Jahr: 2017
Wetter: 28 °
Jahrezeit: Sommer
Wen wir suchen!
Bitte vorher bei Interesse melden
GIDEON & BROCK & LUCAN & MALCOM & ARIC & JAX & LOGAN & ELISE & CARYS & NATHAN & KADE & ZAEL

Interesse??Dann hier rein
KEINE FREISCHALTUNG OHNE KONTAKTAUFNAHME , schreibt bei Interesse bitte rein wenn Ihr hier dabei sein möchtet.Herzlich Willkommen bei uns.

#16

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 15:37
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

Nein das muss sie nun wirklich nicht, es geht eben nur um ein Fahrbarer Untersatz, schließlich ist er ihr hierher gefolgt und eine alte Frau hatte ihn abgesetzt. Das Problem meinte er.

Dann ist es sehr gut und er wird sicher die Wildkatze hervorlocken und dann wird sie das Tier in ihm wecken. Wenn das wirklich passiert sollten sie vielleicht öfters bei Ikea einkaufen, damit der Alte Schwede auch was davon hat.

Dann ist er sehr gut dann wird niemand sein Leben lassen, den sonst wäre es schlimm geworden. Nach all den Jahren es wirklich so wie sie es sagt, nach Hause kommen. Sie ist die schönste Frau die er eben gesehen hat und wenn er ihr das Gefühl nicht gab, dann musste er wohl noch etwas zu legen. Er selbst war noch in dem Gefühl gefangen und nach und nach entspannte er sich, Das Freunde Ding kann sie mal direkt vergessen weil sie beide können nicht nur Freunde sein. Wie sie beide sehr schnell festgestellt haben, bekommen sie das nicht hin und er will es auch nicht. Er sah auf sie herunter spürte ihre Lippen auf seiner Schulter. Langsam und träge strich er über ihren Rücken und atmete wieder normal.“ Das ist gut“ weil er will nicht die Matratze mitnehmen, sondern sie wenn er bald nach Hause musste. Als das Handy klingelte knurrte er, den er dachte das sich das Menschlein anmeldet, weil der soll mal auftauchen, dann würde er mal einen nackten Vampir sehen aber das wäre wohl nicht sehr klug. Zum Glück hörte es sehr bald wieder auf und er blickte sie weiter an. Beruhigt hörte er ihre Antwort und lächelte. Strich über ihre Wange und hielt sie weiter in seinen breiten Armen gefangen. „ Bald wird die Sonne aufgehen Aurora aber ich muss heim….“ er wartet eine Sekunde“ Mit dir zusammen will ich dort hin“ den er würde sie nicht verlassen und nahm ihr so hoffentlich die Sorge das er nur das EINE will und dann geht. Nein nein dieses mal änderte sich einiges.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#17

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 20:44
von Aurora (gelöscht)
avatar

Von dem ganzen Aufwand, den er vor seiner Ankunft hier betrieben hatte, wusste sie nichts. Sie musste es auch nicht wissen, denn das er hier war, war mehr als genug für sie. Schon damit allein hätte sie nie gerechnet.

Bevor sie Wildkatze und wildes Tier werden würden, würde sicherlich noch einiges an Zeit vergehen - sie hatten vor Freunde zu sein, auch wenn das vermutlich nicht möglich war. Aber bisher hatten sie darüber noch nicht gesprochen und genau deswegen war sie nun auch etwas unsicher wie es weitergehen sollte... nach dem ganzen hier... nach allem.

Zuhause ankommen, dieses Gefühl hatte sie in seinen Armen, auch wenn sie es noch immer nicht richtig einordnen konnte. Als er über ihren Rücken streicht, windet sie sich leicht, denn es gefällt ihr wahnsinnig gut. "Nicht aufhören..." nuschelt sie in Kissen und Decke gekuschelt, "Bitte.. mach weiter." nun blickt sie zu ihm rüber und lächelt sanft. Auf seine Worte hin, runzelt sie leicht die Stirn und schaut ihn einen Moment schweigend an, "Mit mir zusammen?" wiederholt sie leise seinen Satz und schluckt dann doch kaum merklich, "Bist du dir sicher? Also ich meine... jetzt schon?" eine Sekunde hält sie inner und nickt dann leicht, "Eigentlich bin ich gleich noch verabredet.." mit einem kurzen Biss auf ihre Unterlippe wiegt sie das Ganze ab. "Aber du lässt nicht locker, oder?" sanft streicht sie über seine Wange und blickt ihm in die Augen, ehe sie langsam aufsteht und sich die Decke um ihren Körper wickelt - sie musste sich etwas anziehen. Vorher aber schaut sie kurz auf ihr Handy und liest die Nachricht, die sie eben bekam.


Sehen wir uns später zum Geburtstagsfrühstück von Michelle? Ich hole dich um 10 Uhr ab. Freue mich!

Shane



Sie blickt auf ihr Handy und seufzt leise auf, bevor sie schnell antwortet


Leider nein, mir ist was wichtiges dazwischen gekommen.
Grüße die anderen von mir und entschuldige mich bitte.

Aurora


Nachdem sie geantwortet hat, dreht sie sich kurz zu Zain um und neigt den Kopf zur Seite, "Ich springe schnell unter die Dusche und ziehe mir was an, also... wenn du so lange noch warten willst?" nebenbei legt sie ihr Handy auf den Schreibtisch und geht nochmal zu ihm rüber, um ihm einen Kuss zu geben. "Ich beeile mich auch." noch ein Lächeln und schon war sie in ihr Badezimmer verschwunden.

Dort angekommen legt sie die Decke beiseite und stellt direkt die Dusche an, einen Moment dauerte es und das Wasser war endlich warm, so dass sie sich in die Dusche begeben konnte. Herrlich, dachte sie, als das Wasser über ihren nackten Körper lief. Irgendwie... war sie etwas überfordert, Jahrelang hatten sie sich nicht gesehen, dann taucht er hier auf und nimmt erst einen Teil des Hafens und dann ihr Leben auseinander. Das sie direkt Sex haben würden war nicht geplant, aber es war passiert und sie bereute es nicht. Im Gegenteil. Aber es verwirrte sie. Kurz seufzt sie und beginnt sich dann einzuseifen... Schließlich ging bald die Sonne auf und bis dahin musste Zain Zuhause sein... Auch wenn sie selbst kein Problem mit dem Tageslicht hatte.

zuletzt bearbeitet 21.01.2017 22:08 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#18

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 21:23
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

Nein es war schon eine lustige Unternehmung und irgendwann wird er ihr die Geschichte erzählen wie er wieder zu ihr gekommen ist und wie vor allem.

