Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#16

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 17:58
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Wieso wunderte es Walker nicht, dass die Frau nicht bei den Fahrzeugen geblieben war? Jetzt hatte er zwei, die er beschützen musste. "Mit denen verhandelt man nicht!", wurde Walker von der Fahrerin angewiesen. "Keine Sorge, ich habe die großen Roguekriege nicht mit verhandeln überlebt", erwiderte er genervt. Warum konnten Frau nie das tun was Mann ihnen sagte? Zeitgleich mit seiner Antwort schoss ein Pfeil an seinem Ohr vorbei und tötete den ersten Rogue. "Guter Schuss", erklärte Walker und sah, wie die Schützin bereits den zweiten Pfeil anlegte und dann ging alles schnell etwas zu schnell für den Herren, der noch damit zu tun hatte, dass heute noch jemanden die hohe Kunst des Bogenschießens beherrschte. Das Mädchen schrie etwas von Laufen und ob er spinnte. Sie griff nach dem Arm der Schützin, verzog den Pfeil, welcher ihm gekonnt das Messer aus der Hand schoss, bevor das Mädchen davon hechtete. Einer der Rogue setzte hinter her. Walker pflügte das Messer vom Boden, wechselte die Hand, da die rechte Blutüberzogen war und stellte sich zwischen Rogue und Mädchen. Er traf den Rogue schnell und gezielt mit dem Messer und verwandelte ihn binnen weniger Augenblicke in einen Haufen Asche. Danach warf der das Messer, welches sich in den Rücken des drittens bohrte. Dieser hatte sich wohl dafür entschieden, dass er sich nicht mit einem Gen 1 anlegen wollte.
Walker drehte sich zu der jungen Frau um, welche noch immer den Bogen in der Hand hielt. Er breitete die Arme aus, das rechte Handgelenk tropfte immer noch voll Blut, aber nicht mehr so stark wie direkt nach dem Schuss. In der Gasse breitete sich aus unerfindlichen Gründen der Gestank nach verbrannten Fleisch aus, was Walker so langsam wirklich an seiner Nase zweifeln ließ. "Wir können das Mädchen suchen und sicher gehen, dass sie nicht von Rogue getötet wird, das werden nicht die letzten gewesen sein oder du erschießt mich hier und jetzt. Immerhin bin ich ja das Monster hier. Einmal hast du mich schon getroffen. Dein Wahl zeig mir zu welcher Sorte Mensch du gehörst", forderte Walker auf. Die Situation war gefährlich, aber er kannte sich aus mit Bögen, er wusste wie er ausweichen musste, was er aber auch wissen musste war, zu welchen Menschen die Frau gehörte. Gehörte sie zu denjenigen, die willenlos und blind jeden Vampir töteten oder zu denjenigen, die Verstand hatten.

nach oben springen

#17

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 19:40
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

"Ähm. ... Tut mir leid, dass mit Ihrer Hand. Wenn ich Sie hätte treffen wollen, wäre es schlimmer geworden." Raven ließ den Bogen erstmal sinken. Sie hatte sowieso gerade keinen weiteren Pfeil zur Hand, der Köcher lag noch auf dem Fußboden. Und jetzt, da sie seine volle Aufmerksamkeit genoss, hatte sie wohl auch auf diese Distanz - die ja keine war! - keine Chance mehr!

Blackhunter hoffte einfach mal, dass der Riese keine zwei Meter vor ihr nicht bluffte. Sie hob, allerdings ohne ihn aus den Augen zu lassen, ihren Köcher auf und trug ihn so auf dem Rücken, dass sie die Pfeile wieder benutzen konnte. Dann bewegte sie sich hübsch langsam zu dem Häufchen Asche, dass auf ihr Konto gegangen war, und hob den Pfeil auf, steckte ihn in den Köcher. Der zweite Pfeil, mit seinem Blut daran, lag noch auf dem Boden. Das Messer hatte er schon wieder aufgeklaubt.

