Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#46

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 20:38
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

Walker konzentrierte sich darauf die Energie und die Spannung, welche sich im Körper aufgebaut hatte gezielt und kontrolliert an den Boden abzugeben. Viel Zeit hatten sie nicht, aber dafür musste die Zeit einfach reichen. Es half auch nicht gerade, dass sich die kleine auf den Boden setzte und eins auf bockiges Kind machte. Raven beobachtete ihn einen Moment und sicherlich war ihr klar, was Walker dort tat, aber dieser versuchte sich nicht ablenken zu lassen. Er bemerkte nur am Rande, dass Raven sich vor das Kind hockte und auf es einredete, doch zu hören tat er nicht. Erst als er fertig war damit seine Gabe auszulassen und wieder ungefährlich näher kommen konnte, hörte er die letzten Worte Ravens. "Du kennst mich nicht und vertraust mir nicht, warum auch. ... Aber mein Instinkt sagt mir, dass wir IHM trauen können und er Dir oder mir nichts tun will. Er will Dir helfen. Vermutlich weiß er selbst noch nicht wie." Walker war erstaunt diese Worte aus dem Mund der jungen Frau zu hören, aber was hatte er aus den Medien gehört? Sie war zu Terroristen dekradiert worden, weil sie den Vampiren geholfen hatte. Vielleicht stimmte dieser Fakt tatsächlich, Walker konnte es sich gut vorstellen.
"Du tust mir Ehre an", erwiderte Walker und trat vorsichtig näher. Vor den Beiden angekommen, holte er sein Messer hervor und zerschnitt seine Hose (ohne sich auszuziehen). Die war so oder so dank dem kleinen Feuerteufel ruiniert. Er schnitt das noch intagte Hosenbein in dünne Stoffstreifen. Walker gab einen furchtbaren Anblick ab. Sein einst weißes Hemd war mit roter Matrix bekleckert, welche aussah wie Blut, sein eigenes klebte am rechten Unterarm, das eine Hosenbein war teilweise verbrannt und gab den Blick auf Brandverletzungen frei, welche bereits dabei waren zu heilen und das andere Hosenbein war bis zur Mitte des Oberschenkels abgetrennt worden. Seelenruhig ging er auf das Mädchen zu, nahm es Raven aus den Händen und fesselte mit den Stoffstreifen erst die Hände und dann die Füße (achtete dabei auf die Verletzungen und darauf die Fesseln weder zu eng noch zu locker zu machen). Nahm ihm alles ab, was für ihn und Raven gefährlich werden konnte. Zu guter letzt holte er den Lolli wieder hervor, packte ihn aus und steckte den Lolli in den Mund des Kindes. "So halt die Klappe und lutsch wie jedes andere Kind den Lolli. Den hab ich von der Tanke, der ist also nicht vergiftet oder ähnliches."
Danach hob Walker das Mädchen wie einen Sack Kartoffeln über die Schultern. "Wollen wir? Wir haben noch so einiges zu breinigen, bevor wir uns zurück ziehen. Bin immer noch für meine Wohnung", wandte er sich dann an Raven und stampfte in aller Ruhe und leicht humpelnd Richtung Kreuzung, an der sie ihre Vehikel hatten stehen lassen.