Ja das wird wohl seine Zeit brauchen oder aber auch nicht, das wissen sie noch nicht. Freunde sein, nein das wird wirklich nichts werden. Sie will ihn und er will sie. Diese Dummheit begeht er nicht und aus diesem Grund können sie alles werden aber zu erst sind Geliebte, Geführten, Freunde und dann Blutsgefährten.

Breit grinste er und streichelte sie weiter, er sollte nicht aufhören also hörte er auch erst einmal nicht auf. Mit einem Finger strich sie über ihre Stirn glättete ihr runzeln und nickte dann auf ihre Frage hin" Aurora hör mir zu. Ich will sicher nicht das du denkst das ich mich so lange von dir fern gehalten habe und dann, dann gehe ich nach dem hier wieder. Ich nehme dich mit, den wir haben ja noch ein oder zwei DInge zu besprechen. Also ja nur mit dir zusammen und ich bin mir sehr sicher. Dann aber hörte er das sie eigentlich was anderes vor hatte und sein blick wurde ernst und er verdunkelte sich aber dann lenkte sie ein" Richtig" schmunzelte er sah ihr nach. Schade das sie die Decke nahm, den sie muss nicht unsicher sein.
Was sie da schrieb und gelesen hatte, konnte er nicht ahnen " Ich werde warten auf dich" den wie er eben schon zu ihr gesagt hat, ohne sie wird er heute nicht nach Hause gehen. Er erwiderte ihren Kuss und dann war sie fort. Er zog sich einfach an und war kurz davor ihr Handy zu durchforschen aber nein, das ließ er schließlich wollte er ihr Vertrauen und das gewann er sicher nicht in dem er durchdrehen würde wenn er was von dem Mensch las.
Aber eins konnte er sich nun nicht nehmen, er öffnete die Badezimmer Tür und stellte sich in den Rahmen. Dort konnte er sich beobachten" Du bist und bleibst die schönste Aurora und sein nicht unsicher, ich bin von nun an da" er sagte ihr das sehr gerne immer wieder bis sie es ihm glaubte. Den so war es und würde so bleiben, darum wartet er geduldig und er weiß ja das sie wirklich nie sehr lange brauchen tut.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#19

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 21:54
von Aurora (gelöscht)
avatar

Noch immer stand sie gedankenverloren in der Dusche und genießt das warme Wasser, welches über ihren Körper läuft und sie durch und durch entspannte. Sie ahnte nicht, dass er schon dabei war sich anzuziehen und sich dann ausgerechnet in den Türrahmen stellte, um sie zu beobachten, dementsprechend zuckt sie auch, als er sie aufeinmal anspricht. "Zain.." stößt sie nur hervor und schaut ihn über ihre Schulter hinweg an, "Das war aber nicht abgemacht.." entgegnet sie ihm lachend, aber sie hat kein Problem damit, dass er dort stand. "Ich habe nicht gedacht, dass du gleich wieder gehst.. aber ich habe auch nicht damit gerechnet, dass du mich gleich mit zu dir nach Hause nimmst... Ich weiß ja nicht ob dein Bruder da ist und überhaupt... geht das alles recht schnell." sie schaut ihn entschuldigend an und seift sich während sie redet weiter ein, "Aber du hast ja recht, wir sollten noch das ein oder andere besprechen." Sein Blick war ihr nicht entgangen, wie er sich von jetzt auf gleich verdunkelte, als sie nur sagte, dass sie etwas anderes vor hatte. Eigentlich. Das war ja nun Geschichte. "Hör auf sowas zu sagen, während ich hier nackt in der Dusche stehe und mich wasche.." sie lacht leise auf und schäumt sich die Haare ein, blitzschnell wäscht sie sich ab und kommt dann auch schon aus der Dusche. Im Handumdrehen hat sie sich ein Handtuch umgewickelt und geht an ihm vorbei in ihr Schlafzimmer, immerhin musste sie sich noch etwas anziehen. Nur was? Ein Blick in ihren Kleiderschrank sollte da doch eigentlich Klarheit schaffen... oder eben auch nicht. °Mist.. Soll ich lieber ein Kleid oder doch was anderes anziehen?° Sie liebt Kleider und genau deswegen schnappte sie sich eins, natürlich auch Unterwäsche und Schuhe.. Als sie alles beisammen hat, geht sie ins Bad zurück und lässt das Handtuch fallen, "Augen zu!" sagt sie scherzend und zieht sich einfach vor seinen Augen an, sicherlich fühlte es sich komisch an, aber er hatte ohnehin schon jeden cm ihrer Haut gesehen. Als sie sich angezogen hat, schnappt sie sich schnell den Fön und trocknet ihre Haare... Sie war in Eile, dass konnte man zweifelsfrei sehen. Doch auch das war schnell erledigt und somit zieht sie noch ihre Halterlosen (:P) Strümpfe an und direkt im Anschluss auch ihre Stiefel. Es sah gut aus, aber nicht billig - darauf legte sie viel Wert. Auch sie war eben nur eine Frau und ja, sie spielt gern mit ihren Vorzügen, aber immer nur in einem gewissen Maße. "Nimmst du mich so mit, ja?" fragt sie schmunzelnd als sie sich kurz etwas Mascara aufträgt, immerhin wusste sie nicht was sie noch erwarten würde. Nachdem sie nun komplett fertig war, stellt sie sich vor ihm hin und hebt eine Augenbraue an, "Wenn du vor Tagesanbruch noch bei dir Zuhause ankommen willst, dann sollten wir nun echt langsam los." vorsichtig streicht sie mit ihrer Hand über seinen Arm, bevor sie sich ihre Jacke und ihre Handtasche schnappt und schnell noch Schlüssel und Handy einsteckt. Eigentlich wäre sie zum Frühstücken eingeladen, doch das hier war eben viel wichtiger...