"Hören Sie, Jacob." Falls der Mann wirklich so hieß oder sich so nannte. "Sie haben Recht, die Kleine ist in Gefahr. Wie jeder Mensch, heutzutage. Sie ist aber bisher zurecht gekommen. Und ..." An dieser Stelle nahm sie ihren Mut zusammen und fixierte fest seine Augen, die nunmehr noch einen Rest von leuchtgelben Sprenkeln in der Iris hatten. Diesen Effekt hatte sie schon gesehen. "Was wollen Sie von dem Mädchen? Lassen sie das Kind in Ruhe. Ich werde ... nicht zulassen, dass sie es als Nahrungsquelle missbrauchen!" Ihre Stimme war fest und bestimmt, obwohl sie sich keine Illusionen darüber machte, wie viel sie in seinem Fall 'NICHT ZULASSEN' konnte.


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 19:42 | nach oben springen

#18

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 20:19
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

"Ähm. ... Tut mir leid, dass mit Ihrer Hand. Wenn ich Sie hätte treffen wollen, wäre es schlimmer geworden.", erklärte die Frau und Walker war sich nicht sicher ob es eine Entschuldigung war oder Wehmut, dass sie ihn nicht richtig getroffen hatte. Bevor sie sich bückte und ihren Köcher aufhob und ihn sich so über den Rücken hängte, dass sie schnell an die Pfeile kam. Für sie sprach, dass sie nicht gleich wieder nacheinem griff und bis jetzt nicht den Eindruck machte, dass sie den Vampir ohne darüber nachzudenken zu töten. Was Walker im Moment als positiv verbuchte und sie nicht direkt als Gegnerin ansah, was sich aber ändern konnte. Je nach dem was in den kommenden Minuten geschah.
Während sie die Pfeile einsammelte, beobachtete Walker sie dabei, behielt sie in den Augen, witterte nebenbei danach wohin das Mädchen verschwunden war. Er machte sich keine Sorgen darüber ob er sie fand. Finden würde er sie auf jeden Fall, es blieb nur die Frage, ob er sie erreichen würde.
"Hören Sie, Jacob.", erklärte die Frau und Walker sah auf. "Ich höre!", erwiderte er. "Sie haben Recht, die Kleine ist in Gefahr. Wie jeder Mensch, heutzutage. Sie ist aber bisher zurecht gekommen. Und ..." sie machte eine Pause, warum auch immer. "Was wollen Sie von dem Mädchen? Lassen sie das Kind in Ruhe. Ich werde ... nicht zulassen, dass sie es als Nahrungsquelle missbrauchen!"
Jacob sah die junge Frau einen Moment an, beobachtete sie genau. "Nicht nur die Menschen sind in Gefahr, die ganze Welt schwebt in einer Gefahr, die es so noch nie gegeben hatte. Und was das Kind betrifft, wenn ich es wirklich als Nahrungsquelle missbrauchen hätte wollen, dann wäre es schon längst unter meinen Fängen gelandet, genauso wie Sie. Ich bin kein Monster, ich versuche nur irgendwie zu leben, zu überleben, wie jeder andere auf der Welt auch. Was das Mädchen betrifft, in ihr sehe ich nichts als ein unschuldiges Kind. Ein verletztes Kind, was in höchster Gefahr ist. Ich kann nicht jeden retten, aber vielleicht wenigstens sie, wenn sie es zulässt. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir dabei helfen. Ich denke die Kleine wird ihnen mehr vertrauen.", erklärte Walker der Frau.
Er war sich nicht sicher, ob sie ihm glauben würde, aber er konnte auch nicht mehr lange warten. Es konnte nicht mehr lange dauern, bis die nächsten Rogue auf das Mädchen und seine Verletzungen aufmerksam werden würde. "Ich habe die Vermutung, dass das Mädchen eine Gefährtin ist, das heißt die Rogue werden von ihr mehr angezogen werden. Es mag sein, dass sie bis jetzt gut auf der Straße überleben konnte, aber das wird mit der Verletzungen schwierig!"

nach oben springen

#19

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 20:31
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

"Eine Gefährtin? Die Kleine ist noch viel zu jung, um verheiratet zu werden!" Raven hatte leider keinen Plan davon, dass Vampire nicht mit jeder x-beliebigen Frau in einer Verbindung leben konnten. Sie hatte das Wort 'Gefährtin' schon ein paar mal gehört, vor allem von den Frauen, die in einer Beziehung mit einem Vampir lebten. Aber sie wusste nicht, dass dieser Begriff etwas Besonderes beinhaltete. Etwas, dass manche Frauen für Vampire eben einzigartig machte.

