Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.
#1

Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 15.01.2017 22:47
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

"Fangen wir doch mit dem Wohnzimmer an!", hatte sie gesagt. Und sie hatte ihm die Hand gegeben, woraufhin er sie nach oben geführt hatte. Eine warme, feste Hand und ein weiterer Impuls. Jetzt gerade betrat sie mit Ethan das Wohnzimmer. Die Wohnung war sehr großzügig und geschmackvoll eingerichet. Aber tatsächlich hatte sie weniger einen Blick für die Einrichtung. Pandora hatte sich noch nie so seltsam gefühlt. Es hatte etwas sehr reizvolles in der Nähe dieses Mannes zu verweilen oder in der Etage über Ethan zu wohnen. Doch das war auch die Etage über seinem Bruder. Vielleicht war dem das gar nicht recht?

"Meinen Sie... meinst Du nicht, Ethan, dass es Deinen Bruder stören könnte, wenn ich hier wohne? Falls mit seiner Freundin da was schief geht? Ich ... will keine Belastung sein. Weil ich ihr so ähnlich sehe, meine ich?"

Auch das: sie hatte sein Angebot angenommen und duzte ihn. Und jetzt begann sich die in Herzensdingen noch ziemlich unerfahrene Vampirin wieder Sorgen zu machen. Er hatte zwar gesagt, er würde von ihr nicht annehmen, sie wäre leicht zu haben. Aber sie verhielt sich eher nicht so, dass es seine Aussage über sie bestätigen könnte! Das hier war erst ihr zweites Gespräch, ihr zweites Treffen und sie ging auf ihn ein, hatte erlaubt, ihre Hand nehmen zu lassen, duzte ihn. Ganz dezent schoss das Blut in ihr Gesicht und verlieh diesem einen rosa Anstrich. Und von den Signalen ihres Körpers mal ganz abgesehen! Sex hatte die Gen1 bei den wenigen Versuchen, mit ihrer Lust klar zu kommen, eher total überbewertet und enttäuschend gefunden. Aber es waren auch ausschließlich Menschenmänner gewesen. Der Sex war nur ein Beiwerk zu einer Mahlzeit gewesen. Jedoch hatte sie etwas daraus gelernt, nämlich das die dazugehörigen Emotionen wieder für die Partner gefährlich zu werden drohten. Und jetzt kam der Typ hier. Und sie dachte erneut über dieses Thema nach. Einfach bescheuert!
Pandora fragte sich, ob sie nicht etwas zu forsch und nonchalant die Wohnung angemietet hatte. War das nur, weil sie ihre Überraschung hatte kaschieren wollen? Ihr Herz schlug plötzlich schneller. Nur wenig. Aber dennoch hörbar für die vier anwesenden Ohren in diesem Zimmer.

Und Ethan? Gerade jetzt war er gar nicht mehr so direkt wie vorhin auf der Straße sondern eher charmant. Das machte ihn noch attraktiver. Sie durfte sich in seiner Nähe nicht so vertraut fühlen! Sie kannten einander doch gar nicht. Und dann war da noch immer ihre Sorge, weil sie nie vergessen würde, was geschehen konnte wenn sie die Kontrolle verlor so wie damals vor 8 Jahren.
°FLIEH!°, rief eine innere Stimme. °Du weißt gerade nicht, was da mit dir passiert, Mädchen! Verlier nicht die Kontrolle!° Sie löste sich aus seiner Hand und ging zum Fenster. Keine wirkliche Flucht, diese Reaktion. Und eine Flucht wollte sie ihm auch gar nicht zugestehen! Die Aussicht interessierte Pandora im Moment ebenfalls so gar nicht. Sie musste herausfinden, was sie wollte, was sie tat und sich der Konsequenzen dessen bewusst werden. Und dafür hatte sie so ein paar Sekunden mehr Zeit gewonnen!