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#20

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 22:19
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

"Ja" er grinste und zuckte mit den Schulter" Nicht, verdammt ich dachte als du hier her gekommen bist darf ich das auch" lachte er und hörte ihr aufmerksam zu. Er nickte und schaute sie weiter an" Ich weiß aber ich habe Ethan echt im Regen stehen gelassen und auch wenn wir geredet haben, so will ich das auch hinter mir haben ..." erschmunzelte" Das haben wir und ein Punkt kenne ich bereits jetzt" wieder musste er lachen" Ich finde den Anblick aber gerade wirklich sehr sexy und darum" er zwinkerte ihr zu und schmunzelte einfach weiter. Man sie war wirklich eine Schönheit und er musste sich zurück halten um nicht eine weitere Runde einzulegen aber er hatte das alles zerstört und so mussten sie wirklich bald los. Das sie keine Probleme hatte wusste er ja alles noch.
Während sie wieder an ihm vorbei ging, folgte ihr sein Blick und dachte nach. Wieder ging sie ins Bad und dort machte sie sich fertig. Ja er war wirklich wieder scharf auf sie.War das das Kleid was sie an ihrem ersten Abend an hatte, wenn nicht sah es dem sehr ähnlich. Sie hatte sexy Beine und als sie um ihn waren, er muss aufhören dadran zu denken. " Ja das sollten wir aber du musst fahren weil ich bin ohne Untersatz hier" Ethan ist hoffentlich mit dem Wagen nach hause gefahren sonst muss er eine Fahndung ausgeben.
Er zog sie an sich und küsste sie leidenschaftlich" Wir bekommen das hin und nun Auto und dann zu mir" er knurrte an ihren Lippen und streich über ihren Rücken, herunter zu ihren Hintern" Das gefällt mir und Aurora, kannst du eine kleine Tasche packen. Ich wünsche mir ein paar Sachen von dir bei mir" bat er sie noch und ließ sie dann los.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#21

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 22:37
von Aurora (gelöscht)
avatar

Nachdem sie sich fertig gemacht hat, schaut sie zu ihm rauf und nickt leicht bei seinen Worten, doch bevor se antworten konnte, küsste er sie erneut und das sehr.. Leidenschaftlich. Hingebungsvoll erwiedert sie seinen Kuss und löst sich erst, als er von einer gepackten Tasche spricht, "meinst du das ernst?" Doch sein Blick verriet uhr schon die folgende Antwort, also macht die sich auf den Weg zu ihrem Schrank um eine kleine Tasche mit einigen ihrer Sachen zu packen, "Dinge die ich wirklich trage oder einfach irgendwas zur Reserve?" Fragend schaut sie zu ihm rüber und nickt dann doch, denn es war das Kleid, welches sie damals bei ihrem ersten Abend getragen hatte. Aber es war Zufall, sie mochte dieses Kleid einfach unheimlich gerne. "Sicher... Dann fahre ich. Ist ja kein Problem. Aber denkst du, ich kann vielleicht nachher doch noch zum Frühstück? Meine Freunde sind alle da... und eigentlich hatte ich zugesagt." Kurz seufzt sie und zuckt dann mit den Schultern, "ich muss mich erst dran gewöhnen vermutlich nicht mehr so zu schalten und zu walten wie ich es gewohnt bin.." Sie lächelt sanft und packt noch das eine oder andere in ihre Tasche, "so ich wäre dann soweit..." noch ein prüfende Blick und dann konnten sie wirklich los. "Was meinst du eigentlich damit, dass du deinen Bruder im Regen hast stehen lassen?" Sie wusste ja nicht was von dem, was zwischen ihm und seinem Bruder am Vorabend passiert war. "Denkst du, er ist böse auf dich?" Nun stand sie vor ihm und reicht ihm die Hand, "wollen wir dann oder hast du noch irgendwas anderes vor?" Ja, auch sie könnte bei seinem Anblick definitiv noch was anderes machen, aber das würde nun vermutlich nicht passen... schnell schiebt sie ihre Lust beiseite und fährt sich durchs Haar, sie musste wieder zu klarem Verstand kommen, sonst würde daß hier noch ein riesiges Chaos geben. "Weißt du denn ob Ethan zuhause ist?" Eigentlich wollte sie das gar nicht wissen, aber wenn es so war, konnte sie sich wenigstens noch ein paar wenige Momente darauf vorbereiten.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 21.01.2017 22:53
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

Schön das sie sich dabei so hingab, gut das er ihr nicht wirklich was erwidern musste, den sein Blick sprach manchmal mehr als Wörter. " Was du wirklich trägst und Reserve" so gingen sie beide sicher das es wirklich was ist was sie tragen würde. Zufall? Dieser Zufall gefiel ihm auf jeden Fall. Er schaute sie dabei an und hob seine Jacke noch auf. " Sehr gut" meinte er wegen dem Fahren aber dann hörte er das mit ihren Freunden und er trat näher an sie heran." Freunde? Shane?" diesen Namen knurrte er allerdings weil er kann ihn einfach nicht leiden und er glaubte auch nicht das sich das jemals ändern würde. " Ich kann nicht hinaus am Tag und ja es wird vielleicht nicht mehr so sein wie es vor heute war, dennoch will ich dich nicht einkerkern nur weil ich will das du bei mir bist" den dann wird sie ihn schnell doch hassen und er versucht ihr die Freiheit zu lassen" Ich vertraue dir und wenn du zu ihnen willst, dann...." er sah sie ernst an und nahm ihr die Tasche dann ab. " Wir waren ja in dem Club und dann bin ich abgehauen. Sowas macht man nicht und schon gar nicht wenn wir unterwegs wegen Kampf" meinte er nur. Doch er konnte es nicht ändern und er bereut auch keine einzige Sekunde. Wie den auch, den er hat sie wieder an seine Seite. " Ich habe schon was vor, aber wir sollten los, das andere holen wir nach" das stand sowas von fest. Er hielt ihre Hand und zuckte die Schulter" Nein genau kann ich es nicht sagen aber mach dir wegen ihm keine Gedanken. Er wird nicht böse sein oder sonst was. " damit zog er sie langsam aus ihrem Zimmer und aus dem Haus zu ihrem Wagen. Sie stiegen zusammen ein und fuhren zu ihm, schließlich weiß sie ja auch noch wo er seine Wohnung hatte.