"Ich werde Ihnen helfen sie zu finden. Nein, ich werde Ihnen hinterherlaufen, weil Sie sie finden werden. Mit ihren besonderen Sinnen, vermute ich. Aber das Mädchen darf dann selbst entscheiden, ob und mit wem von uns Beiden sie mitgeht. Und ich habe den Verdacht, dass sie vor Ihnen eher weggelaufen ist, als sie sah, dass sie auch zu den Vampiren gehören." Ein kurzes Schmunzeln huschte über ihre Lippen. "Der Pfeil hat Sie nur getroffen, weil sie in meinen Arm gegriffen hat und mich mit sich ziehen wollte."

Raven konnte nichts Besonderes riechen. Selbstverständlich kannte sie den Geruch von Blut. Aber sie wusste es nicht zu unterschieden und brauchte schon einiges davon oder einen geschlossenen Raum, um es deutlich wahrnehmen zu können. Aber für Jacob Walker wurde der Geruch nach verbranntem Fleisch deutlich schwächer. Das zumindest war schon mal angenehm. "Soll ich Ihnen das verbinden?", fragte Raven und nickte zu der verletzten Hand hin. Dann stutzte sie. Die Wunde war bereits deutlich kleiner und hatte aufgehört zu bluten. Wow! Die Selbstheilungskräfte dieses Mannes waren erstaunlich!


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 20:34 | nach oben springen

#20

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 20:59
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Die Frau, von der Walker noch immer nicht wusste, wie sie hieß, obwohl sie seinen Namen kannte, entrüstete sich, dass das Mädchen noch zu jung war um verheiratet zu werden. Er seufzte auf. "Natürlich ist sie das. Aber der Stamm bezeichnet eine Gefährtin, eine Frau mit ganz speziellen Eigenschaften. Jede Gefährtin ist für den Stamm heilig. Egal wie alt sie ist und sobald eine Gefährtin sich alt genug fühlt, um sie einen Gefährten zu nehmen, ist es für jeden Vampir eine Ehre erwählt zu werden. In den seltensten Fällen werden Paar verheiratet, beim Stamm geht es um Liebe, die für die Ewigkeit ist. Ich könnte das ganze noch genauer erklären, aber dafür haben wir jetzt keine Zeit", erklärte Jacob der Frau, so gut es ging im groben. Er hatte nicht das Bedürfnis sie gänzlich aufzuklären, denn weder hatte er die Zeit dafür noch sah er einen Sinn darin. Walker konnte nicht ahnen, dass er an dem jetzigen Abend auf gleich zwei Gefährtinnen getroffen war. "Zudem ist es nur eine Vermutung, so oder so müssen wir sie finden und an einen sicheren Ort bringen, bis ihre Verletzungen verheilt sind"
"Ich werde Ihnen helfen sie zu finden. Nein, ich werde Ihnen hinterherlaufen, weil Sie sie finden werden. Mit ihren besonderen Sinnen, vermute ich. Aber das Mädchen darf dann selbst entscheiden, ob und mit wem von uns Beiden sie mitgeht. Und ich habe den Verdacht, dass sie vor Ihnen eher weggelaufen ist, als sie sah, dass sie auch zu den Vampiren gehören.", bestimmte die Bogenschützin und schmunzelte. Jacob lächelte ehrlich und warm zurück. Das erste Mal seit längerem und er musste sich eingestehen, auch wenn der Abend bis jetzt etwas turbulent verlaufen war, irgendwie mochte er die junge Frau. "Der Pfeil hat Sie nur getroffen, weil sie in meinen Arm gegriffen hat und mich mit sich ziehen wollte."
"Ich weiß, ich habe es mitbekommen, ich bin aber erstaunt zu sehen, dass in der heutigen Zeit noch Menschen gibt, die mit der Kunst des Bogenschießens etwas anfangen können und Sie scheinen sehr gut zu sein", bemerkte er, bevor ihn die Frau fragte, ob sie die Wunde verbinden sollte, dabei viel ihr Blick auf die Hand. Walker konnte förmlich sehen wie es in ihr arbeitet.
"Wir sollten jetzt aber das Mädchen suchen. Ich will sie nur finden und an einen sicheren Ort bringen, dabei ist mir egal, ob sie mit ihnen mit geht oder mit zu mir. Ich kann es voll verstehen, wenn sie nicht mit mir geht. Für sie bin ich das böse, das Monster", erklärte Walker ruhig und hoffte in dem Gespräch seine Absichten etwas mehr hatte vermitteln können.