"Mit dem 'keine Geheimnise' haben, könnte ich vielleicht ein wenig geflunkert haben. Ich bin ... noch nie länger als ein paar Tage irgendwo geblieben, Ethan. Nicht ein einziges Mal, seit ich das Haus meiner Eltern verließ." Und wenn sie ihm gegenüber zugeben würde, wie lächerlich jung sie in den Augen der alten Vampire war, würde er sie vermutlich genau jetzt auslachen. Also tat sie es nicht. "Zumindest gibt in meinem Besitz nichts, was in den Augen irgendwelcher Behörden schwierig oder kritisch sein könnte. Nichts, was ich einschließen müsste!" Mit diesen Worten informierte sie ihn und ging sie auf sein Angebot ein.
°Außer vielleicht dich selbst? Ach halt die Klappe!°
"Darf ich Ihnen ... Darf ich Dir einen Vorschlag machen? Du hast jetzt meine Handynummer, weil ich Dich vorhin angerufen habe wegen der Wohnung. Sprich mit Deinem Bruder. Und wenn auch nur der Hauch eines Zweifels besteht, dass ich hier besser nicht wohnen sollte, sag es mir einfach. Dann werde ich verschwinden!"
°Und wenn nichts kommt? Wirst Du dann verschwinden, wenn die Aufnahmen fertig sind? Wie willst Du eigentlich die beiden Zwillinge auseinander halten. Das könnte noch richtig peinlich werden! Morgen wirst Du ihn wieder sietzen, damit das nicht gleich als Erstes schief geht, wenn Du ausversehen den Zwilling erwischen solltest!°

Welchen Raum sollte sie als nächstes sehen dürfen? Die Küche war für Pandora uninteressant! Außer vielleicht der Kühlschrank, in den sie mal für eine halbe Stunde oder so ihren Kopf parken sollte! Nur würde der wohl noch nicht angeschaltet sein. Also was ging noch um wieder klarer im Kopf zu werden? Natürlich! Das Bad! Eine lange kalte Dusche würde vielleicht auch wieder einen Funken Verstand in ihrem Kopf zulassen und sie vernünftiger reagieren lassen!

°Was machen andere Mädchen in einer solchen Situation? Sie rennen zu ihren Freundinnen, erzählen sich alles und planen das nächste Vorgehen. Dumm nur, dass Du niemanden hast, nicht wahr? Also reiß dich endlich zusammen, Pandora und reagiere wieder professioneller. Ja, das ist dir so noch nie passiert. Aber das ist kein Grund, um nicht damit klar zu kommen!°


zuletzt bearbeitet 16.01.2017 00:00 | nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 16.01.2017 13:04
von Ethan Cross • 248 Beiträge | 2605 Punkte

Er lächelte als sie das alles sagte und auch ihre Reaktion fand er eher sympatisch als unsympatisch er blieb die ganze zeit hier stehen und beobachtete sie und ja er hörte den Herz schlag aber wenn sie nichts sagen wollte belies er es auch dabei. Er wollte hier niemanden in Verlegenheit bringen. "Bleib bitte beim Du . Und nein er hat nichts dagegen wir haben oben drüber noch eine Wohnung frei und es wäre zu schade wenn sie leer stehen würden. Er macht die Autos ich mache die Mietangelegenheiten mach dir keine Sorgen er ist da durch aus sehr lustig und nein es gibt keine Probleme ich denke eher er löst es gerade und er wird einen weg finden. Und ich denke auch das diese Dame von ihm ich glaube er nannte sie in der Sprachnachricht Aurora... durch aus interessant werden könnte wenn diese mein bruder gezähmt hatte wäre es mal was anderes und diese Frau kann bei ihm oder drüber wohnen also mach dir da bitte keine Sorgen. Er und ich sind uns da einig und bis jetzt wäre es doch sehr schade wenn du das Angebot nicht annehmen würdest. "

Als sie dann sagte das sie nichts hat was sie dort rein packen konnte ging er zu dem einen Bild , die Landschaft war die einer Wiese gleich und eine Frau stand darauf mit langem wehenden Haaren " Das hat unsere Mutter gezeichnet überall hier hängen diese Bilder.. dort dahinter ist ein Safe falls doch etwas ist nutzte ihn und der Pin ist das das was du willst er ist unbenutzt und somit auf du kannst also alles einstellen was du brauchst dafür. Oder dann deine Cd`s rein setzen wie immer du magst. Mach dir nicht zuviele Gedanken wirklich. Alles wird gut und solange du nichts dagegen hast das wir hier mit sind also im Haus und ganz unten das große Wohnzimmer ist für alle aber natürlich hast du dafür einen Schlüssel dort sind wir auch oft . Nicht um die Mieter zu kontrollieren aber mein Bruder und ich habe noch mehr was wir machen. Er hat tolle Ideen was Autos angeht und dort schnappen wir auch einiges auf. Es ist aber nicht öffentlich keine Sorge . "

