Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#31

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 17:09
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Raven schwieg einen Moment, nach dem Walker seine Fantasie bezüglich der Medien auf sie losgelassen hatte. Er ging weiter, folgte dem fruchtigen Geruch des Mädchens. "Was genau muss ich mir unter Gen1 vorstellen?", fragte sie schließlich. Walker blieb stehen und drehte sich mit einem breiten Grinsen zu Raven um, da sie wie schon zu vor hinter ihm hergelaufen war. Er musste sagen, er mochte Raven, auf ihn machte sie einen ehrlichen Eindruck, auch wenn sie sehr vorsichtig war. Aber Vorsicht war in diesen Zeiten überlebenswichtig. "Die schlimmsten und blutrünstigen Monster, die es auf der Welt geben kann", entgegnete er und versuchte wirklich dabei ernst zu bleiben, aber das Schmunzeln um seinen Lippen, strafte ihn Lügen. "Nein im Ernst. Ein Gen 1, gehört zu den Ältesten unser Art. Als Gen 1 werden die Vampire bezeichnet, welche direkt von den Ältesten abstammen. So wie ich. Es leben nur noch ein paar Handvoll, sie sind am stärksten auf der einen Seite und am Anfälligsten auf der anderen. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Aber die meisten werden hoch angesehen im Stamm. Die jüngsten sind um die 700 Jahre alt, ich bin ein paar Jährchen älter. Deswegen habe ich meine Glyphen gezeigt, vorhin bei den Rogue, nur lebensmüde Idioten legen sich mit einem Gen 1 an."
Walker wandte sich wieder um und ging weiter, wartete auf weitere Fragen oder andere Reaktionen, seitens der Frau hinter ihm. Ein paar Meter weiter blieb er vor einem Zaun stehen, welcher einen Hinterhof führte. In der Dunkelheit konnte er einige Müllsäcke und eine Tonne vor einem kleinen Fenster stehen sehen. Ein stärker werdender Geruch nach Frucht wehte mit einer sanften Brise zu ihm herüber. "Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, die Kleine ist durch den Zaun, dann über die Tonne durch das Fenster gekrochen. Schätze wir haben sie gefunden. Der Duft ist noch recht stark. Sie ist in der Nähe", erklärte Walker und deutet durch den Zaun auf das Fenster und dem Müll, einschließlich Tonne.

nach oben springen

#32

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 17:51
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina war die erste Zeit wie wild in ihrem Gefängnis auf und ab gelaufen. Das Fenster lag zu hoch als das sie dort hinaufklettern konnte. Nachdem sie Frustriert versucht hatte hinaufzuklettern und die Tür zu zerstören lies sie sich wütend auf den Boden fallen. Erst jetzt sah sie sich langsam um und betrachtete ihre Zelle mal etwas genauer. Das wenige Licht machte es ihr schwer wirklich viel zu erkennen. Doch langsam merkte sie wo sie gelandet war. In einem Vorratsraum! Überall um sie herum war frisches Essen und Trinken. Haufenweise Konserven, frische Früchte. Langsam wurden ihre Augen größer. Sie war im Himmel gelandet. Oder auf dem Kopf und lag bewusstlos neben dem Fenster. Aber egal ob Traum oder nicht. Nun würde sie sich erst einmal über das Festmal hermachen. Die Geräusche draußen nahm sie gar nicht war. Dafür aber konnte man draußen herunterfallende Dosen und jede Menge Geraschel hören. Serafina packte hier und da einfach die Sachen aus dem Regal ohne groß darauf zu achten wenn etwas dabei herunterviel. Tüten wurden aufgerissen und von überall her suchte sie sich das beste aus.


nach oben springen

#33

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 18:16
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

"Aha! Und in Deinem langen Leben hattest Du schon viel Erfahrungen mit Sexsklavinnen, ja?", sagte Raven, nur um die Flucht nach vorne durch den Zaun anzutreten. Sie konnte sich geschickt durch das kleine Loch oder den Riss hindurchwinden. "Kommst Du?", sagte sie leicht lächelnd. Er würde da nicht durchpassen. Sie war neugieirg, ob er drüber hinweg und einfach mittendurch gehen würden. Den Zaun zerreißen oder drüber springen?