nach oben springen

#21

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 21:11
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Ravens Blick riss sich von der Hand des Mannes wieder los. Sie nahm sich jetzt auch den letzten Pfeil vom Boden auf. "Ich glaube, das Mädchen lebt auf der Straße, schlägt sich mit stehlen und Verkauf durch. Sie dürfte viel gesehen haben, was man einem Kind lieber ersparen würde. Und ... sie hat Angst."
Raven nahm ihren Mut zusammen und schloss zu ihm auf, stellte sich neben ihn. Wenn sie im Nachhinein eine Analyse ihres Vehaltens hätte machen sollen, würde sie es wohl als leichtsinnig, unprofessionell und nicht sonderlich rational bezeichnen. Aber da war etwas, dass man auch als beginnendes Vertrauen bezeichnen konnte. Raven brachte ihm das entgegen und konnte nicht einmal sagen wieso!

"Der Bogen ist schnell, effektiv und fast lautlos. Ich muss mit dem Lärm einer Feuerwaffe niemanden auf mich aufmerksam machen. Und diese Titanspitzen sind unglaublich wirkungsvoll gegen die Blutjunkies. Vampiren, die der Sucht noch nicht anheim gefallen sind, dürften sie tendentiell unangenehm sein. Aber ich muss schon Herz oder Gehirn treffen, wenn ich damit einen von Euch umbringen wollte. Soviel habe auch ich gelernt. In Ordnung, versuchen Sie sie zu finden. Ich versuche, bei Ihnen zu bleiben." Raven nickte.

Dies hier waren die Straßen von Boston, nicht von New York. Sie hatte kein Team mehr, aber es war fast so, wie in alten Zeiten. Sie jagte. Nicht allein und eine eher ungewöhnliche Beute. Es fühlte sich dennoch gut an!
"Besondere Eigenschaften? Welche hat denn die Kleine?" Blackhunter war keine schlechte Beobachterin. Aber da war ihr ganz offensichtlich etwas entgangen!