Er lächelte wieder und öffnete die Tür zum Nächsten raum " Möchtest du weiter schauen? Ich denke es gibt noch mehr und ich denke auch du kannst dir ein besseres Bild machen. Das Schlafzimmer können wir auslassen wenn es dir unangenehm ist . Ich jedoch würde es mir gern anschauen mit dir ... das Bett ist groß und sehr stabil und nein es ist nicht getestet wir pflegen neues hier zu haben nichts gebrauchtes. " Damit spielte er auf ihren Herzschlag an und lächelte wieder. Er empfand diese Konversation als angenehm und durch aus sehr reizvoll und es wäre schade wenn sie weg wäre dann müsste er sie immer suchen und so konnte er sie ja doch mehr sehen wenn sie in einem Haus wohnen als in verschiedenen.

"Du machst dir zuviele Sorgen Pandora. Ich sehe es dir an und ich bin ein alter Mann. " Da lachte er aber dann los und strich sich das Haar zurück " Auch wenn man es mir nicht ansieht .. oder Zain. Kleiner Tip du kannst uns auseinander halten ich habe ein Tattoo am Handgelenk das hat Zain nicht. " Er zeigte ihr das große M. " Damit du weißt wer vor dir steht . SO hast du es denke ich einfacher. " Dabei zwinkerte er ihr zu und wartete das sie in den Nächsten raum geht. "Und das M steht für unsere Mutter Maria...sie ist was besonderes. " Dabei sah er ihr in die Augen


zuletzt bearbeitet 16.01.2017 13:05 | nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 16.01.2017 13:42
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Pandora nickte auf seine Worte hin, mit denen er erneut bestätigte, dass sie hier wirklich wohnen könnte. Auch noch als er ihre Gedanken erriet und sie ermahnte beim Du zu bleiben und ihr dann verriet, dass er ein Tattoo auf dem Handgelenk hatte. Dazu konnte sie sich einen kleinen Kommentar nicht verkneifen: "Also bedrohe ich Euch beide immer als erstes mit einer Waffe und bitte Euch die Hände hoch zu nehmen, damit ich das Tattoo sehen kann - oder auch nicht?" Ihre Stimme klang schon wieder so, als würde sie dabei leise lachen. Die Worte perlten nur so von ihren Lippen.
Ethan regelte also die Mietangelegenheiten, sein Bruder Zain tunte Autos. Davon allein würden die Beiden aber sicherlich nicht leben! Und was den möglichen Kummer seines Bruders anging hoffte sie einfach, er würde dennoch etwas sagen falls es doch Probleme geben würde. Sie wollte weder Auslöser sein, noch ungeahnt da hineinstolpern. "Ich werde sowieso oft im Studio sein", sagte sie. "Vermutlich werdet ihr von mir nicht viel merken."

Wie bitte?! WAS?! ER würde sich das Schlafzimmer mit IHR anschauen wollen? Ein seltsames Gefühl kroch in ihrer Mitte hoch. Doch sicher hatte er das ganz neutral gemeint, oder doch nicht? Sie schluckte, während er von der Stabilität des Bettes schwärmte und dann sagte, es wäre aber neu und nicht "gebraucht" worden. Das war schon wieder irgendwie komisch. Nochmals beschleunigte sich ihr Herzschlag ganz leicht. Was ihr nicht Recht war und sie versuchte das Herz zur Ruhe zu zwingen. Aber dennoch antwortete sie ihm: "Gut! Dann zeig mir das Schlafzimmer. Ich werde das Bett einfach ausprobieren!" °Genau! Das Fräulein hat sich ja noch nicht festgelegt wann sie es ausprobiert. Gott, Pandora! ... Und die Götter haben damit gar nichts zu tun!°