Das hier war eine verrückte Nacht. Aber das kleine Mädchen stand im Vordergrund. Sie mussten sie finden und irgendwo hinbringen, wo sie erstmal in Sicherheit war und dann etwas finden, wo sie auch bleiben konnte. ...


nach oben springen

#34

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 18:46
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

"Aha! Und in Deinem langen Leben hattest Du schon viel Erfahrungen mit Sexsklavinnen, ja?", fragte Raven nach, kroch durch den Zaun und sah Walker dann lächelnd an, forderte ihn auf zu kommen. Walker trat einen Schritt von dem Zaun weg, legte den Kopf schief und überlegte: Der Riss war zu klein für ihn. Er konnte ihn mit seinem Messer vergrößern oder über darüber hinweg springen.
"Ich sag´s mal so: Es gab schon einige Frauen in meinem Leben, aber Sexsklavinnen, nein! Keine. Ich könnte eine Frau nie dazu zwingen. Entweder sie gibt sich freiwillig mir hin oder nicht.", erklärte Jacob mit einem Lächeln auf den Lippen. Er machte noch einige Schritte nach hinten, um genügend Anlauf zu nehmen. Er nahm den Anlauf und sprang mit einem gekonnten Satz über den Zaun und landete auf der anderen Seite direkt neben Raven. Walker federte sich ab und richtete sich wieder ganz auf, grinste Raven an. Dann hörte er das Rascheln und aufprallen von Dosen. "Ich glaube unsere Kleine hat was zu essen gefunden", bemerkte Walker trocken, suchte sich einen anderen Weg um das Gebäude herum, bis er eine Tür fand, gefolgt von Raven eintrat und sich den Weg zu dem Zimmer suchte, in dem das Mädchen festsaß. "Hey wir sind vor der Tür. Ich würde hinter der Tür weggehen, ich werde sie jetzt öffnen und dann bist du frei, okay Kleines", rief Walker beruhigend durch die Tür. Mit dem Wissen, dass er sehr wahrscheinlich nicht so beruhigend wirkte wie er hoffte.

nach oben springen

#35

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 19:02
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina aß sich jetzt erst einmal so richtig Satt. Überall probierte sie von. Ein paar eckige Sachen waren dabei die rühre sie lieber gar nicht an. Schließlich hatte sie sich in der Mitte des Raumes einen kleinen Berg voll mit den besten Sahen gemacht und Thronte in der Mitte davon. Langsam wölbte sich sogar ihr Bauch durch die Sachen und ihre verschlissene Hose wurde eng. Plötzlich hörte sie Stimmen draußen. Doch es war nicht viel zu dunkeln, als dass es der Ladenbesitzer sein konnte. Hier gab es doch sicher keinen Alarm, oder etwa doch? Die Schritte kamen näher und blieben vor ihrer Tür stehen. verängstigt hielt Serafina inne als sie sich grade ein paar Gummischlagen in den Mund schieben wollte. Plötzlich sagten die Schritte etwas und da erkannte Serafina wer es war. Das große Monster hatte sie gefunden. Doch hier kam sie nicht weg. "Verschwinde." Brüllte sie dennoch, auch wenn es nichts bringen dürfte. "Hau ab du Monster." Begleitet davon ´traf nun eine Glasflasche die Tür und zerschellte daran. Sie war nicht groß aber sehr kräftig. Als nächstes flog eine Dose, die klimpernd über den Boden rollte. Nach einigen weiteren Gegenständen und wüsten Beschimpfungen ging die Tür schließlich doch noch auf. Genau in dem Moment flog eine Dose mit eckigem roten Inhalt auf den Schatten zu, der grade in der Tür auftaucht. Serafina hatte es geöffnet und probiert und für schlecht empfunden. Doch nun hatte der Rote Inhalt einen guten Auftritt. Denn als die Dose den Mann traf verteilte sich die Rote Maße über seinen Halben Körper. "Volltreffer" freute sich Serafina und suchte gleich nach dem nächsten Gegenstand. Vollgestopft mit Süßigkeiten die halb verstreut um sie herum lagen hatte sie den Mut weiter zu kämpfen, auch wenn sie nun in der Klemme saß. Das nächste in Reichweite war eine Plastikdose mit Pfeffer - doch leider verfehlte sie den Vampir. Stadtdessen begann nun doch der Alarm des Ladens laut loszugehen. Serafina Hielt sich zunächst die Ohren zu, indem sie die Hände fest drauf presste. "Oh oh...."