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 21:14 | nach oben springen

#22

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 21:39
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Sie riss sich von der Hand los und meine, nachdem sie den letzten Pfeil auf gehoben hatte: "Ich glaube, das Mädchen lebt auf der Straße, schlägt sich mit stehlen und Verkauf durch. Sie dürfte viel gesehen haben, was man einem Kind lieber ersparen würde. Und ... sie hat Angst." Die Frau stellte sich neben ihn und Walker fast es als kleiner Vertrauensbonus auf, den er bestätigen wollte. "Ja, wirklich schade. Ich kann nicht verstehen, wie es in der heutigen Zeit noch möglich sein kann, dass Kinder auf der Straße leben müssen, nicht in einem Land wie die USA.", merkte Jacob bitter an.
"Der Bogen ist schnell, effektiv und fast lautlos. Ich muss mit dem Lärm einer Feuerwaffe niemanden auf mich aufmerksam machen. Und diese Titanspitzen sind unglaublich wirkungsvoll gegen die Blutjunkies. Vampiren, die der Sucht noch nicht anheim gefallen sind, dürften sie tendentiell unangenehm sein. Aber ich muss schon Herz oder Gehirn treffen, wenn ich damit einen von Euch umbringen wollte. Soviel habe auch ich gelernt. In Ordnung, versuchen Sie sie zu finden. Ich versuche, bei Ihnen zu bleiben.", erklärte sie und Jacob schmunzelte.
"Das musst du mir nicht erklären. Ich habe selbst früher mit einem Bogen gekämpft und würde ihn heute einer Feuerwaffe vorziehen. Aber ich bin niemand, der den Kampf sucht. Ich verteidige, wenn ich es muss, so wie eben. Deswegen ist meine bevorzugte Waffe das Messer. Damit kann ich töten oder auch nur ausnocken, wenn ein Mord nicht nötig ist", erwiderte Walker freundlich und setzte sich in Bewegung und versuchte den Geruch zu orten, den die kleine verströmte und den er für ihren Blutduft hielt, falls sie wirklich eine Gefährtin war.
"Besondere Eigenschaften? Welche hat denn die Kleine?", fragte die Dame nach.
Jacob überlegte, ob er sie weiter einweihen konnte und kam zu dem Schluss, dass es nicht schaden konnte. "Eine Gefährtin ist eine Frau die ein bestimmtes Mal am Körper trägt, einen bestimmten Blutduft besitzt, den nur Vampire wahrnehmen können, weswegen sie Rogue mehr anziehen als normale Menschen und eine bestimmte Gabe. Nur Frauen die das Mal tragen und damit gehen die anderen Eigenschaften einher, sind in der Lage einen Vampir zu heiraten und mit ihm eine Familie zu gründen. Es gibt nicht viele Frauen, die so sind, deswegen ist jede Gefährtin heilig und wird vom Stamm beschützt", erklärte der Gen 1 weiterhin nur sehr grob, er wollte nicht weiter in die Tiefe gehen, denn das wissen konnte in den falschen Händen noch immer gefährlich für den Stamm werden, aber er sein Gefühl sagte ihm, dass er der Frau an seiner Seite zumindest so weit vertrauen konnte. "Ich vermute wegen dem Duft, den die Kleine für mich verströmt, dass sie eine Gefährtin sein könnte. Egal ob Gefährtin oder nicht, wir müssen sie finden"
Walker blieb stehen und witterte, dabei versuchte er es so unauffällig wie möglich zu machen. Seine Augen hatten sich wieder vollständig zurück verwandelt. Auch wenn er nach ihrem Blutduft suchte, war es immer noch der Duft eines kleinen Mädchens, auf welches er sich immer noch verbot zu reagieren. "Sie ist irgendwo in der Nähe, aber ich kann sie nicht ganz orten", bemerkte Jacob leise. Sie standen in einer Seitengasse, welche viele Möglichkeiten bot für ein kleines Mädchen sich zu verstecken.

nach oben springen

#23

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 22:04
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

//verschwunden


//Karte

Serafina konnte nicht länger warten. Sie hatte die Frau versucht vor der Gefahr zu warnen. Vampire waren grausame Wesen. Egal ob sie nun schön aussahen, oder wie die Tiere hinter ihr her waren. Doch zum Glück musste sie lediglich bis zum Sonnenaufgang warten. Diese Dinger vertrugen zum Glück keinerlei Sonnenlicht. Eine starke UV-Lampe wie in Sonnenstudios auch nicht. Doch wenn der Strom weg war.... Lieber nicht mehr daran denken in so einem Ding zu liegen und aufgefressen zu werden. Serafina wollte die Frau mit sich ziehen. Aber so stark war sie nun einmal nicht. Sie hatte nur das Sirren der Sehne noch mitbekommen. Hoffentlich hatte sie damit den Vampir getroffen. Allerdings traute sie sich nicht stehen zu bleiben und nach hinten zu sehen. Auf die beiden getroffen war sie an der Kreuzung St.Marys RD und Brook RD. Eine schöne Wohngegend mit vielen Häusern. Oft genug vergaß jemand ein Fenster zu zu machen oder sie konnte etwas aus dem Garten und Müll stibitzen. Fürs erste lief sie in einen Wald hinein. In der Natur fühlte sie sich schon immer sehr wohl. Aber die Bäume boten ihr keinen Schutz vor den Monstern die schon ihr leben lang hinter ihr her waren. Also brauchte sie ein besseres versteck. Viel zur Auswahl hatte sie nicht. Sie musste schnell handeln. Durch eine offene Hintertür fiel sie in ein Haus ein. lautes Gebrüll von einer Frau begleitete sie noch ein Stück, nachdem sie durch die Haustür wieder hinauslief. "Was hast du hier verloren?! Ich rufe die Polizei!" Da sah sie nun plötzlich ein gutes versteck. Beinahe wäre sie gegen eine Mauer gelaufen, vor sich ging es steil nach oben. In der Wand waren wunderschön Fenster, doch da käme sie nicht hinein. also ging sie ein Stück an der Wand entlang. Ein stück weiter ragte ein Turm in den dunklen Himmel. Der war sogar ein wenig größer als das Haus. Nun hatte sie ihr versteck gefunden, so hoffte Serafina. Grade kletterte sie durch in das Gebäude, da hallte von dem Turm aus eine Glocke und kündigte die Zeit an. Da gab es eine Kirche und sie stürmte hinein.