Und dann kam die Frechheit wieder zum Vorschein und die nächsten Worte sprudelten heraus: "Für einen alten Mann siehst du aber verdammt gut aus!" Pandora biss sich auf die Lippen. Nicht sehr, aber dennoch genug, dass ein Tropfen Blut aus den Lippen hervorquellte und die Luft mit ihrem Blutduft anreicherte. Schnell ließ sie ihre Zunge darüber gleiten und drehte sich dann um, um auf ihn zu zu gehen. "Also? Zum Schlafzimmer!" Sie war im Moment zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um realisiert zu haben, dass er sie von hinten in der Scheibe gespiegelt die ganz Zeit hatte sehen und beobachten können.


zuletzt bearbeitet 16.01.2017 14:29 | nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 16.01.2017 15:18
von Ethan Cross • 248 Beiträge | 2605 Punkte

Nun lachte er und machte daraus auch keinen Hel . " Das versuch mal du wirst auch daran den Unterschied merken. Er wird lachen und ich werde ebenfalls lachen aber er haut dir einen Spruch um die Ohren. Und ich würde freiwillig mein Handgelenk zeigen damit du weißt wer ich bin. Ausserdem haben wir die Haare anders aber glaub mir lustig wird es dennoch. " Dabei grinste er wieder und sah dann zu ihr hin. Und wie er sie beobachten konnte. Wenn sie wüsste was er sah. Würde sie erst recht rot anlaufen und genau das schien auch sehr interessant zu sein und Vorteilhaft. Ein Vampir sein hat vorteile. Sofort erfüllte der Raum ihr Blutduft und er atmete ihn ein " Du riechst lecker und das sage ich nicht weil ich Hunger habe. " Dabei zwinkerte er wieder zu und grinste.

"Nun zum schlafzimmer geht es dahinten um die Ecke es ist groß und das Bett ist aus Metall ich denke es hält einiges aus. Es hat sogar ein Extra Fach für eine kleine Waffe oder ein Dolch der passt da rein. Und auch extra Befestigungsmöglichkeiten für einen Himmel oder was auch immer. " Er musste ja nun nicht auf Handschellen oder sowas anspielen aber er wollte sie locken und sehen wie die kleine Pandora darauf reagierte. Als sie sagte das er aber gut aussähe für sein Alter wurde sein grinsen noch breiter.

"Hey danke ich nehme das von dir als Kompliment und es kostet auch viel arbeit so auszusehen das muss ich dir sagen aber ich bin froh das es dir auffällt. " Dabei zwinkerte er ihr zu und schob sie dann aus dem Wohnzimmer richtung Schlafzimmer. Ach ja war doch mal gut und der Herzschlag wurde auch zwischen durch schneller das heißt sie hatte auch ein paar interessante Gedanken. Nun er war gespannt ob sie ihm das mal mitteilen würde. " Schade das wir von dir kaum was merken würden. Ich meine ich sehe es gern wenn du hier bist und auch hier im Haus bist. Dann weiß ich das du in sicherheit bist. Ich sehe nämlich nicht den Gen1 in dir sondern eine Wunderschöne Frau also pass auf dich auf. Auch wenn du das sicher kannst . " Dabei legte er eine Hand an ihren Rücken und führte sie weiter

//Schlafzimmer


nach oben springen

#5

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 27.03.2017 14:09
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Zwei Wochen später (eine Woche nach dem Einsatz):

Pandora hatte Ethan von ihrem Problem erzählt, ihm mitgeteilt was für sie gerade schwierig war. Sie hatte ihre verstorbene Zwillingsschwester gerade erst begonnen kennenzulernen, als es passierte. Nun war sie fort und die junge Gen1 kam noch immer nicht damit klar, dass ihr Gesicht, ihre Stimme, die Hinterbliebenen ständig an Aurora erinnern würden: allen voran Zain. Es war einfach, einem Mr. Reichen auszuweichen, aber ihre Anwesenheit im Hause der Crossbrüder musste für Zain ein wahres Martyrium sein! Sie wäre sicher einfach gegangen, ausgezogen oder verschwunden, doch ihr Gefährte war nun einmal Zains Zwillingsbruder. Ihn zu verlassen wäre nicht nur unmöglich, sondern für sie beide genauso verletzend. Pandora hatte keine Ahnung, wie sie aus der Zwickmühle hätte herauskommen können. Und so hatte sie versucht, die meiste Zeit in ihrer Wohnung zu bleiben und an ihrer Musik zu arbeiten.