nach oben springen

#36

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 19:14
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Während sie immer näher zu dem Versteck und der Falle des Kindes heranrückten, überlegte Raven, was eine Frau wohl dazu bringen konnte, sich einem Vampir freiwillig 'hinzugeben'. Aber immerhin hatte sie - wenn auch erfolglos - versucht, ihn ein wenig aufzuziehen. Das mit dem Respekt der anderen Vampire vor einem Gen1 hatte sie schon einmal gehört. Aber sie wusste zu wenig vom Stamm, um die genzen Zusammenhänge zu kennen und die Puzzleteile der Informationen zusammen zu setzen. ...

Dann standen sie vor dem Zimmer und Jacob versuchte, das Kind mit seiner Stimme zu beruhigen und vorzubereiten. Innerlich rollte Raven mit den Augen. Das war schon verfahren mit dem Retter und dem Rettling. Dann öffnete er die Tür und sie wurden beide beworfen. Raven ging in Deckung. ...

"Ach, verdammt!", entfuhr es Raven. "Er wollte Dir nichts tun, sondern Dir helfen!" Ihr Blick um die Ecke auf die Kleine war schon fast verzweifelt. "Sie sind nicht alle Monster! Komm!" Sie reichte dem Kind die Hand. "Wir müssen hier weg und zwar schnell! Wenn wir es schaffen, erkläre ich es Dir!"

Nun, ehrlich gesagt hatte Raven nicht wirklich die Hoffnung, dass das Kind ihre Hand nehmen und mir ihr wegrennen würde. Aber sie wollte es wenigstens probiert haben! Während das Kind dort eingesperrt gewesen war, hatte es eine wahre Naschorgie gefeiert. Aber wer sollte es ihr übel nehmen?!

"Bitte!", schob sie nochmals hinterher. Es würde so oder so eng werden, wenn sie hier verschwinden wollten. ...
Raven hatte keine Ahnung, ob Jacob sich die Kleine schnappen würde. Wenn, war das sicher jetzt gerade hilfreich für die Flucht und eine ganz dumme Idee für ihn uns seine Gesundheit. Und was blieb ihnen übrig, wenn das Mädchen jetzt nicht mitkommen würde?


zuletzt bearbeitet 24.04.2016 19:24 | nach oben springen

#37

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 19:27
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Walker öffnete die Tür, ungeachtet der Beschimpfungen, welche durch die Tür ihm entgegen geschleudert wurde. Kaum war die Tür offen flog ihm schon eine Dose mit rotem Zeug, dass er nicht näher identifizieren konnte. Als Gen 1 hatte er keine Ahnung von menl. Kost. Walkers Blick viel auf das Mädchen, welches in einem Haufen Essen saß, mit dem es sie die beiden beworfen hatte. An seinem Ohr flog eine Packung Pfeffer vorbei und Raven wich gekonnt aus. Was tat Walker, der brach in schallendem Gelächter aus. Der Anblick des Mädchens war unbeschreiblich, auch wenn seine Reaktion nicht ganz passend war.
Aber dann wurde sein Lachen von dem Alarm des Ladens, in dem sie sich befanden übertönt. Sofort kam er wieder zur Contenance, sprang vor, schnappte sich das, wieder umsich schlagende Mädchen unter den einen Arm und Raven mit dem anderen Arm über die Schulter. Mit Hilfe seiner Vampirgeschwindigkeit verließ er den Laden, sprang über den Zaun und blieb dann vor der Kirche, in der sie als erstes nach dem Kind gesucht hatte stehen. Jacob setzte Raven wieder auf ihre Füße, doch das Kind blieb wo es war. Ein zweites Mal lies er sie nicht so schnell los. Vorsichtshalber nahm er ihr das Messer ab, von dem er sich gemerkt hatte, wo sie es trug.
"So fürs erste haben wir genug Abstand zwischen uns gebracht, aber ich schlage vor, wir verstecken uns in der Kirche und reden in aller Ruhe", schlug Walker vor und deutete mit der freien Hand auf die Kirche. Aus einem unerfindlichen Grund hatte ihn der Duft nach Waschmittel umhüllt, als er Raven auf der Schulter liegen hatte, nach dem er sie abgesetzt hatte, nahm er wieder ab. Walker schob es darauf, dass sie frisch gewaschene Kleidung trug, aber vorher war der Duft doch auch nicht so intensiv gewesen?