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 22:18 | nach oben springen

#24

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 22.04.2016 22:15
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Im Gegensatz zu den Sinnen von Vampiren, war Raven ja nur "normal" von Mutter Natur ausgestattet worden. Sie konnte dank ihrer Großeltern wohl Fährten lesen. Aber in der Stadt gestaltete sich das schon schwieriger. Daher beließ sie es bei einem offensichtlichen Hinweis: Sie deutete nach Westen und meinte trocken "Da lang ist sie gelaufen. ... Ich weiß nur nicht, wie lange."

Irgendetwas meinte sie auch neben den Geräuschen einer Stadt bei Nacht gehört zu haben, genau in jenem Moment, aber sie war sich nicht ganz so sicher. Vermutlich dürfte der Vampir das viel deutlicher verorten können.
"Vielleicht sollten wir in der Richtung anfangen zu suchen?", fragte sie und sah zu dem großen Mann auf, um den Blickkontakt zu halten. Sie würde ihm gerne den Vortritt lassen, hinter ihm herzulaufen fühlte sich noch immer besser an, als vor ihm her. Und da er hier derjenige war, der seine Sinne einsetzte, musste sie ihm ja nicht vor der Nase herumtanzen.
Sie befanden sich in einer kleinen Ansammlung von Laubbäumen, die die Grundstücke verschiedener Gärten zierten. Und es duftete ganz dezent nach Tanne!


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 22:15 | nach oben springen

#25

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 23.04.2016 12:10
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Walker stand vor einem kleinen Stadtwald, ihr im Wald wurde der fruchtige Geruch des Mädchens etwas überlagert, doch er konnte ihn immer noch riechen. "Da lang ist sie gelaufen. ... Ich weiß nur nicht, wie lange.", bemerkte die Frau trocken und deutete Gen Westen. Einen Moment später hörte Walker dank seiner feinen Ohren eine Frau schreien. "Was hast du hier verloren?! Ich rufe die Polizei!" Jacob lächelte, na wenn das kein Hinweis auf das Mädchen war. Die Frau neben ihm schlug vor, dass sie dort anfangen konnten zu suchen. Walker nickte. "Ich denke das ist ein guter Anfang!"
Walker betrat mit der Frau an seiner Seite den kleinen Wald und obwohl er nur Laubbäume sah, roch es dezent nach Tanne. Aber darauf ging er jetzt nicht ein. Er war sich sicher, dass seine Nase irgendwann wieder richtig funktionieren würde. Vielleicht gab es ja doch eine Tanne, die er bloß nicht sah.
Walker schlich durch den Wald, horchte auf jedes Geräusch und jeden Duft. Der Duft nach dem Fruchtigen wurde mit jedem Schritt stärker, was bedeutet, dass sie dem Mädchen näher kamen. "Wir nähern uns", bemerkte Walker und lief weiter, blieb dann vor der hohen Wand einer Kirche stehen. Hier hing der Duft etwas schwerer in der Luft. "Das Mädchen stand hier einen Moment, ich weiß nur noch nicht genau, wo sie ist, aber sie ist hier, in der Kirche!" Walker bückte sich und fand ein paar Bluttropfen, die intensiv fruchtig rochen. Ja die Kleine schien wirklich eine Gefährtin zu sein.
Jacob erhob sich, ging ein paar Schritte nach hinten, betrachtete die Kirche und suchte nach einem Eingang, durch den ein Mädchen hätte hinein schlüpfen können, aber auf den ersten Blick konnte er nichts erkennen und das Portal sah verschlossen aus. So weit Walker wusste, stand er vor der Parkway United Methodist Church.