zuletzt bearbeitet 25.04.2016 20:38 | nach oben springen

#47

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 21:13
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Kurz fragte sich Serafina was denn der Vampir nun auf dem Boden am suchen war. Doch bevor sie etwas erkennen konnte verdeckte die Frau ihr Sichtfeld. Zunächst drehte sie sich einfach ein Stück weg. Sie brauchte nicht mit ihren Entführern zu reden. Es war doch eh immer das selbe bleib ruhig, dann passiert dir nichts. Von wegen, sie würde Kämpfen! Den Anfang ignorierte sie einfach. Na schön, sie hieß Raven, und was brachte ihr das nun ? Nichts. Serafina wollte den Namen gar nicht wissen, sie wollte nur weg. Doch das würden die beiden nicht zu lassen, soviel hatte Serafina auch schon begriffen. Aber sie konnte weiterhin widerstand leisten. Doch plötzlich wurde sie hellhörig. "Ach so ist das! Du liebst ihn!" Schrie Serafina breit grinsend. "Ei ei ei was seh ich da, ein verliebtes Ehepaar." begann sie vor sich her zu singen. Sie war sich sicher, dass es nicht stimmte, doch alles was den Vampir und die Frau auf die Palme brachte war gut für sie. Vielleicht bekam sie es ja hin, dass sie sich stritten. Womöglich konnte sie dann weglaufen. Nach dem kurzen Ständchen hörte sie weiter zu, keiner der beiden machte mit und da war es dann doch ein wenig blöd. "Klar bin ich etwas besonderes." unterbrach sie Raven, ohne zu wissen worauf die Frau überhaupt anspielte. Großartig hörte sie nicht zu. Sie war etwas besonderes und die Frau gab es zu. Leicht funkelten ihre Augen. Sie wusste, das der Vampir auf ihr Blut scharf war, vielleicht schmeckte das von ihr ja besonders gut. "Dem da?!" kurz deutete sie auf die etwas merkwürdig aussende Gestalt. Der Abend hatte dem Mann wirklich arg zugesetzt. Von seiner Hose war nicht viel Übrig, die Jacke ganz weg, ein paar Blutreste dazu der riesige Fleck. Offenbar war der Mann auch davon gerührt. Allerdings zog er nun ein Messer. Das war es also dachte sie schon, doch dann schnitt er sich die Hose endgültig kaputt. Ei wenig erstaunt lehnte sie sich zur Seite um besser an Raven vorbeisehen zu können. "Was..." begann sie doch dann erinnerte sie sich wieder an den stillen widerstand den sie leisten wollte. Dann kam er auch schon und zog ihre Arme auseinander, nur um dann auch gleich die Handgelenke mit den Überresten seine Hose zusammen zu binden. Serafina versuchte ihre Hände aus dem festen Griff zu bekommen und wand sich ein wenig, doch es half nichts. "Hilf mir." bat sie kurzerhand die Frau, doch zu spät, schon zog er an ihren Füßen und sie viel auf den Rücken. Wie ein Fisch auf Land zappelte sie kurz ehe er sie gefesselt hatte. "Das kannst du doch nicht..." protestierte sie lautstark bis Plötzlich ein Lolli in ihren offenen Mund gesteckt wurde. Der schmeckte tatsächlich ganz gut. Langsam wurden ihre Gesichtszüge entspannt und sie lutschte zu frieden ihren Lolly. Schließlich landete sie auf den riesigen Schultern und wurde weggebracht. Dabei versuchte sie nun als gegenwähr in den Hosentaschen von dem Mann etwas brauchbares zu finden. Bis sie schließlich mit einem Triumphierenden Lächeln ein Schlüsselbund klimpernd in ihren Händen hielt.


nach oben springen

#48

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 22:36
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Als Raven sah, was der Riese mit dem Mädchen anstellte, riss sie überrascht die Augen und den Mund auf. Hörbar klappte dieser wieder zu! "Ich tu Dir Ehre an? Und das war wohl ein Fehler! Kann man sich noch dämlicher benehmen?" Sie wollte gerade mit einer Schimpftirade beginnen, da war dieser Vampir auch schon fertig, sein Paket verschnürrt und mit einem Lolly der Mund verschlossen. Offensichtlicht hatte das Kind tatsächlich Hunger! Ravens Mitgefühl war bei der Kleinen aber was Jacob anging war sie einfach nur irritiert! "Wäre das nicht auch anders gegangen? Sehr vertrauensbildend! Echt jetzt! Herzlichen Glückwunch!" Am Liebsten hätte sie irgendetwas getan, wäre der Aufforderung zur Hilfeleistung nachgekommen, aber sie wusste grad nicht, was sie tun sollte. ...

Und eh sie sich's versah, stapfte er mit dem Mädchen los. Was bitte schön, blieb ihr denn jetzt noch übrig, als hinterher zu laufen? Zurück zu Auto und Motorrad? Nun - zum Schutze des Mädchens würde sie die Maschine wohl abschreiben, aber hinstellen und abschließen. Und vermutlich war es Wahnsinn, aber dabei noch die bestmögliche Wahl, sich zu ihm ins Auto zu setzen und bei dem Kind zu bleiben. Falls er es erlaubte. Was auch immer dem Mädchen jetzt für ein Schicksal blühen mochte, sie konnte es mit ihr teilen und trösten. Und das sagte sie ihr auch ganz leise, nicht wissend, dass der Gen1 keine Schwierigkeiten haben würde, es zu hören: "Hör zu, ich bleibe bei Dir. Ich lasse Dich nicht im Stich, o.k.?"


nach oben springen

#49

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 22:52
von Jacob Walker (gelöscht)
avatar

"Ich tu Dir Ehre an? Und das war wohl ein Fehler! Kann man sich noch dämlicher benehmen?", warf Raven Walker an den Kopf. Welcher einfach weiter lief und trocken meinte: "Ich hätte sie auch K.O. schlagen können, wenn dir das lieber gewesen wäre!"
"Wäre das nicht auch anders gegangen? Sehr vertrauensbildend! Echt jetzt! Herzlichen Glückwunch!", sprach Raven weiter und Jacob zuckte nur mit den Schultern. "Welches Vertrauen, da war keins?", inzwischen hatten sie das Auto erreicht, natürlich hatte Walker bemerkt, dass die Kleine seinen Autoschlüssel aus der Hosentasche gefischt hatte, aber das hielt ihn nicht auf. Nach einem kurzen mentalen Befehl war der Wagen offen und das Kind Saß auf dem Rücksitz. "Pass auf sie auf", meinte wandte sich der Vampir an Raven, schnappte sich ihre Sachen, die neben dem Motorrad lagen und verstaute sie im Kofferraum, danach schob er das Motorrad in einer Seitengasse, in dem es hoffentlich stehen bleiben würde, bis er oder Raven es in der kommenden Nacht abholen konnten. Er bekam zwar mit, was Raven zu dem Kind sagte, ließ es aber unkommentiert. Wann würde bei den Beiden endlich ankommen, dass er nicht vor hatte die Kleine zu zerfetzen?
Walker gab Raven noch die Möglichkeit ihr Motorrad anständig abzuschließen, bevor sie sich zu dem Kind auf den Rücksitz setzte und er sich ans Steuer, er griff nach hinten und nahm dem gefesselten Mädchen die Schlüssel ab, damit er den Motor starten konnte. Mit allem was sein ramponierter Wagen noch hergab, düste er zu seiner Wohnung in einer der Außenbezirke. Dort hatte er die Möglichkeit die Wunden des Kindes zu versorgen und ihr vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben ein warmes Bett zum Schlafen bieten zu können. Das einzige was fehlte war Nahrung, aber vielleicht konnte er Raven Geld geben und sie dazu überreden für sich und das Kind alles zu kaufen, was das Herz begehrte. Vor der Wohnung angekommen, parkte er in seiner Garage, schulterte sich Kind und Ravens Sachen und bahnte sich dann seinen Weg schweigend zu seiner Wohnung, da er das Kind hatte, wusste er würde Raven ihm folgen.

// Jacobs Wohnung // Wohnzimmer

zuletzt bearbeitet 25.04.2016 22:54 | nach oben springen

#50

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 25.04.2016 23:36
von Serafina • 137 Beiträge | 1375 Punkte

Serafina hatte keine Wahl, sie war nun nicht viel anderes wie ein Paket. Als der Vampir meinte, er hätte sie K.O. schlagen können meldete sich Serafina noch einmal lautstark zu Wort. Wobei sie beinahe den Lolli verloren hätte. Also begnügte sie sich damit, den Rücken mit dem Schlüssel zu bearbeiten. Leider brachte es nicht viel, denn oben auf der Schulter wackelte es viel zu sehr. Serafina wurde zum Auto gebracht. Auf dem Weg dahin sprach Raven noch einmal auf sie ein. Doch hatte es auf sie keine Wirkung. Nein, sie gehörte dazu egal was sie behauptete, die beiden entführten sie. Am Auto angekommen wurde sie auf die Rückbank verfrachtet und angeschnallt. Kurz danach wurde noch jede menge Taschen umgeladen. Kurz darauf war dann auch noch der Schlüssel weg. Nun saß sie doch im Auto von dem Fremden, der ganze ärger hatte nichts gebracht. Zumindest nicht am Endergebnis. Hätte sie wohl besser im Busch gewartet. Nun musste sie mit wo auch immer das war. Aber aufgeben würde sie nicht. Aber zu erst den Lolli aufessen, danach würde sie Schreien, dass dem Vampir die Trommelfelle platzen. Genau das würde sie machen, das war ein guter Plan. Dann konnte die Frau mit ihr entkommen und dann war es ein leichtes zu Fliehen. Allerdings schien die Frau viel zu eng an dem Vampir zu hängen. Womöglich doch verliebt. Das machte es ihr nicht wirklich leichter.

//Jacobs Wohnung


nach oben springen

#51

RE: St.Mary RD

in Archiv Alt 26.04.2016 08:55
von Raven • 135 Beiträge | 1365 Punkte

Raven nutzte das schweigsame Sitzen auf der Rückbank des Wagens um eine kurze Analyse der Sachlage durchzuführen:

+ ich hatte nach einem Unfall einem Straßenmädchen helfen wollen
+ Jacob schien das gleich Ziel zu verfolgen
+ Jacob: später am Unfall beteiligt, Vampir, Gen1, beherrscht, wirkt freundlich, liefert Argumente, warum das Mädchen gefunden werden muss
+ Vampirüberfall - Aufdeckung von Jacobs Stammeszuhgehörigkeit - das Kind kooperiert nicht, sondern läuft weg
+ Jacob offenbart, dass er seine Ziele bereit ist, mit notfalls auch heftigen Methoden und gegen den Willen des Kindes durchzusetzen

Nein, es ging Raven gerade gar nicht gut, denn für sie wirkte es, als würde die Sache hier gerade mächtig aus dem Ruder laufen. Sie hatte helfen wollen und nun die Kontrolle verloren. Und während dieser Jacob seinen Wagen in der Tiefgarage abstellte und Raven nur noch hinterlaufen konnte, um das Kind nicht völlig mit dem Mann allein zu lassen, realisierte sie, wie wenig sie nur noch zu sagen hatte und wie wenig Einfluss sie gerade nehmen konnte.


Fortsetzung der Sachanalyse:

+ Der Gen1 bringt Kind und Menschenfrau in seine Wohnung!
+ Trotz der scheinbaren Hilflosigkeit kann Raven diesen Umstand nutzen, um mehr über Jacob in Erfahrung zu bringen! Nicht kann, muss!
+ In die Höhle des Löwen: Dinge zum Guten wenden können? Das Mädchen nicht im Stich lassen!!! Informationen sammeln!!!

Tatsächlich war das hier nicht Ravens erste Entführung. Aber bisher waren die Entführungsopfer von ihren Leuten aus den Händen des Militärs befreit und zurück zu ihren Familien gebracht worden, wenn das noch möglich war. Es hatte auch zwei Entführungen von Angehörigen der uniformierten Verbände gegeben, um Informationen zu beschaffen. Doch sie war diejenige gewesen, die ihren Leuten die Befehle erteilt hatte und sie hatte die Kontrolle stets behalten. Es war eben nicht aus dem Ruder gelaufen. Und das hier jetzt? Drohte es eine Katastrophe zu werden? ...

// Außenbezirke/Wohnung von Jacob Walker/Wohnzimmer


zuletzt bearbeitet 26.04.2016 08:58 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 524 Themen und 19104 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Michael Martines