zuletzt bearbeitet 27.03.2017 18:57 | nach oben springen

#6

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 27.03.2017 19:08
von Ethan Cross • 248 Beiträge | 2605 Punkte

Er kam zu ihr und hatte sich mehr oder weniger rein geschlichen. Er legte die Arme um sie und küsste ihr Haupt " Komm ich weiß es ist noch frisch aber die Beerdigung und alles ist erledigt. Komm lass uns in den Trainingsraum gehen ich habe Zain auch bescheid gesagt wir müssen alle auf andere Gedanken kommen. Ich will keinen von euch beiden so deprimiert sehen und ja ich weiß .. deine Schwester und... Zain... ich weiß Aber du bist eine eigenständige Person und ich bin froh darüber. Also komm ich zeig dir ein paar Tricks und auch ein wenig zeig ich dir dann auch noch wie Zain und ich uns wieder ärgern. " Dabei lächelte er dann etwas und hoffte die Stimmung etwas aufzulockern und er wusste das Zain das auch brauchte. " Ach mein Bruder sagte er mag dich .. ich soll dich mal raus holen." Er zeigt ihr die SMS damit sie ihm auch glaubte und grinste Blöd. " In einen Punkt hat er recht wir müssen mal raus und das alle. Also zeig ich dir wie wir uns verkloppen und die Gabe auch ein wenig... benutzen und du bekommst den Feuerlöscher in die Hand den wir haben das Talent alles in Flammen aufgehen zu lassen. " Das war nun mal so aber er musste ja auch einen weg finden sie zu überzeugen.


nach oben springen

#7

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 27.03.2017 22:32
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Pandora hielt seine Arme an ihrem Körper fest, kuschelte sich an ihn und schloss die Augen. "Weißt Du, das sollte eine ganz neue CD werden. Eine, die ich Dir widmen wollte, oder auch uns. Jetzt ... ist die ganze Musik einfach nur ... Schmerz." Sie drehte sich in seinen Armen um und legte ihre Arme um seinen Hals. Dann gab sie ihm einen langen Kuss. Als sie ihre Lippen von seinen löste und ihm in die Augen sah, fragte sie ihn: "Ist Dein Bruder soweit? Ich bin harter Tobak für ihn. Er wird ... Aurora in mir sehen. Und das wird weh tun!"

"Herr Gott! Ich könnte ein Training brauchen. Ich dreh mich hier im Kreis. Ich muss ... mich auspowern!" Sie war so brav und so zurückhaltend gewesen in diesen letzten Tagen! "Wir können uns nicht ewig voreinander verstecken, Dein Bruder und ich." Und Pandora hatte Angst, dass diese Situation einfach nicht lösbar war.


nach oben springen

#8

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 28.03.2017 06:18
von Ethan Cross • 248 Beiträge | 2605 Punkte

"Mein Reden also komm lass uns trainieren. Und das ist dennoch eine tolle CD wart es ab . Ich weiß es und manchmal muss man dies so machen damit es eben besser wird. Ich vertrau dir du weißt was du tust und ich weiß auch das du das brauchst und das damit ein Weg geschlossen wird. Zain ist soweit vertrau mir. Er hat mir geschrieben. Es ist vielleicht kein Trost aber die beiden waren nicht gebunden und er hat einiges andere durch. Vertrau mir. " Er küsste sie und nahm sie in den Arm.

"Wir schaffen das und die CD für uns kannst du immer noch machen das ist doch nicht vergessen.ich weiß das du das kannst . Doch nun komm wir sollten zum training und nein Verstecken könnt ihr euch nicht. Das würde nicht gehen wenn doch würde ich schon dafür sorgen das es nicht klappt. " Er war da eben hartnäckig und nicht einfach jemand der nach gab und auch niemand der sich da irgendwie auf eine falsche Spur legen lies.


nach oben springen

#9

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 28.03.2017 06:55
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

Sie nickte. Ohne Ethan wäre sie niemals hier geblieben. Aber seit sie diesen Mann kannte hatte sie das weglaufen verlernt. Und jetzt war er ihr Gefährte und sie wollte sicherlich alles außer weglaufen!
Sie trug gerade ein Shirt und Jogginghose und lief barfuß herum. Um mit ihm trainieren zu gehen braucht sie jetzt nicht sehr viel mehr. "Ich zieh mir eben Socken an und hole die Turnschuhe!"