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 12:20 | nach oben springen

#26

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 23.04.2016 13:11
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

"Sie meinen also, die Maus wär da rein gelaufen?", fragte Raven und versuchte sich einen Überblick über Eitrittsmöglichkeiten zu verschaffen. "Wie wäre es, wenn wir zunächst mal die Türen probieren würden?" Warum auch nicht das Offensichtliche probieren statt gleich 'einzubrechen '. Nach ihrer ganz persönlichen Meinung, könnten Sie die Türen getrennt probieren. Falls wer eine Öffnung fand, konnte er dem jeweils Anderen ja Bescheid sagen. Aber vielleicht sollte Raven gleich vorschlagen, dass sie zunächst alleine hinein gehen sollte? Das würde das Mädchen sicher weniger erschrecken. "Wenn wir rein kommen, sollten Sie mich vielleicht vorlassen und etwas zurück bleiben?"


nach oben springen

#27

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 23.04.2016 15:19
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

"Sie meinen also, die Maus wär da rein gelaufen?", wurde Walker gefragt. "Ja davon gehe ich aus, wir müssen nur noch einen Weg finden in das innere der Kirche zu kommen", entgegnete er sicher. Das Mädchen musste hier sein. "Wenn wir rein kommen, sollten Sie mich vielleicht vorlassen und etwas zurück bleiben?", schlug die Frau vor und Walker nickte nur. So etwas in der Art hatte er auch vor gehabt, Das Mädchen hatte erkannt was er war und hielt ihn für ein Monster. Ein Monster das er nicht war, aber er glaubte kaum, dass er so schnell eine Möglichkeit würde finden können, sie von dem Gegenteil zu überzeugen.
"Lass uns die Kirch umrunden und einen Eingang suchen, durch den wir in das Innere gelangen können", schlug er seinerseits vor und ging auf das große Eingangsportal zu, rüttelte einmal daran. Es war verschlossen. Mit einem mentalen Befehl könnte er es öffnen, aber Walker wollte lieber erst den Eingang finden, durch den das Kind in das innere gelangt war. So umrundete er die Kirche einmal, wurde dabei von der Frau begleitet. Er fand ein halb offenes Fenster von außen, durch das ein Kind oder auch die Frau ins Innere gelangen konnten. Er jedoch war zu groß für das Fenster. Walker drehte sich mit einem schelmischen Grinsen zur Frau um. "Wären Sie so freundlich durch das Fenster zu kriechen und mir dann die Tür dort drüben von innen zu öffnen. Ich hebe Sie auch hoch", fragte er und sein Grinsen wurde noch breiter.
Klar konnte er den Riegel, welcher die Seitentür von innen verschloss auch mental öffnen, aber er wollte sehen, ob sie dies tun würde. Es waren keine Rogue in der Nähe und das Mädchen so weit außer Gefahr, dass er sich diese Probe leisten konnte. Außerdem war die Verlockung zu groß und es zu lange her, dass er seinen Spaß gehabt hatte. Das war die Gelegenheit!

nach oben springen

#28

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 23.04.2016 18:36
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Raven sah ihn an. Sie schien zu überlegen, nickte dann aber. Jedoch hatte sie nicht vor, sich hochheben zu lassen. Die Kleine war da rein gekommen, dann sollte sie das wohl auch schaffen, oder?
Sie sah sein Grinsen und überlegte, wieso er so süffisant lächelte. Eigentlich fand Raven ja, dass er mit dem Lächeln gar nicht schlecht aussah. Genaugenommen, stand ihm da ziemlich gut! Und dann riss sie sich ganz schnell zusammen und hörte auf, derartige Gedanken zu spinnen. Stattdessen traf sie eine Entscheidung: Sie drückte ihm den Bogen in die Hand, beziehungsweise sie hielt ihm diesen auffordernd hin, damit er ihn nahm. Und dankenswerter Weise tat er es sogar. Sie drehte sich fluchs um und stützte sich hoch umd dann auf dem Fenstersims zum Sitzen zu kommen. "Den Bogen bitte, Jacob!", sagte sie freundlich und streckte dann die Hand aus. "Ich gehe rein und öffne Ihnen die Türe, aber vielleicht werde ich ein paar Worte mit ihr reden. Es könnte also einige Minuten dauern, sonst läuft sie nur gleich wieder weg, in Ordnung?"