// Haus der Cross Brüder.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 26.02.2017 21:36
von Aurora (gelöscht)
avatar

Wieso hatte ihr Vater davon angefangen? Wollte er einen Streit zwischen Zain und ihr provozieren? Wollte er, dass er sich trennte? Sie waren gerade erst wieder dabei sich näher zu kommen und wenn sie nun die Wahrheit sprechen würde, wusste sie nicht, ob das alles ein gutes Ende finden würde. Innerlich war sie wütend auf ihren Vater, doch nach außen hin ließ sie sich nichts davon anmerken. Erst als Zain bemerkte das etwas nicjt stimmte, hielt sie kurz inne und blieb auf den Treppen zu ihrem Zimmer stehen. "Es ist alles in Ordnung. Jetzt. Und..." als er weiterspricht, dreht sie sich zu ihm um, "ich soll zu dir ziehen? Einfach so? Das wird mein Vater verhindern, wir müssen es ihm wenigstens sagen..." sagte sie nachdenklich, ehe sie einen Geruch wahrnimmt, der ihr -leider- sehr vertraut war, "Lass uns hochgehen. Ich... will mit dir allein sein." Mit diesen Worten versucht sie das ganze etwas zu beschleunigen, denn sie wollte nicht, dass sie hier jemandem begegneten der einen wahren Krieg auslösen konnte. Wie konnte sie nur? Warum hatte sie es versucht? Warum hatte sie sich jemandem hingegeben, obwohl sie nur einen anderen bestimmten Mann liebte? Nie hatte sie aufgehört Zain zu lieben, doch hatte sie versucht mit einem anderen Mann ein gemeinsames Leben aufzubauen. Kurz schluckt sie und öffnet dann die Tür zu ihrem Zimmer, "bist du verletzt?" Erneut dreht sie sich zu ihm um und betrachtet ihn, denn sie wusste immernoch nicht, ob er vielleicht etwas abbekommen hatte. "Ich packe noch etwas ein... und den Rest erledigen wir dann später, ja? Mein Vater wird es nicht dulden, wenn ich hier einfach ohne ein Wort verschwinde. Es würde nur zu noch mehr Spannungen zwischen euch führen." wortlos packt sie noch ein paar Sachen ein und setzt sich dann auf ihr Bett, "Ethan machte nicht den Eindruck, als würde er mich mögen. Darum habe ich das gesagt." Erklärt sie nur knapp, "Pandora wohnt doch auch schon bei euch. Glaubst du nicht, es könnte ein wenig zu viel werden, wenn ich auch noch bei euch einziehe?" Sie war verunsichert und das konnte man in ihrer Stimme hören. Kurz reibt sie sich über die Augen und seufzt leise, "ich will einfach keinen Stress zwischen dir und meinem Vater. Denn dann legt er uns nur noch Steine in den Weg." Bedrückt blickt sie ihm in die Augen und klopft auf den Platz neben sich, "komm her..." Sagt sie leise und blickt ihn weiter an.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 26.02.2017 22:06
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

Hier lief immer noch was schief und Aurora wollte es ihm nicht sagen. Also folgte er ihr und schüttelte den Kopf" Aurora du hast mich falsch verstanden auch wenn ich später nichts dagegen haben. Aber ich meinte das in unserem Hochhaus noch eine Wohnung komplett leer ist die du mit deinen Sachen einrichten kannst. Pandora hat dort ihre eigene abgeschlossene Wohnung und ich will das du die andere abgeschlossene Wohnung beziehst. Dort habe ich dich mehr im Blick und dein Vater kann nicht mehr den Finger auf deiner Blutverbindung haben" den das ist ihm ein Dorn im Auge wenn sie hier bleiben würde.
Mit tiefen furchen in der Stirn sah er sie an als sie auf einmal drängte das sie ins Zimmer sollten. Die Aussage zu ihrem Vater hat er schlicht und ergreifend überhört, das kann er was Reichen betrifft sehr gut. Er hörte und roch jemanden aber wer der Mann war konnte er nicht sagen aber das bedeutet nichts. Den Aurora wusste genau wer das war. Kaum waren sie in ihrem Zimmer hörte sie das mit Ethan" ihr beide müsst nur mit einander warm werden. Ihr seid unterschiedlich, das ist alles" er setzte sich neben sie und sah sie ernst an" Es gibt kein Stress weil Pandora gehört zu Ethan und du gehörst zu mir. Das wird sich auch nicht ändern also kannst du die leere abgeschlossene Wohnung beziehen und später wenn wir weiter sind wirklich bei mir einziehen aber erst einmal wäre es so besser.Was dein Vater angeht, ist mir egal und das weiß er auch sehr genau" mehr würde er zu ihrem Vater auch nicht sagen. " So aber nun einmal Butter bei den Fischen, du hast mir was verschwiegen kann das sein. Du hast mir gesagt das es kein anderen Mann gab und doch reagierst du wie ein Stock als ich den Kerl erwähnt habe und auch eben bist du geflüchtet." nun will er alles wissen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 26.02.2017 22:33
von Aurora (gelöscht)
avatar

