zog die Decke bei Rhy etwas höher, denn wenn das Fieber erst mal weg war, würde er sicher frieren und das musste sie nicht unbedingt herausfordern. Jede der Frauen kümmerte sich um ihren Gefährten und ja, damit meinte sie auch, dass Natalia sich um Deagan kümmerte. Sie selbst wischte Rhy mit dem feuchten Tuch über die Stirn und lächlte ihn an "Versuch etwas zu schlafen ja? Ich bleibe solange hier bei dir"

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#195

RE: Krankenstation

in Archiv Alt 23.02.2015 14:59
von Deagan Cameron (gelöscht)
avatar

War diese Tortour nicht bald zu Ende? Langsam wurde mir wieder warm. Es war zum Haare raufen, einmal warm dann wieder kalt. Wie hielten die Menschen das alles nur aus? Der Kopf Matsche und dröhnte, man fühlte sich wie Wackelpudding. Sterben war eine gute Option... Dann hörte das wenigstens auf.
Meine Gabe wollte auch nicht so wie ich. Verdammt... Die Ketten hatte ich nicht gesprengt, dafür fast den Schrank. Knurrend ließ ich mich in die Kissen zurück sinken.
Das Blut was Natalia mir gegeben hatte, war noch lange nicht genug. Und ich wollte mehr... Viel mehr. Mein Hals war so ausgedörrt, als wäre ich in der Wüste. "Viel mehr Blut..." Und schielte dabei gierig auf die Halsvene von Natalia. Das wollte ich. Ich wollte umhüllt sein von ihrem Geruch.
Fauchte, da Natalia mir etwas zwischen die Lippen schob was wirklich mega eklig schmeckte. Ich wollte es nicht, auch nicht ihr zu liebe. "Nein...nein..." Wehrte ich mich. "Weg damit..." Doch da meine Fangzähne ausgefahren waren, ließ sich das Zeug nicht durch die Zähne schieben. Und jetzt wieder eine Spritze. Ich zog und zerrte wie verrückt an den Ketten. Warum quälte man mich so? Kann man mich nicht einfach hier liegen lassen, damit ich sterben konnte?
Schwupp wurde mir die Spritze gegeben. Ich sah zu meinen Leidensgenossen, denen es genauso erging wie mir. Auch sie bekamen Spritzen.
Langsam verschwand dieser ekelerregende Geschmack unter der Zunge und ich wurde wieder ruhiger. Was komischerweise an ihrer Stimme lag. Meine Fangzähne zogen sich zurück und meine Augen wurden wieder normal. Mein Atem ging noch ein wenig schnell. Mit einer Hand tastete ich nach der ihren. Doch ich erreichte sie nicht.
Warum nur sehnte ich mich danach Natalia zu berühren? Die Krankheit musste irgendwas mit mir gemacht haben. Nebenbei hörte ich wie die fremde Frau mit dem Mann sprach der zuletzt gekommen war. Hatte sie kein Verständnis für seine Lage?
Ich wurde immer ruhiger. Meine Augen fielen mir immer wieder zu, bis ich sie nicht mehr aufhalten konnte und in den heilsamen Schlaf fiel.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 523 Themen und 18840 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Alexandra Maguire, Dayan Mccole, Dilara Cortes, Ethan Cross, Lucan Thorne, Mira