Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#1

Wohnzimmer

in Haus von Noelia 30.11.2016 23:25
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

.....

nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 30.11.2016 23:53
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

"Und wegen meinem Knie," begann sie auf dem weg ins Wohnzimmer, "es heilt langsam. Sehr langsam." Kaum war sie im.Wohnzimmer angekommen, ließ sie sich gleich auf dem Sofa nieder. "Ich will dich sehen, Michael. Darum kam.ich überhaupt her. Aber ich weiß wie du zu mir stehst... Ich weiß das Familie für dich ein Alptraum ist, ich werde es respektieren. Darum will ich gehen." Seufzend zuckt sie mit den Schultern und neigt den Kopf zur Seite, damit sie ihn richtig sehen kann. "Du bist und bleibst wie du bist. Das ist auch gut so. Ich kann mich auch nicht ändern. Ich.. Ich hatte panische angst um dich, als er mich mitnahm. Ich hoffte jeden Tag das du es überstanden hättest... und als du mich mit Dayan dort rausgeholt hast, dass du es überhaupt tun würdest, hätte ich nicht gedacht. " für sie war es eigentlich schon klar gewesen das sie stirbt oder eben eine von den Gebärmaschinen werden müsste, die Dragos sich nimmt um eine unvorstellbare Zucht zu verwirklichen. "Ich freue mich das du nach mir gesehen hast.. egal warum du in Wirklichkeit hier bist." Erneut lächelte sie sanft und schaute ihn aufmerksam an, "und was mit deiner Hütte passiert ist... tut mir auch leid..." das meinte sie wirklich ehrlich, denn ohne ihren Besuch wäre die Hütte sicherlich nicht in die Luft gejagt worden.

nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 01.12.2016 11:51
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Er folgte ihr und sah sich um. Dann setze er sich und hörte ihr weiter zu. " Du musst nicht gehen. Und wenn du es doch tun musst dann tue es. Doch werde erst mal gesund. " Als sie meinte, das es ihr leid tat wegen ihrer Hütte, zuckte er mit seinen Schultern " Alles ist ersetzbar. Und erst mal wohne ich bei Dayan. " Bisher hatte er hier im Hafen bei Helena gelebt und gewohnt. Sie war seine Gefährtin und nun war ihre Bindung gelöst worden. In der Zeit wo er zwischen Leben und Tot war. Wegen dem ganzen würde er Helena erst mal aus dem Weg gehen. " Ich bin froh das du lebst und du alles einigermaßen überstanden hast. Und ich will kein danke weil ich dich gerettet habe. Ich mag keine Familie , das stimmt. Dennoch wünsche ich dir nicht den tot. Dann sah er sie an " Dayan sagte du hattest besuch im Krankenhaus. Wer war das ? " es ging ihn nichts an , von wem seine sis Besuch bekam. Doch er wäre nicht Michael, wenn er das nicht dennoch einfach und frei raus fragte.


nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 01.12.2016 19:18
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

Immernoch schaute sie zu ihm rüber und seufzte leise, er war wirklich noch wie immer. Er hatte sich nicht verändert. "Ich weiß noch nicht ob ich gehen werde oder nicht, ich biete es dir nur an, da ich hier zur Zeit nur ein Gast bin und du bist hier anscheinend Zuhause." Was sollte sie nur noch tun, damit er sie wenigstens als Schwester ansah und sie respektierte? Sie konnte nichts für die Untreue ihrer Mutter. Oder für seinen Vater. Sie war einfach sie selbst und es schien schlicht und ergreifend einfach nicht genug zu sein. "Würdest du mir den Tod wünschen, Michael, hättest du mich genau in diesem Moment das letzte Mal gesehen. Das verspreche ich dir. Ich respektiere es, dass du mich nicht magst. Ich respektiere auch, dass du keine Familie willst. Aber sowas könnte ich nicht respektieren." Als er weiterspricht, seufzt sie innerlich auf. Fing er nun auch nochvon Alex an? Ernsthaft? Sie schluckt leicht und öffnet dann ihre Lippen, aber erstmal nur um Luft zu holen, "Ein Bekannter hat mich besucht. Nichts weiter." Bewusst versuchte sie dem Ganzen etwas aus dem Weg zu gehen, denn auch wenn sie ihm kaum etwas bedeutete, so wollte sie ihrem Bruder nun auch nicht sagen, dass sie vor 6 Monaten eine Nacht mit Alex verbracht hatte und er sich nun versuchte in ihr Leben zu bringen. "Er hatte wohl Informationen, die eventuell von Bedeutung sein könnten." Sagte sie noch, ehe sie auf den Schrank zeigt, "darf ich dir was zu trinken anbieten?" Vielleicht... Wollte er ja etwas haben ^^