Und während sie das tat konnte ihr Gefährte das Wohnzimmer betrachten: Er war zu ihr gekommen und stand jetzt inmitten von Papieren die ordentlich auf dem Fußboden im Kreis um die Stelle verteilt waren, an die er sich auf aufhielt. Es handelte sich um Texte und Textentwürfe. In ordentliche Handschrift lagen manchmal auch mehrere davon über einander, quasi sortiert. Ethans geübter Blick erkannte jedoch, dass seine Gefährten offensichtlich noch immer in der Phase der Textverbesserung war. Scheinbar war Pandora mit dem Ergebnis noch immer unzufrieden! Doch jetzt kam diese Frau zurück, hatte das T-Shirt in die Jogging Hose gesteckt und diese zu gebunden und trug eben jene Socken und Schuhe. "Wir können!", sagte sie schlicht und griff nach seiner Hand.


nach oben springen

#10

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 28.03.2017 12:55
von Ethan Cross • 248 Beiträge | 2605 Punkte

Er grinste als er das Chaos hier sah und warf ab und zu ein oder zwei Augen auf die Texte. " Alles klar zieh dich um ich warte. " Dabei sah er weiter nach unten und lächelte dann. Das war seine Frau. Irre was sie machte aber es war doch durch aus witzig was er hier sah. Dann aber drehte er sich weiter im kreis. Sie verbesserte wirklich und lächelte dann auch schon wieder. Als sie wieder kam sah er sie an und küsste ihre Hand " Du bist irre das weißt du ja? Man gut das du hier oben genug platzt hast um alles auszulegen ." Dabei grinste er und zog sie zu sich " Das ist ein Wahnsinn was du hier hast und machst. Ich glaube ich würde die Ordnung oder das Chaos nicht durchschauen aber anscheinend klappt es ja bei dir . " Dabei küsste er sie wieder.

"Lass uns gehen und ich schau mal das Zain noch dazu kommt oder wollen wir ihn abholen?Er ist in der Werkstatt. " Das wusste er . Den er hatte ja schon ein wenig seine Augen aufgehalten. Was und wo sein Bruder war und was er machte. Er wollte da eher auf nummer sicher gehen und auch immer mal sehen was der Twinni macht. Irgendwann würde er noch graue Haare bekommen das stand fest.


nach oben springen

#11

RE: Wohnzimmer

in 3.Obergeschoss Pandora 28.03.2017 16:37
von Pandora • 312 Beiträge | 3170 Punkte

"Ich fürchte, ich muss verrückt sein wenn ich die Leute begeistern will. Aber davon abgesehen kennst du ja den Spruch: das Genie beherrscht das Chaos!" Sie trat elegant mit ihm über die Papiere hinweg und ging zur Wohnungstür. Dabei hielt sie seine Hand die ganze Zeit fest. Dann also in die Werkstatt!", sagte sie. Sie sah ihn mit offenem Blick an. "Wenn du auch nur die Idee hast, dass etwas nicht passt, gib mir ein Zeichen! Dann geh ich wieder hoch!" Davon aus, dass Zain sich durch das Basteln an seinen Maschinen ebenso ablenkte, wie sie es mit ihrer Musik versuchte. Sie wünscht ihm jedoch von Herzen, dass ihm sein Unterfangen besser gelänge als ihr. Als es passiert war, hatte sie Ethan darum gebeten, sich um seinen Zwilling zu kümmern. Die wenige Zeit, die ihr mit ihm blieb, hatte sie so genossen! Vielmehr gebraucht! Sie öffnete die Tür, verschloss sie hinter ihnen wieder und ließ sich dann von ihrem Gefährten in die Werkstatt führen.

//Werkstatt von Zain


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 524 Themen und 19109 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Andrej Orlow