Er würde nicht locker lassen, wie konnte sie nur denken, dass dieses Kapitel ihres Lebens unentdeckt blieb? Vorerst schweigt sie eisern. Doch als das nächste Thema aufkommt, nickt sie leicht. "In Ordnung. Vielleicht sollten wir wirklich darüber nachdenken... und schauen, ob Ethan und ich das Eis brechen können. Mit Pandora hat es gut geklappt, wir haben in der Zeit hier den anderen etwas besser kennenlernen können. Wir waren die meiste Zeit in meinem kleinen Tanzstudio." Wieder etwas, was Zain nicht wusste. In der Zeit nach ihrer Trennung brauchte sie lange, um sich wieder für etwas begeistern zu können und das Tanzen war etwas, was ihr die nötige Luft zum atmen gab. "Denkst du wirklich, mein Vater würde irgendetwas tun, um meine Blutsverbindung zu ruinieren? Ich meine... Wie sollte er?" ihr Blick streift wieder seinen und als er sich neben sie setzt, legt sie ihre Hand auf seine. "Vielleicht würde er es auch akzeptieren, das mit uns, wenn ihr euch gut stellt. Wenn ihr euch etwas mehr kennenlernt und er merkt, dass es dir diesmal wirklich ernst mit mir ist und du... mich nicht wieder fallen lässt." Kurz verstummt sie, als er erneut von dem anderen Thema beginnt, warum hatte ihr Vater nicht einfach mal 'nichts' gesagt? Traurig wendet sie den Blick von ihm ab und nimmt ihre Hand zurück, denn sie wusste nicht wie er reagieren würde, ob er dann überhaupt noch in ihrer Nähe sein wollte... Sie holt tief Luft und schließt die Augen, "Willst du wirklich alles wissen, Zain?" nun öffnet sie ihre Augen und schaut ihn mit Tränen in den Augen an, das alles saß so unglaublich tief in ihr drin. "Okay... du hast Recht, ich muss ehrlich sein." erneut ein tiefer Atemzug und dann versucht sie das alles in Worte zu fassen, um ihm das zu erklären, was er anscheinend hören wollte. "Als du dich damals von mir getrennt hast, war ich wie gelähmt. Ich wusste nicht mehr wer ich war, was für einen Sinn meine Existenz überhaupt noch hat... Ich habe über ein Jahr gebraucht, um überhaupt wieder irgendwas richtig wahr zu nehmen und um mich für irgendwas zu begeistern. Natürlich hat mein Vater das bemerkt und mich gefragt, warum ich mich immer weiter zurück ziehe und ruhiger geworden bin." Der Anfang war noch leicht, denn das wusste Zain bereits alles, doch was nun folgen würde, hätte er vermutlich auch nicht gedacht - ebenso wenig wie sie. "Shane trat in mein Leben und nährte mich, baute mich auf, war einfach da. So zogen die Monate ins Land. Irgendwann stellte mein Vater mich einem anderen Vampir vor, weil er glaubte, ich könnte mit ihm eine Verbindung eingehen. Er war in seinen Augen der perfekte Mann für mich. Er tat alles für mich, er gab mir das, was ich bei dir kennengelernt hatte - Nähe. Er war einfach da." Sie brach immer wieder ab, schluckte und kämpfte innerlich gegen die Tränen aus Wut und Scham. "Irgendwann habe ich geglaubt, dass ich mit dir abgeschlossen habe. Ich dachte nicht mehr so oft an dich, es tat nicht mehr so höllisch weh, wenn mich irgendwas an dich erinnerte. Ich liebte dich nach wie vor, aber du hattest mir jede Hoffnung auf einen zweiten Anfang genommen und glaube mir, dieses Gefühl der Wertlosigkeit, der Demütigung... Ich wollte wieder die Aurora sein, die ich vor unserer Begegnung und unserer Beziehung war. Also beschloss ich, es zu versuchen... und ließ mich auf das ein, was so perfekt vor mir lag." kurz schaut sie ihm in die Augen und schüttelt dann leicht den Kopf, "Er kämpfte um mich und irgendwann habe ich nachgegeben und es versucht, ich wollte mir ein Leben mit ihm aufbauen, eine Verbindung eingehen und glücklich sein, denn es sah alles danach aus, als würde genau das mein Weg sein. Aber das war er verdammt nochmal nicht!" Scheisse, die erste Träne rollt über ihre Wange, doch anstatt weiter zu sprechen, steht sie auf und geht zum Fenster - mit dem Rücken zu ihm spricht sie weiter, "Wir wurden ein Paar, es schien alles zu funktionieren, doch als es ernster wurde und die Zeit anbrach, eine Verbindung einzugehen, konnte ich nicht. Ich konnte überhaupt nichts. Weil ich ständig an dich gedacht habe und mein Herz schmerzte, als ich mir vorstellte, einem anderen Mann diesen einen Schritt zu überlassen... Doch dann kam der Schmerz wieder, die Enttäuschung, die Demut... Ich wusste nicht mehr weiter, also beendete ich das Ganze mit ihm. Natürlich war mein Vater mehr als wütend... Und er versucht eben noch heute das Ganze zu retten und uns wieder zueinander zu führen. Aber es geht einfach nicht. Weil..." mit dem Blick über ihre Schulter gerichtet, spricht sie leise weiter, "Weil ich _dich_ liebe." kurz wischt sie ihre Tränen weg und benetzt ihre Lippen mit ihrer Zunge, ihre Kehle war trocken, ihre Wangen nass, ihre Beine wackelig vor Angst. "Ich konnte dir die Wahrheit nicht sagen, weil ich geglaubt habe, dass du mich dann erneut fallen lassen würdest - weil ein anderer... seine Hände... und überhaupt..." ihr Kopf sinkt etwas ab, die Augen geschlossen, die Stimme leise, "darum habe ich gesagt, es gab keinen anderen Mann. Denn in meinem Herzen gab es wirklich keinen anderen Mann." Ohne ein Ton verliert sie Tränen und schluckt erneut, "Ich habe einen Fehler gemacht. Und ich verstehe es, wenn du es nicht verzeihen kannst." nun brach ihre Stimme ab, sie konnte nichts weiter sagen... und wenn sie ehrlich war, hatte sie genug gesagt...

zuletzt bearbeitet 26.02.2017 22:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#26

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 27.02.2017 10:02
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