nach oben springen

#5

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 01.12.2016 22:30
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Warum sollte er sich auch ändern. Da hatte er keinen Grund zu. In die Luft springen , nur weil seine Sis da war ? Sicherlich nicht. Dennoch wünschte er ihr nicht den Tot. Er würde ihr auch nicht absichtlich aus dem Wege gehen. Er würde sie eben so behandeln , wie er jeden behandelte. Bei ihren Worten musste er lachen " Ich habe kein Zuhause. Mein Zuhause war meine Hütte und hier ist nur eine Notbleibe für mich. Ich komme bei Dayan unter, denn ich brauche nicht viel. " er biß sich auf seine Zähne " Ich hatte eine eine Zeit lang eine Gefährtin. Doch die Bindung ist gelöst worden. Frag nicht warum " dadrauf würde er keine Antwort geben.
Als sie dann seine Frage beantwortete , wer der Mann war, nickte er. " Es liegt nicht in meinem persönlichen Interesse. Du kannst dich treffen mit wem du willst. Es geht nur um die Sicherheit vom Hafen. Die Sicherheit liegt Dayan am Herzen. Für alle die, die hier leben. " Da war es egal, ob es Sgs waren oder aber seine eigene Familie " Wenn du was brauchst, Dayan ist in Ordnung. Er macht alles was in seiner Macht steht " und er half Dayan


nach oben springen

#6

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 01.12.2016 22:46
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

Ihr war bewusst das er sich nicht ändern würde - und schon gar nicht für sie. Doch irgendwie erleichterte es sie auch, dass er ihr nicht unbedingt wieder die Pest an den Hals wünschte. "Wir könnten dir eine neue Hütte bauen... oder sie wiEder aufbauen? Irgendwie?" Sie wollte es einfach wieder gut machen und ihm einen teil zurückgeben, weil er ihr das Leben gerettet hatte. "Ich dachte, Bindungen können nicht mehr aufgehoben werden, es sei denn, einer bin beiden stirbt...?" Fragend schaut sie ihn an und wiegt den Kopf hin und her. "Alex. So heißt er. Er ist in Ordnung."Hatte sie das nun wirklich gesagt? Um Gottes Willen! Aber... Sie sagte nur die Wahrheit. "Er ist keine Bedrohung für den Hafen... Also keine angst." Sie würde dafür die Hand ins Feuer legen, denn Alex wAr viel, aber nie würde er bewusst den Hafen ruinieren oder die Leute, die hier wohnten.

nach oben springen

#7

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 02.12.2016 00:06
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Er hatte sich hingesetzt und hatte ihr Angebot etwas trinken zu wollen abgelehnt, denn sie nahmen keine menschliche Nahrung zu sich. " Diese Hütte muss nicht aufgebaut werden. Sie war eher ein Versteck. Kaum jemand kannte es. Nur Dayan und Leute, die es durch Zufall fanden. Ich bleibe bei Dayan und helfe ihm. " Das hatte er bisher immer getan. Er Nickte langsam " Ich war wohl auf der Schwelle des Todes und ich habe gespürt wie sie aus meinen Gedanken verschwand. Und dann spürte ich sie nicht mehr " er atmete tief durch und fragte sich, warum er das alles erzählte. " Wir waren zusammen, nicht weil ich sie geliebt habe.Ich wurde bei einem Einsatz verletzt und sie kam gerade vorbei,als es bei mir zwischen Leben und tot ging. Sie hat mich genommen wie ich bin. Ich denke sie hat mich geliebt " er selber konnte nicht lieben und würde das auch nie. Dafür war er zu kalt. Dann war er froh, das sie das Thema wechselten und über diesen Alex zu sprechen " Wenn du das sagst dann ist das wohl so. " er vermutete sowieso , das Dayan den Kerl überprüft hat. Dann schwieg er und sprach dann wieder weiter " Was hat Lennox mit dir gemacht ? " er wollte es wissen.