//Methodistenkirche


nach oben springen

#29

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 23.04.2016 21:38
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Statt sich von ihm hochheben zu lassen, drückte ihm die Frau ihren Bogen in die Hand und hiefte sich dann selbst den Fenstersims nach oben. Oben angekommen hielt sie ihm auffordernd eine Hand hin. "Den Bogen bitte, Jacob!", wies sie ihn freundlich an. "Ich gehe rein und öffne Ihnen die Türe, aber vielleicht werde ich ein paar Worte mit ihr reden. Es könnte also einige Minuten dauern, sonst läuft sie nur gleich wieder weg, in Ordnung?" Walker gab ihr grinsend den Bogen und meinte ebenfalls lächelnd: "Natürlich ist das in Ordnung Blackhunter. Hol mich, wenn das Mädchen soweit ist. Ich darf dich doch Blackhunter nennen, oder?"
Also sie sich auf die Suche nach dem Mädchen gemacht hatten, hatte Walker sich so seine Gedanken gemacht. Sie fuhr ein Motorrad, trug einen Bogen und schwarze Kleidung. Jetzt blieb nur offen, wie sie darauf reagierte.

Im ersten Moment gar nicht, bis auf ein kleines Blinzeln war nichts in ihrem Gesicht zuregen, aber für Walker war es Bestätigung genug.
"Ich bin nicht die, für die Sie mich halten, Jacob!", erklärte sie ihm und verschwand dann mit einem hohlen "Ich werde mich beeilen!" endgültig im Inneren der Kirche. Walker kam nicht mehr dazu, etwas zu erwidern. Er wusste nicht, was sie dachte, dass er über sie dachte. Aber sicher war es das falsche. Denn im Moment dachte er gar nichts über die junge Frau, welche von den Medien den Spitznamen Blackhunter bekommen hatte. Bis auf, dass sie dabei war ihm zu helfen ein kleines Mädchen zu retten. Er lebte zu lange, um sich blind auf die Worte von Fremden, in diesem Fall die Medien und das Militär zu hören. Lieber gehörte er zu den Personen, die sich selbst ein Bild machten. Dies musste er nur noch Blackhunter klar machen und fragte sich, warum es ihm so wichtig war, dass sie wusste, dass er eben nicht das über sie dachte, was sie dachte, dass er über sie dachte.

Es verging einige Minuten bis er das Klicken der Tür hörte und in die Kirche gelassen wurde.

// Methodistenkirche

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 22:12 | nach oben springen

#30

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 16:08
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Nach kurzer aber erfolgloser Stippvisite in der Kirche:

Bitte was??? Er war ein Gen1?! Wie alt war er denn bitte?! Und sie seine Sexsklavin - und damit könnte er ihren Ruf wieder herstellen???! Heilige Scheiße! In welchen Bahnen dachte der Mann da bloß? Und nein! Verflucht, nein! Er konnte nicht! Und eine simple medizinische Untersuchung würde das beweisen.
Und welches Interesse sollte irgendwer daran haben, seinen eigenen Ruf auf Kosten von Lügengeschichten zu Ungunsten anderer wieder herzustellen? Na ja, ok ... Leider gab es da mehr als genug!
Aber Raven gehörte nicht dazu. Außerdem hatte sie den schlechten Ruf, weil sie Vampiren geholfen und für deren Rechte und deren Familien eingestanden hatte. Was der Regierung anfangs zumindest nicht in den Kram gepasst hatte. Und diese Überlegung würde die Vampire nur wieder noch schlechter Aussehen lassen.
Es sollte wohl nur ein Beispiel für eine weitere Pressefinte sein. Aber vielleicht sollte sie doch wieder vorsichtiger sein? Sie entschloss sich zu fragen: "Was genau muss ich mir unter Gen1 vorstellen?"


zuletzt bearbeitet 24.04.2016 17:01 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 523 Themen und 18847 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Michael Martines