In seinen Augen blieb nichts unentdeckt den irgendwann wird so oder so die Wahrheit heraus kommen und der Zeitpunkt war eben jetzt gekommen. Er sah sie nachdenklich an" Es wird mit der Zeit. Ihr müsst euch ja nicht lieben aber wenn ihr weiter Respektvoll miteinander umgeht ist doch auch alles in Ordnung. Tanzstudio?" hackte er nach,den ja er hatte einiges nicht mitbekommen. Bei ihrer Frage zuckte er mit den Schultern" Das kann ich dir nicht genau sagen aber er hat ständig davon geredet das es einen anderen Mann gibt " er lachte als sie das wirklich sagte das sie sich mit ihrem Vater gut stellen sollte" Aurora höre mir bitte zu. Ich kann mich nicht wirklich mit ihm gut stellen. Er mag mich nicht, ich bin ihm ein Dorn im Auge und er würde alles dran setzten das du lieber den anderen nimmst als mich. Ich habe ihm schon gesagt das ich den Fehler kein zweites mal tue aber das sah er noch nicht wirklich ein. Also bitte verabschiede dich von dem Gedanken das das war wird mit mir und deinem Vater" den sicher würde eher die Hölle zu frieren oder ein kauft sich ein Sommerhaus auf einer Eisscholle als das die beiden sich verstehen.
Dann änderte sich aber die Komplette Stimmung im Zimmer und er ahnte das ihr Vater nicht nur eine leere Drohung ausgesprochen hatten. Leise fing Aurora an zu sprechen und mit jeden Wort das mehr und mehr in eine Richtung ging die ihm nicht gefiel ballten sich seine Fäuste mehr und seine Knochen traten weiß hervor. Sein Kiefer mahlte fest das sich seine Muskel auch schon verhärteten. Sein Blick folgte ihr wie ein wildes Tier und sie sprach weiter. Der Duft von ihren Tränen ignorierte er gewissentlich weil er sonst eingeknickt wäre aber er glaubte das nicht" Du hast mich angelogen Aurora, angelogen und wärst beinahe die Frau von dem Kerl geworden" er stand auf und seine Faust landete in der Wand wo er ein Loch hinterließ. "Ich habe dir alles erzählt und hatte wirklich keine Frau nicht einmal ansatzweise, nicht das sie es nicht versucht haben aber ich habe immer abgelehnt. Aber du.. du wolltest mich ausradieren und dann doch nicht. Was soll ich davon halten" er wusste es nicht und seine Worte kamen auch gepresst über seine Lippen." Einen Fehler?" so nannte sie es das sie beinahe die Blutsverbindung mit einem anderen eingegangen ist, der andere Mann hat sie berührt. Sein benebeltes Hirn war auf einmal so klar und er riss die Augen auf" Der Kerl ist da unten und darum wolltest du so schnell es ging in dein Zimmer, der Scheißkerl lebt immer noch hier und kann dich jederzeit wieder holen und dich beißen" das war zu viel für ihn und er rief die Tür aus seinen Angeln und wollte sich den Mistkerl holen der es gewagt hat Aurora zu berühren. Das er ihr zu erst weh getan hat und er einmal wollte das sie ohne ihn Glücklich wurden waren vergessen. Hier ging es jetzt nur alleine dadrum das ein anderes alles von ihr hatte und er nur von Schwein reden kann, das es doch nicht zur Verbindung kam weil er doch präsent war. Nein der Kerl würde bluten weil er das angefasst hat was ihm gehörte.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 27.02.2017 17:56
von Aurora (gelöscht)
avatar

In jenem Moment hallten alle Worte, die sie eben gesprochen hatte, in ihrem Kopf wider. Bilder bauten sicher ihrem inneren Auge auf und erneut durchlebt sie die Zeit der Trennung und die spätere Zuwendung zu einem anderen Mann. Sie hatte sich bemüht Zain zu vergessen. Sie hatte versucht einen anderen Mann zu lieben. Und es gelang ihr, wenn auch nur im kleinsten Maße und auch nicht so wie sie Zain geliebt hatte und auch heute noch liebt! Er war es, der sie von sich stieß und ihr klar machte, dass er sie nie geliebt hatte und sie nur ein Zeitvertreib gewesen war - selbst wenn es eine Lüge war, so konnte sie es nicht wissen und nach all der Zeit hatte sie versucht das zu tun, was er ihr gesagt hatte. Allein leben. Allein und ohne ihn glücklich werden. Und genau das schaffte sie einfach nicht, sie liebte Kain nicht 'genug' um seine Frau zu werden, um ihn von sich trinken zu lassen und damit eine Blutsbindung einzugehen. Was blieb ihr anderes über, als es zu beenden und endlich das anzunehmen, was sich ihr auflastete? Zur damaligen Zeit war allen bewusst, dass es ein 'Zain und Aurora' nicht mehr geben würde und genau das war es, was sie an allem hinderte. Ihr Herz gehörte immer nur dem einen Mann, und für sie war es klar, dass sie ihn nie ganz vergessen konnte. Doch dann änderte sich alles und er trat erneut in ihr Leben, sie konnte das passierte aber nicht mehr rückgängig machen... Auch nicht, wenn sie sich das mehr als alles andere gewünscht hatte.