nach oben springen

#8

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 02.12.2016 12:31
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

"Er scheint ein feiner Kerl zu sein..." begann sie leise zu sprechen, ehe sie wieder seinen Worten lauscht und ihm zuhört. Das diese Helena nun fort war, schien ihn wirklich relativ kalt zu lassen - auch wenn die teilweise seine Ansichten teilte, denn einen Gefährten wollte sie auch nicht. Sie wollte normal leben und irgendwann.. sterben. "Dann ist es vielleicht besser, sie wird schon jemanden finden der ihr den Verlust erträglicher machen wird." Komisch klingende Worte, aber was besseres fiel ihr nicht ein. Erst als er auf lennox zu sprechen kam, zuckte sie und spannte sich gleichzeitig wieder an. Sie wollte nicht über ihn sprechen oder gar über das, was er ihr angetan hatte. Aber sie wollte auch keine Schwäche zeigen. "Reicht dir die Kurzfassung? Er hat mich eingesperrt, geschlagen, gefoltert... verletzt. Mich hungern gelassen und mit.mir gemacht, wonach ihm gerade der Sinn stand." Kurz hält sie inne und seufzt leise auf, "das Highlight war allerdings, als er mich an diesen massiven Holzklotz nagelte. Er schlug die Nägel durch meine Hände.. und.. egal. Er hatte wohl angst, dass ich noch abhauen könnte.. und diesem Zuchtprogramm entkommen könnte. Aber.. Ihr habt es geschafft mich davor zu bewahren." Sie atmet tief ein und aus, schüttelte dann aber den Kopf, "es ist vorbei. Und das ist verdammt nochmal gut so.."

nach oben springen

#9

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 03.12.2016 00:32
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Er schüttelte seinen Kopf " Dayan schein nicht nur ein netter Kerl zu sein. Er ist ein netter Kerl und er nimmt einen , wie man ist " das konnte er aus eigener Erfahrung sagen. Das mit Helena ließ ihn kalt. Sowie auch was ihr passiert war. Da war er sehr sprunghaft mit seinen Gefühlen, da er selber auch entführte und folterte. In seiner Hütte hatte er den Vampir Thomas und eine SG tage lang gefoltert. Warum ? Einfach nur aus Spaß. Auch hier hatte Dayan damals eingegriffen und ihn mitgenommen. Er hatte die Wahl. Den Tot oder sich zusammen reißen. Und seit dem war er ruhiger geworden und hatte Dayan lediglich versprochen, das er niemanden der zum Hafen gehört oder zu Gast ist, was tut. Und alle anderen waren seine Entscheidung, was er tat. In der Zeit wo er Helena gehabt hatte, war er noch ruhiger geworden, denn er hatte eine SG , die ihn mit Blut versorgte. Dem war jetzt nicht mehr und wer weiß , wie er sich wieder entpuppen würde. Er hörte ihre Kurzfassung und sah sie danach an " Dafür siehst du gut aus " Er nahm eine ihrer Hände und sah sich die Narben an. " Irgendwann werden wir ihn bekommen " dann ließ er ihre Hand wieder los.


nach oben springen

#10

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 03.12.2016 11:47
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

Sie konnte nichts dafür, aber seine Gefühlssprünge verletzten sie sehr. Erst fragte er nach, wie es ihr geht und was Lennox mit ihr angestellt hatte, doch dann schien es ihm im nächsten Moment wieder egal zu sein. Aber sie sagte nichts dazu, denn mittlerweile kannte sie ihren Bruder. Sie hatte schon öfters gehört, dass Vampire ruhiger wurden, wenn sie eine Stammesgefährtin an ihrer Seite hatten. Auch wenn es vielleicht wirklich nur an dem Blut lag, welches sie regemäßig von ihnen erhielten. Sie lauscht weiter seinen Worten und nickt, "Stimmt wohl, er hat auch mich hier aufgenommen, ohne das er mich zuvor kannte." Ihr war es ein Rätsel, wie man Leute foltern und quälen konnte - einfach so. Aus Spaß. Sie wollte das nicht noch einmal erleben müssen, dann würde sie tatsächlich ihren Tod vorziehen. Als sich Michael ihre Hände ansieht, lässt sie die Schultern hängen, "Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Wir sollten die Füße stillhalten und nicht erneut unser Leben aufs Spiel setzen." Das wollte sie nicht. Er würde schon seine gerechte Strafe erhalten. Früher oder eben später.