zuletzt bearbeitet 24.04.2016 19:29 | nach oben springen

#38

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 19:40
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina hatte kaum Zeit groß weiter nachzudenken. Der Vampir fing an zu lachen und die Frau schaute Vorsichtig hinter einem Regal hervor. Doch was viel wichtiger war, der Alarm ging los. Es würde nicht lange dauern bis die Polizei auftauchte und dann wäre es ganz blöd hier zu sein. Grade wollte sie aufstehen, da legte sich auch schon ein Arm um sie und riss Serafina aus dem schönen Haufen mit leckeren Süßigkeiten. So schnell sie konnte schnappte sie sich was in Reichweite war und machte sich den Mund so voll sie konnte. Doch viel war es nicht.Auf dem Weg nach draußen, der für sie viel zu schnell war, spukte sie das ganze Zeug wieder aus. Dafür aber bekam sie ein Feuerzeug aus dem Regal zu fassen. Bei dem auf und ab von dem Kerl konnte sie es nicht anmachen. Aber sobald sie vor der Kirche standen und der Mann nicht genau auf sie achtete ... Sie hasste den Kerl. Wegen ihr war sie erst gefangen und dann ihres Throns beraubt. Noch immer trat sie um sich, auch wenn es nicht viel brachte. Dazu war sie nun vollgeschmiert mit dem Zeug aus dem Lagerraum. Aber nun würde sie sich endgültig Rächen indem sie damit begann an seiner Hose zu zündeln. Serafina war schlau genug die Klappe zu halten, denn durch die Bäume und Löcher zwischen den Häusern sah sie bereits das blinken von Polizeiautos dicht gefolgt von den Sierenen. Es dauerte auch gar nicht lange. Da stand die Hose von dem Vampir in Flammen.


nach oben springen

#39

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 19:54
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Diese Aktion - aber noch viel mehr: diese Geschwindigkeit! - hatte Raven überrascht. Sie hatte versucht etwas wahrzunehmen, doch ihr war nur schwindelig geworden. So hatte sie ihr Gesicht auf seinen Rücken gelegt, tief ein- und ausgeatmet und versucht, sich nicht unnötig zu bewegen um nicht herunter zu fallen.

Und der Mann hatte einen eigenen Duft. Sie konnte es nicht beschreiben, aber ... irgendwie ... naja ... sexy?! Im übertragenen Sinne nahm sie diese Gedanken und zerknüllte sie und warf sie noch viel weiter weg! Ganz offensichtlich hatte sie andere Probleme, als sich mit so etwas zu beschäftigen. Und wer hatte schon mal gehört, dass Männer einen eigenen sexy Duft haben sollten? So ein Quatsch! Vielleicht waren es die Reste eines Deos. Oder seines Waschpulvers für die Wäsche?

Als er sie abstellte, war sie noch einen Moment etwas benommen. Doch sie war auch ein wenig stolz, dass sie geistesgegenwärtig alle Dinge wie Köcher, Pfeile und Bogen festgehalten hatte. Halleluja!

Und dann, gerade hatte sie angefangen sich zu fangen, sah sie, dass die Hose des Vampires sich entzündet hatte. Sie hatte nicht gesehen, wie. Aber das Mädchen war ganz nah an der Hose und die brannte. Sie aktivierte nochmals alle Kraft und schnappte sich mit einem lauten: "Um Gottes Willen!" das Kind. Nur um zu ergänzen, was er vermutlich schon bemerkt haben dürfte: "Jacob, Deine Hose ... brennt!"


nach oben springen

#40

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 20:51
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Erstaunlicherweise hörte die Kleine in seinen Armen schnell auf sich zu wehren und sie war klug genug den Mund zu halten. Bereits jetzt waren aus der Ferne die Sirenen von Polizeiwagen zu hören. Er spürte, zwar dass sie sich bewegte, achtet aber nicht so sehr darauf. Schwerer Fehler! Kaum hatte Raven abgesetzt, roch es auch schon irgendwie verbrannt. "Um Gottes Willen!", rief Raven auf, schnappte sich das Kind und merkte dann, dass Walker in Flammen stand. Er schaffte es doch tatsächlich ihr einen Blick zu zuwerfen, der besagte: Nein ehrlich? Hätte ich jetzt gar nicht mitbekommen.
Ein paar Augenblicke überlegte er, was er tat. Hose ausziehen kam nicht in Frage, da er keine Unterhose trug und nicht halbnackt vor den beiden stehen wollte. Aber da viel ihm eine Tonne, gefüllt mit Regenwasser ins Blickfeld, schnell rannte er auf die Tonne zu und schüttete sie komplett über das brennende Hosenbein. Er besah sich sein Bein. Brandverletzungen: Vorhanden! Jacob atmete mehrmals tief durch, bevor er sich umdrehte und humpelte dann auf das Mädchen und Raven zu. Er ging vor dem Mädchen in die Hocke, nahm ihr das Feuerzeug ab. Schenkte ihr einen strengen Blick und sagte nichts! Er sah sie einfach nur ruhig an.
"War das wirklich nötig?", fragte er ruhig nach. "Ein einfaches: Lass mich los! Hätte auch genügt."

nach oben springen

#41

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 21:32
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Grade fing die Hose an zu brennen, da holte die Frau Serafina aus den Armen des Monsters. Allzu dankbar war sie aber weiterhin nicht. Es waren immer noch zwei Fremde die sie jagten. Doch was brachte es ihr immer wieder wegzulaufen wenn der Vampir sie ohnehin wiederfand. Serafina konnte nicht anders. Sie musste lächeln. Sie hatte den Bösen Vampir angezündet. Leider brannte die Hose nicht gut genug, um auch den Rest von dem Monster anzuzünden. Zumal er schnell genug war um sie wieder zu löschen.Nun stank der Kerl leicht angeschmort und tropfte. Der Rote Fleck auf seiner Brust war jedoch immer noch sehr schön zu sehen. Wobei er nun etwas vermatscht war, jedoch eher größer als kleiner. Es sah mittlerweile wie ein riesiger Blutfleck aus. Damit sollte er besser schnellstens von der Straße verschwinden. Besonders, da nun die Polizei hier in der Gegen beginnen würde nach einem Einbrecher zu suchen. Doch Serafina konnte nicht einfach zur Polizei und die beiden anschwärzen für Entführung. Denn dann würde sie in ein Heim kommen, und da hatte sie die selben Aussichten wie hier. Als Mahlzeit enden. Das Gefiel ihr ganz und gar nicht. Also musste sie wohl oder übel bei der Frau stehen bleiben. Immerhin war sie wesentlich netter. Auch wenn wohl sehr verrückt bei dem Monster zu bleiben. "Du hättest mich eh nicht losgelassen." Schimpfte sie weiterhin stur. Mehr traute sie sich nicht, vielleicht gab es doch noch die Gelegenheit wegzulaufen, zumindest wenn sie den Vampir nicht noch mehr reizte. "Was nun?" fragte sie dann doch noch provozierend.


nach oben springen

#42

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 24.04.2016 22:46
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Raven hatte das Mädchen in gewisserweise von dem brennenden Kleidungsstück 'gepflückt'. Sie wollte nicht, dass dem Kind etwas passierte und für einen kurzen Augenblick hatte sie es in ihren Armen gehalten, wie eine große, ältere Schwester. In der Zeit hatte Jacob mit der Löschaktion für sein Kleidungsstück begonnen und Raven das Mädchen wieder losgelassen. Als der Vampir sich jedoch auf die beiden weiblichen Wesen zubewegte hatte Raven erneut nach dem Handgelenk des Kindes gegriffen und sich bereit gemacht, gegebenenfalls dazwischen zu gehen und das Kind hinter sich zu zerren.

Doch die Reaktion des Vampirs war gänzlich anders ausgefallen, als Raven erwartet hatte. Der Mann war ruhig und fast freundlich geblieben. Streng, aber nicht übergriffig. Sie merkte gerade gar nicht, wie tief und langanhaltend sie ausatmete als Jacob seine Worte an das Mädchen gerichtet hatte!
Und dann registrierte sie das Feuerzeug, den Zustand der Hose und sein verbranntes Fleisch am Bein. Ihre Augen wurden größer und sie versuchte den Schaden und die Verletztung zu analysieren - nur um dann dezent zu erröten. Denn möglicherweise, so vermutete Raven, trug Jacob unter der schwarzen Hose keine ... Unterhose.

Sie räusperte sich. "Wir müssen hier weg! Wir können nicht in der Kirche bleiben! Und bald wird es Tag. Gott! Jacob, Du siehst aus ... als kämst Du direkt aus dem Krieg!" Nein, nicht Krieg. Sondern von einer aus dem Ruder gelaufenen Orgie? Keine Ahnung! Es war ja kein Blut. Und er war scheinbar die Ruhe in Person! Bewundernswert!

"Ich bin in einer zerfallenen Fabrikhalle untergekommen. Da könnten wir hin. Dein Auto ... muss da weg. Und mein Motorrad. ..." Sie sah ihn an und fühlte sich etwas überfordert. Heute Abend hatte sie eine ganze Menge wertvolle Ausrüstung eingebüßt und würde sich wohl davon verabschieden müssen. ...


zuletzt bearbeitet 24.04.2016 22:50 | nach oben springen

#43

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 09:51
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Walker bekam zwar mit, das Raven ihn musterte, während sie das Kind, welches er ab sofort nur noch Feuerteufel nennen würde festhielt. Sie schien seinen Zustand zu analysieren und errötete dezent, aber seine Aufmerksamkeit blieb bei dem Kind. Was dem Gen 1 ein Lächeln auf die Lippen stehlen ließ. Wenn da einer mal nicht eins und eins zusammen gezählt hatte. "Du hättest mich eh nicht losgelassen.", schimpfte der kleine Feuerteufel. Walker ersparte es seinen Nerven mit der Kleinen zu diskutieren. Das hätte so oder so keinen Sinn. Da fragte sie auch schon provozierend, was nun war. Was Walker dazu veranlasste wieder in die Hocke zu gehen. "Hör mir mal gut zu, du kleines Monster und lass mich dir einen Rat fürs Überleben geben! Pass auf wen du dir zum Feind machst. Dieses Verhalten wird nicht bei jedem gut ankommen. Es gibt eine Menge Personen, Menschen und Vampire, die dich schon längst zu Brei geprügelt hätten. Du kannst froh sein, dass ich zu 100% nicht zu diesen Personen zähle. Wenn ich nicht gewesen wäre, dann wärst du heute Nacht sehr wahrscheinlich gestorben. Also hör auf gegen mich zu arbeiten. Ich will dir bloß helfen, auch wenn du das vielleicht noch nicht sehen kannst oder willst. Das nächste Mal werde ich dir wahrscheinlich nicht mehr helfen und den Rogue überlassen", entgegnete Walker genervt, mit dem Wissen, dass er dieses kleine Feuermonster immer wieder retten würde. Auch wenn sie ein kleiner Teufel war, bewunderte er ihre Hartnäckigkeit und ihren Mut sich mit einem Vampir dermaßen anzulegen. Aber sie musste ja nicht so genau wissen, wie er über sie dachte. Vielleicht war es besser, wenn sie wusste, dass Jacob sauer auf sie war. Musste sie ihn auch gleich anzünden? Die Verletzungen waren das geringere Problem, die würden schnell verheilen, es ging ihm ein wenig ums Prinzip.
Walker stand auf, schaffte Abstand, da sich seine Gabe bemerkbar machte. Früher hätte jetzt in diesem Gemütszustand bereits sein ganzer Körper unter Strom gestanden, aber Walker hatte genug Kontrolle um genau dies zu verhindern. Dennoch musste er die Energie aus seinem Körper lassen und zwar gezielt. Aber er wollten den beiden Damen nicht noch mehr Angst machen, in dem er vor ihren Augen seine Gabe anwandte.
"Wir müssen hier weg! Wir können nicht in der Kirche bleiben! Und bald wird es Tag. Gott! Jacob, Du siehst aus ... als kämst Du direkt aus dem Krieg!", erklärte Raven und Jacob drehte sich um und meinte trocken "Wenn ich aus dem Krieg komme, dann sehe ich anders aus! Du willst nicht wissen, wie ich dann aussehe." Er schaute sich um, ja Raven hatte Recht, sie mussten hier weg, aber Walker musste erst ein wenig Energie ablassen, wenn er den beiden wieder näher kommen wollte. Zeitgleich fragte er sich, warum er nicht einfach ging und die beiden ihrem Schicksal überließ. Dann viel ihm ein, dass er kein verdammtes Arschloch war und ein kleines Helfersyndrom bezüglich schwächere hatte. Ja die beiden Damen war zwar stark, aber im Moment schwächer wie er. Er konnte nicht gehen.
Walker kniete sich hin und hörte Raven etwas von einer verfallenen Fabrikhalle, in der sie untergekommen war. "Verfallen? Hört sich für mich nicht UV-sicher an", bemerkte er, aber wenigstens konnte er seinen Wagen dort unterbringen. "Vorschlag. Wir verstauen unsere Fahrzeuge da und dann bringe ich uns zu mir nach Hause. Wenn ihr mich entschuldigt, ich würde gerne eine Dusche nehmen, frische Sachen anziehen und mein Bein und des Feuermonstes Arms anständig versorgen. Außerdem seht ihr zwei auch so aussah, als könntet ihr eine Dusche vertragen", schlug Walker vor. Konzentrierte sich und ließ die Energie über seine Hände, die er vor sich gespreizt in den weichen Mutterboden am Rand der Kirche drückte in den Boden übergehen. Wenn man genau hinsah konnte man kleine Blitze zwischen seinen Fingern aufblitzen sehen und das Gras rauchte gefährlich verqualmt.

zuletzt bearbeitet 25.04.2016 09:53 | nach oben springen

#44

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 14:34
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina kümmerte sich nicht besonders um die zwei. Ihre Aufmerksamkeit galt der Richtung aus der sie eben noch geflohen waren. Leider war ihre kleine Brandstiftung nicht so gut gelaufen wie gehofft. Schade, aber daran lies sich jetzt nichts mehr ändern. hätte sie doch bloß dem Vampir zuerst etwas brennbares über den Kopf geschüttet. Seine Hose war zwar an einer Seite gut weg gebrannt aber sie hatte sich erhofft gleich den ganzen Kerl damit zu beseitigen. Der Frau wäre sie dann Problemlos entkommen. Nun diskutierten die zwei erst einmal. "Als ob ich freiwillig mit euch käme!" Nun lies sie sich auf den Boden fallen und verschränkte ihre Arme und Beine. "Ich hab Zeit bis es Hell wird." Dabei streckte sie dem Vampir auch noch die Zunge heraus. Sollte der Vampir doch ruhig böse werden. Wenn er sie hätte töten wollen hatte er schon die Gelegenheit dazu und wie sollte Serafina ihn daran hindern. Langsam hoffte sie allerdings darauf ihre Freundin zu sehen, doch lies sie sich nirgendwo blicken. Sonst war sie doch immer da wenn sie Hilfe brauchte. Doch scheinbar war sie auf sich allein angewiesen. Doch bisher war sie ganz Solz darauf was sie dem bösen Kerl angetan hatte. Nur Leider zeigte nichts davon genug Wirkung. Nun saß sie bockig auf dem Boden und ignorierte fröhlich die beiden. "Da nehme ich doch lieber die Lagerhalle, dann verbrennt das Monster." Gab sie nun ihren Senf dazu. Der Abend lief für sie alles andere als gut. Sie hatte kein Motorrad, kein Bogen, nicht einmal das Süße, dafür ein komisches Pärchen, das unbedingt Eltern für sie spielen musste.


nach oben springen

#45

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 16:16
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Im Gegensatz dazu blieb Blackhunter für die ganze Situation absolut aufmerksam! Sie sah wohl was der mächte Vampir dort tat und unterdrückte ein Schlucken. Eine mächtige Fähigkeit! Sie sah auch die Reaktion des Mädchens und das brachte sie an den Rand der Verzweiflung. Aber einen Versuch wollte sie sich noch geben! Und deshalb drehte sie Jacob den Rücken zu und dem hübschen Mädchen ihr Gesicht zu. Sie ging in die Hocke und war noch gelenkig genug, um ihre ganzen Fußsohlen dabei auf dem Boden zu belassen. Dann sprach sie das Kind an, ruhig und freundlich, vielleicht sogar etwas unverbindlich:

"Mein Name ist Raven. Vielleicht magst Du mir nachher auch sagen, wie ich Dich ansprechen soll? Ich weiß nicht, welchen Eindruck Du jetzt von uns hast. Im Gegensatz zu anderen 'Erwachsenen' gibt es aber ein paar Dinge, die definitiv nicht auf mich zutreffen. Und die möchte ich gerne klarstellen: Erstens, ich bin als Mutter vollkommen ungeeignet und ich versuch auch gerade nicht, eine für Dich zu sein. Nicht einmal aushilfsweise! Nur für den Fall, dass Du das denken könntest. ... Zweitens, ich weiß aus einigen Jahren Erfahrung, dass ein Vampir auch ein netter und zuvorkommender Mensch sein kann, sogar ein Ehemann oder Familienvater. Sie sind nicht alle Monster. So wie nicht alle kleinen Kinder Ekelpakete - oder unfähig sind, nur weil sie jung sind, verstanden? Drittens schätze ich, dass wir beide ganz genau wissen, dass Überleben nicht einfach ist in unserern Zeiten. Und wir beide haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um das dennoch hinzubekommen. Ich respektiere das bei Dir. Und ich will, dass Du das auch bei mir respektierst! Und nun ..." An dieser Stelle ihrer kleinen Rede musste Raven lächeln, "kommen wir zu dem A B E R in der Gleichung: Es sieht so aus, als würdest DU kleine Person hier etwas ganz Besonderes sein. Und der Typ hinter mir hat Informationen, was Dich besonders macht im Vergleich zu anderen Kindern oder weiblichen Wesen. Was auch immer das ist, er weiß darüber Bescheid. Ich nicht! Er behaupbtet - und ich glaube ihm - dass er es spüren kann und auch die kranken, verlorenen Vampire, die Blutjunkies. Deshalb bist im Zweifel und bei Auswahl auch immer DU das erkorene Opfer und nicht irgendwer anders in Deiner Nähe! Hast Du das verstanden? Gib Dir selbst und ihm die Chance, es Dir in Ruhe zu erklären. Nur, wer alle Teile einer Gleichung kennt, kann zum richtigen Ergebnis gelangen. Nur dann kannst Du Dich hier auf der Straße besser verstecken oder verteidigen. Dann hättest Du einen Vorteil!" Raven sah das kleine Mädchen ernst an. "Du kennst mich nicht und vertraust mir nicht, warum auch. ... Aber mein Instinkt sagt mir, dass wir IHM trauen können und er Dir oder mir nichts tun will. Er will Dir helfen. Vermutlich weiß er selbst noch nicht wie."


zuletzt bearbeitet 25.04.2016 16:19 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 523 Themen und 18840 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Alexandra Maguire, Dayan Mccole, Dilara Cortes, Ethan Cross, Lucan Thorne, Mira