Als er sie anfährt und mit der Faust neben ihr gegen die Wand schlägt, zuckt sie zusammen und weicht ein Stück von ihm weg. "Zain..." Ihre Stimme war noch immer leise, sie konnte sich nicht fangen und ließ den Tränen freien lauf, "hör auf, bitte... Es war doch alles aus zwischen uns... Du sagtest, ich solle verschwinden! Ich dachte..." und als er die Tür aus der Angel reißt, stellt sie sich vor ihn und versperrt ihm somit den Weg nach draußen, "ich dachte, ich wäre dir nichts wert! Du hast mir das Gefühl geheben, dass wir uns nie wiedersehen und das ich nichts bedeutsames war. Was hätte ich denn tun sollen, außer zu versuchen, dich zu vergessen? Ich war gelähmt. Ich war krank vor Kummer und ich hätte nie gedacht, nicht einmal im Ansatz, dass du irgendwann wieder in mein Leben treten würdest..." Nach wie vor bleibt sie stehen und weiß, sie spielt mit dem Feuer - er raste nahezu. "Ich habe ihn keine Sekunde so sehr geliebt wie dich. Keine Sekunde war ich ansatzweise so glücklich, wie ich es mit dir war - er hat mir jeden Tag gesagt, dass ich alles für ihn bin, dass ich kein Zeitvertreib sei... Er hat versucht meine Selbstzweifel verschwinden zu lassen, meine Wunden zu schließen. Aber das alles hat nichts aufgewogen. Er wollte mich! Aber will ich ihn, wenn ich mich trenne und lieber den Rest meiner Existenz allein wäre, anstatt sende Frau zu sein? Ich hätte es nie gekonnt! Weil ich dich liebe! Und genau aus diesem Grund wollte ich _allein_ bleiben." leise seufzt sie auf und atmet tief ein und aus, wischt sich die Tränen weg und erhebt dann den Blick, um ihm direkt in die Augen zu sehen, "Wenn du nun auf ihn losgehen willst, ändert das nichts an der Vergangenheit. Ihn trifft keine Schuld, die Schuld trifft nur mich. Ich habe zugestimmt. Ich war es doch!" Ihr Herz schmerzte, denn nun gab es nur noch eine Option. Entweder würde er ihr verzeihen und sie würden es versuchen oder aber er würde sie erneut fallen lassen und gehen. Wenn er tatsächlich zu Kain wollte, würde sie versuchen es zu verhindern - mit aller Macht. Sie stand genau im Kreuzfeuer der beiden, auf der einen Seite ein hoch eifersüchtiger Mann, der den 'Nebenbuhler' am liebsten umbringen würde und auf der anderen Seite war ein Mann, der keinen Fehler gemacht hatte. Sie würde es nicht ertragen, wenn Zain etwas passieren würde und es wäre nicht richtig, wenn sie Kain ins offene Messer laufen lassen würde. "Lass es, Zain, bitte." auch wenn ihre Stimme ruhig klang, so war sie auf jede Reaktion gefasst. "Er wird mich nicht zu sich holen und mir einfach die Zähne in den Hals schlagen, dass hätte er doch längst gekonnt - und er hat es nicht getan." leise spricht sie weiter, schluckt einen Moment und schaut ihn dann wieder an, "Wenn du deine Wut auslassen willst, lass sie an mir aus. Ich bin die, die dich belogen hat, um dieses Kapitel zu vergessen. Ich bin es, die deinen Zorn verdient hat." ohne weiter zu reden, bleibt sie vor ihm stehen und legt die Arme um ihre Mitte.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 28.02.2017 13:28
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

Wie durch einen roten Nebel sah er alles in seinem Kopf, was er gemacht hat, wie er später immer wieder zum Hafen kam um nach ihr zu schauen.Das keine Frau ihn mehr interessierte, das er sich kaum genährt hat bis sein Bruder ihm zwang endlich wieder zu trinken von einer Frau. Dennoch widerte ihn nur die Haut der Frau zu berühren an. Und was machte die Frau die sein Herz gehörte, sie hatte ihn versucht aus ihrem Herzen und Leben zu schmeißen. Ja er hat den Bockmist gebaut weil er keinen Arsch in der Hose hatte aber dennoch dachte er wirklich sie würde auch alleine bleiben aber nein, sie hat es versucht. Und der Wichser wird auch noch von Reichen als ein Idealer Schwiegersohn gesehen. Das Tier in ihm was verwundet ist wegen ihrer Lüge und seiner wandte sich und wollte Blut sehen.
" ich kann nicht" knurrte er und sah sie durch seine transformierten Augen an. Seine Dermaglyphen pulsierten und es war die reinste Gefahr gerade. Dann hörte er ihr zu wie er ja im Grunde selber dran schuld ist, das er hier den Mist gebaut hat weil er sie hat gehen lassen. Wie sollen sie beiden das schaffen wenn das hier alles immer wieder auf den Tisch kommt, im Moment weiß er es nicht.
" Meine Wut will ich an ihm auslassen oder willst du ihn doch noch auch wenn du hier gerade was anderes erzählst. Aber es ist sehr unklug mir noch mehr zu erzählen von ihm und dir" den seine Muskeln waren angespannt und er rollte mit den Schulter. Er hat gerade wirklich das Gefühl er wird zu Hulk der besonderen Art aber sie steht immer noch vor ihm und meint wirklich er soll seine Wut an ihr auslassen.
Er weiß gerade nicht ob sie Lebensmüde ist oder er weil für einen verdammt kleinen Moment wirklich in betracht zog sich mit ihr zu schlagen. Stärke hin oder her aber sie war die Frau die er als Gefährtin haben will, da kann er doch nicht....... Verdammte Scheiße aber auch was für eine verfahrende Situation. Er drehte sich um, Hob ihr Bett an und knallte es gegen die Wand, das halbe Haus zitterte und wenn jetzt einer Hoch kommt der bekommt von ihm einen Flug der besonderen Art ohne Flugbegleitung. Er schrie wie ein verletztes Tier und würde wohl das ganze Zimmer auseinander nehmen, so wäre ein Umzug sehr viel leichter.
" Warum Aurora warum musstest du es versuchen? Hättest du es nicht versuchen können doch noch mal mit mir zu reden oder vorher gleich die Wahrheit sagen als ich einen gott verdammten Seelenstrip vor dir hingelegt haben" er wollte weiter alles zerstören aber was brachte es. Sie haben beide Fehler gemacht und soll man nun aufwiegen wer den größeren gemacht hat oder nicht. Es ist nun passiert und die Vergangenheit sollte hinter ihnen liegen, sollte es zumindest.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 28.02.2017 15:43
von Aurora (gelöscht)
avatar