zuletzt bearbeitet 03.12.2016 11:48 | nach oben springen

#11

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 03.12.2016 12:54
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Es interessierte ihn, was er mit Noelia gemacht hatte, doch konnte er keine Gefühlsregung wie Hass oder dergleichen zeigen. Er war ohne Empathie und wenn doch , das war es für alle überraschend. Das er sie damit verletze , war ihm im Grunde egal. Zudem wußte er es nicht. Das sie nicht verstehen konnte, wieso jemand folterte und tötete war legitim. Bisher hatte ihn noch niemand gefragt warum er das machte. " Dayan ist der einzige dem ich vertraue " meinte er nur und atmete tief ein und bei ihren Worten sah er sie an " Vielleicht ? Vielleicht auch nicht ? Ja das stimmt und wenn hier jemand sein Leben aufs Spiel setzen würde, dann sind es wir Männer. Ich denke nicht das Dayan Weiber mitnehmen würde, wenn er denn loszieht. " Und er würde Dayan eh folgen. Ihm war sein Leben egal. Starb er , war es so. Pech. Er hatte damals zwar gekämpft, um zu überleben und das lag da drin das er einen starken Überlebstrieb hatte. Doch im Grunde war es ihm egal. So wie vieles. "Ich rate dir, erst mal hier zu bleiben. " das reichte an Wörtern und erklären würde er diese nicht.


nach oben springen

#12

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 03.12.2016 13:52
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

Sie sah ihn weiterhin aufmerksam an. Er war, soweit sie wusste, ihr einziger Bruder und den wollte sie nicht verlieren. Familie hatte sie sonst keine und er war twar definitiv nicht die Art von Bruder die man sich wünschte, aber sie liebte ihn dennoch. Vorerst würde sie bleiben, auch weil er es so wollte. Normalerweise fügte sie sich keinem, wem auch? "Ja, ich bleibe vorerst hier. Jedenfalls bis ich wieder vollkommen genesen bin," Sie schaut ihn weiterhin an und nahm dann einen Schluck Wasser, de Flasche und Gläser standen ja auf dem Wohnzimmertisch bereit. Als sie das Glas zurück auf den Tisch gestellt hatte, strich sie sich die Haare aus dem Gesicht. "Wenn du willst, können wir uns das Haus hier auch teilen. Für mich allein ist es sowieso viel zu groß..." Sie wollte nicht allein sein, sie wusste ja nicht das Alex sie ständig beobachtete. Er tat es wirklich diskret. Kurz überlegte sie und fragte dann doch nach, "Wieso hast du damals Leute gequält, Michael?" Immerhin hatte er es ihr im Wald erzählt, als sie auf dem Weg zu seiner Hütte waren. "Wie kann man sowas tun, ich meine... Andere absichtlich verletzen oder sogar töten?" Sie selbst würde es nur tun, wenn jemand in Gefahr war den sie liebte. Absonsten... lebte sie getreu dem Motto, leben und leben lassen.