Immer weiter nimmt das ganze hier seinen Lauf, was erwartete sie auch? Ihr war bewusst, dass das hier noch lange nicht ausgestanden war - aber man konnte und sollte die Fehler des anderen nicht weiter mit ins hier und jetzt holen. Leichter gesagt als getan. Als sie seine deformierten Augen sieht, schreckt sie nicht zurück, sie war keine Frau die sich in Deckung brachte sobald es ernst wurde. Aber gegen ihren Körper konnte sie sich nicht wehren, immernoch war sie angespannt und spürte ihre Dermaglyphen unter ihrer Haut pulsieren, aber sie würde nichts tun, solange sie die Situation noch ein wenig unter Kontrolle hatte. "Ja, ich hätte es versuchen können, aber was hätte das gebracht? Es wurde mir unmissverständlich klar gemacht, dass du mich nicht willst! Wärst du an meiner Stelle wirklich noch einmal auf einen Versuch eingegangen?" Noch immer schaut sie ihm in die Augen, sein schreien spürt sie noch in ihrem Mark, aber sie wusste was in ihm vorging und ließ es deswegen zu, dass er ihr Zimmer in Schutt und Asche legt. "Ich habe einen Fehler gemacht. Und ich bereue es zutiefst. Aber das du mich fragst, ob ich ihn noch will, ist schmerzhafter als jeder Schlag..." innerlich schmerzte es gewaltig, aber sie ließ sich nicht von ihm aus der Ruhe oder aus dem Weg bringen. Nachdem er ihr Bett gegen den Schrank geschleudert hat, seufzt sie leise auf und schließt eine Sekunde die Augen. "Ich habe ihn nie gewollt." Spricht sie fast tonlos und ahnt dabei genau, was ihr Vater sagen wird, wenn er das hier sieht. Er wird sich bestätigt fühlen, dass Zain für sie nicht der Richtige sei. Wieder ein Problem mehr, was sie sich hätten sparen können - doch Ehrlichkeit war eines der wichtigsten Dinge. Doch hatte sie sich das ganze hier selbst eingebrockt - sie hätte einfach stärker sein müssen. Aber hätte es was geändert? Sie wusste es nicht. Ihre Sinne waren noch immer geschärft und auch ihre Augen deformierten sich, weil sie sich darauf einstellte, dass sie Zain stoppen musste - und das nicht wie bei anderen, sondern 'liebevoller', wie auch immer das gehen sollte. "Es hilft doch überhaupt nichts, wenn wir uns hier angreifen oder einen Schuldigen suchen. Er kann da nichts für. Wir haben den Anfang beide versaut, Zain." Ihre Dermaglyphen klopften, es war kaum auszuhalten so mit ihm hier zu stehen. Wir müssen uns beruhigen - wir müssen uns entscheiden wie das hier nun weitergehen soll..." Erneut blickt sie ihn an und greift dann langsam und vorsichtig nach seiner Hand, "beruhige dich!" Ermahnt sie ihn leise, bevor ihr Körper langsam an Spannung verliert und sie ruhiger wird. Welche Wahl hatte sie schon? Sie musste über das hinweg sehen, was er ihr angetan hatte und versuchen ihren Fehler zu relativieren. "Ich liebe dich..." flüsternd spricht sie diese Worte, bevor sie noch einen Schritt näher an ihn herangeht. Sie hoffte, er würde sich beruhigen - viel zum zerstören waren nicjt mehr da und wenn sie sich wirklich wollten, würde das hier auch nichts zerstören, sondern sie nur stärker werden lassen. Seine Wut war so verständlich, aber auch er musste einsehen, dass es nicht die Schuld des anderen war. "Wenn du gehen willst, lasse ich dich gehen. Wenn du bleiben willst, bleibe ich bei dir. Aber ich muss wissen, was du willst." Vorsichtig hebt sie sein Kinn an und schaut ihm tief in die Augen, einen kleinen Moment der Stille, denn was auch immer er nun tun würde, würde ihre gemeinsame Geschichte immens beeinflussen. "Es tut mir leid, Zain." Traurig senkt sie den Blick und bleibt schweigend vor ihm stehen.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Auroras Schlafzimmer mit Bad

in Archiv Alt 01.03.2017 15:16
von Zain Cross • 130 Beiträge | 1410 Punkte

" JA" brüllte er ihr entgegen er hätte es versucht und verdammte scheiße er stand in ihrem zertrümmerten Zimmer und macht ihr Vorwürfe für war er dort den Anstoß gegeben hat. Er könnte gerade kotzen oder sich der Blutgier hingeben die gerade wirklich seine Aufmerksamkeit sucht. Den das hier ist nun wirklich nicht leicht, nein er will Blut , den Typen doch noch die Fresse polieren und doch steht er hier in ihrem Zimmer. Kommt sich vor wie ein gefangenes Tier und sie redet auf ihn ein.
Das er ihr mit seiner Äußerung weh getan hat, kann er nachvollziehen aber was sollte er den sagen. Sie baut sich vor ihm auf und will diesen Wichser schützen, vor ihm schützen. " Aurora auch er hat Schuld. Er hätte wissen müssen das du nicht frei warst aber nein er hat alles ausgenutzt" und wie der Mistkerl das hat. Das er nicht zum Schuss kam, liegt eben an seiner Übergroßen Persönlichkeit und die wird hier auch nicht schrumpfen.
Immer wieder versuchte er tief ein und aus zu atmen, sich zu beruhigen wie sie es ihm sagt aber das ist gerade nicht so leicht. Kann sie nicht einfach ein Betäubungsgewehr holen und ihn schach matt setzen, dann wäre alles sehr viel leichter als das er hier mit Atemübungen runter kommen muss. Nicht einmal sein Vater hat ihn so auf die Palme bekommen oder gar Ethan, nein nur so eine Äußerung tut es.
Mit geschlossenen Augen ließ er zu das sie ihm das Kinn anhebt. Ihre Worten sind noch in seinem Gehörgang und brauchen sicher noch einige Augenblicke bis sie in seinem Hirn sind,sich einen Weg durch den Nebel geschossen haben.
Hat sie eben wirklich gesagt sie würde ihn gehen lassen, hat diese kleine Frau hier vor ihm den Schuss nicht mehr gehört. Merkt sie nicht das er nur Eifersüchtig ist wie es nur ein Vampir sein kann, der das schützen will was ihm gehört. Ohne weiter nachzudenken, legt er fest seinen Arm um sie und zieht sie fest an sich. Seine Fänge, spitz und lang blitzen auf und er beugt sich zu ihr herunter. Er war noch so in seinem Nebel gefangen das er sich nicht nachdachte aber das musste er auch nicht, das hier war das Tier und scheiß auf alles andere. Seine Lippen und Fänge streifen ihre Haut und er knurrte bei ihren Duft. Gerade hob er den Kopf soweit das er mit seinen Fängen ihre Haut durchstechen könnte als ihr verflixtes Handy klingelte.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Camille Saroyen
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 524 Themen und 19104 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Michael Martines