nach oben springen

#13

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 04.12.2016 15:16
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Das sie hier bleiben würde, begrüßte er, ohne es aber zu sagen. Denn wie gesagt war es ihm egal, was sie so machte, doch sollte sie erst mal genesen. Zudem hatte Dayan ebenso ein Auge auf sie und das war gut. Als sie jedoch meinte, er könnte mit ihr in das Haus hier ziehen , zog er seine Stirn in kraus " Ich ? Hier ? Ich denke eher nein . Was versprichst du dir davon ? Das wir anfangen wie Bruder und Schwester mit einander um zu gehen ? " er grübelte kurz " Ich kann jeder zeit rum kommen, wenn du willst " sofern er dann auch da war.
Er kannte den Kerl nicht und es war ihm auch egal mit wem sie sich traf. In dem Falle stand er auf der Seite vom Hafenleiter, der die Verantwortung hier für viele trug. Bei ihrer Frage lächelte er " Damals ? Ich tue es auch heute noch bzw ich würde es wieder tun " es war sein Frustabbau und er hatte Spaß da dran. Er hatte Spaß da dran wenn seine Opfer schrien. Ganz einfach war das. " Warum ? Es macht mir Spaß. Ganz einfach " Er hatte eine schwarze Seele und es würde wohl kaum jemanden geben, der ihn in der Richtung zähmen könnte " Hast du noch andere Freunde, außer diesen Alex, die hier her kommen könnten ? Nur das wir schon mal ein paar Namen wissen und ich sie Dayan sagen könnte "

// der nächste Post wohl erst Donnerstag sy


nach oben springen

#14

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 08.12.2016 19:23
von Noelia Grant (gelöscht)
avatar

Sie hatte keine andere Wahl im moment, wohin sollte sie schon in ihren Zustand? Egal wo sie auftauchen würde, jeder könnte sie ohne weiteres wieder einmal mitnehmen, weil sie noch zu schwach war um sich zu wehren. Darum.blieb sie erstmal. Und natürlich auch wegen ihrem Bruder. Das er so reagieren würde, hatte sie schon vermutet. "Du musst wirklich nicht, es war nur eine Idee. Dann wären wir beide eben nicht so allein und vor allem könnten wir... und wehren wenn jemand wie lennox kommt. Gemeinsam ist man eben stärker wie allein." Sie wusste das es letztes mal gehörig schief gelaufen war, aber man lernte ja nie aus und sie schwor sich einen Kurs zur Selbstverteidigung zu machen, wenn sie wieder fit war ^^ "ich wüsste nicht, wer hier noch auftauchen sollte. Meine Freunde wissen ja nicht das ich hier bin..." kein gutes Argument. Alex wusste es schließlich auch nicht. "Das mit dem Quälen und foltern... Ist deine Sache, Michael. Aber bitte mach es nicht, wenn ich es mitbekomme... Sonst stelle ich mich dir auch in den Weg." Sie meinte es ernst, denn es reichte ihr, was sie erlebt hatte, dass mussten andere nicht auch erleben, wenn sie es verhindern könnte.

nach oben springen

#15

RE: Wohnzimmer

in Haus von Noelia 11.12.2016 09:12
von Michael Martines • 886 Beiträge | 9340 Punkte

Das sie erst mal Kraft schöpfen musste, war ihm klar und er war im Grunde zufrieden, das sie hier war. Denn in Dayans Hafen war sie sicher. Noch nie hatte es jemand gewagt, seit dem er den Hafen kannte, hier einzudringen " Der Hafen ist sicher. Dayan hat alles was man braucht und ein Sicherheitssystem, was los geht, bevor Lennox überhaupt dran denkt, hier her zu kommen " Ich überlege es mir " hatte er das gerade wirklich gesagt ? Kurse für die Selbstverteidigung liefen hier früher regelmäßig. Thomas ein Stammesvampir hatte dies getan. Doch war er irgendwann mit seiner SG gegangen und hatten den Hafen verlassen. Das waren die beiden, die er gefoltert hatte, bevor sie alle drei hier auf einander trafen. Und eines Tages wollte das Weib hier weg. Sie konnte seinen Anblick nicht mehr ertragen. " Deine Freunde wissen es nicht ? Melde dich bei ihnen, damit sie wissen, das es dir gut geht. " Okay, gut war was anderes, doch Hauptsache, sie wüßten, das sie lebte. Im Grunde war ihm das ganze aber auch egal, sie konnte tun was sie wollte und bei ihren letzten Worten musste er lachen " Ob du es mitbekommen würdest oder nicht, das wäre mir egal. Und wenn du dich mir in den Weg stellst, dann wirst du auch die Konsequenzen spüren. Doch habe ich Dayan versprochen , das ich hier im Hafen keinem ein Haar krümmen werde. Und an das Versprechen halte ich mich. " meinte er nur und sein Wort galt.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 523 Themen und 18838 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: